Abgespeckt

Huawei P40 Lite E mit 48-MP-Kamera erreicht Deutschland

Huawei hat sein Triple-Kamera-Smart­phone P40 Lite E in Deutsch­land einge­führt. Es ist gut bei Display­größe und Akku aufge­stellt, dennoch müssen Sie ein paar Kompro­misse eingehen.

Zukunftsversprechen anstatt Google-Apps: Huawei P40 Lite E Zukunftsversprechen anstatt Google-Apps: Huawei P40 Lite E
Bild: Huawei
Wem das Huawei P40 Lite (UVP: 299 Euro) zu teuer ist, für den könnte das güns­ti­gere P40 Lite E einen Blick wert sein. Dieses Einsteiger-Smart­phone ist ab sofort in Deutsch­land zu einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von 229 Euro erhält­lich.

Während sich die 48-Mega­pixel-Haupt­ka­mera und die Display­größe (6,39 Zoll) an der Stan­dard­aus­gabe orien­tieren, ergriff der Hersteller unter anderem bei der Auflö­sung, dem Chip­satz und dem Spei­cher Spar­maß­nahmen. Der Bild­schirm löst mit HD+ auf, der Kirin 710F treibt zusammen mit 4 GB RAM das Smart­phone an.

Huawei bringt die Lite-Ausgabe der Lite-Ausgabe

Zukunftsversprechen anstatt Google-Apps: Huawei P40 Lite E Zukunftsversprechen anstatt Google-Apps: Huawei P40 Lite E
Bild: Huawei
Wie gewohnt haben auch dieses Jahr die Lite-Versionen der P-Serie außer dem Namen kaum etwas mit den High-End-Vorbil­dern gemein. Entspre­chend handelt es sich beim Huawei P40 Lite wie auch beim nun verfüg­baren Huawei P40 Lite E um Budget-Handys. Für Inter­es­senten güns­tiger Mobil­ge­räte bietet das Produkt ein paar nette Features.

Zunächst sei hier die 48-Mega­pixel-Kamera (Weit­winkel) genannt, die über einen großen 1/2-Zoll-Sensor und eine Blen­den­öff­nung von f/1.8 verfügt. Der 4000 mAh umfas­sende Akku ist eben­falls ausrei­chend dimen­sio­niert. Fans großer Bild­schirme freuen sich indes über die 6,39-Zoll-Anzeige.

Huawei P40 Lite E

Um den nied­rigen Preis zu reali­sieren, musste Huawei jedoch entspre­chende Maßnahmen ergreifen. So löst das Display des P40 Lite E mit nur 1560 mal 720 Pixel auf und es kommt der ältere Chip­satz Kirin 710F (Octa-Core-CPU mit bis zu 2,2 GHz) zum Einsatz.

Beson­ders rück­ständig mutet jedoch die Lade­buchse mit Micro-USB-Stan­dard an. Anstatt der 6 GB RAM und 128 GB internem Spei­cher des regu­lären Huawei P40 Lite, muss sich der Käufer mit 4 GB RAM und 64 GB internem Spei­cher zufrie­den­geben. Das Makro-Objektiv hat es nicht in die Ausstat­tung geschafft. Die Selfie-Knipse löst außerdem mit 8 Mega­pixel anstatt 16 Mega­pixel auf.

Preis und Verfüg­bar­keit

Das Huawei P40 Lite E in Schwarz Das Huawei P40 Lite E in Schwarz
Bild: Huawei
Huawei offe­riert das Einsteiger-Telefon im haus­ei­genen Online­shop derzeit für 199 Euro. Als kosten­lose Drein­gabe gibt es das Fitnessarm­band Band 3e (Wert circa 25 Euro). Das güns­tigste Konkur­renz­an­gebot fanden wir beim Händler X-Kom. Dort werden 154,90 Euro für das P40 Lite E verlangt, Versand­kosten fallen, wie beim Hersteller selbst, keine an. Das Fitnessarm­band legt X-Kom jedoch nicht bei. Wir weisen Sie darauf hin, dass das Huawei P40 Lite E ohne Google-Apps daher­kommt.

Wenn Sie sich dafür inter­es­sieren, wie Huawei P40 und P40 Lite in der Praxis abge­schnitten haben, können Sie Details zu den Smart­phones jeweils in einem ausführ­li­chen Test­be­richt nach­lesen.

Mehr zum Thema Preis