Huawei-Oberklasse

Gerücht: Huawei P30 (Pro) mit viel RAM und vielen Kameras

Was wird in Huaweis kommenden Highend-Tele­fonen stecken? Laut Gerüchten aus China jeweils ein OLED-Display mit 6 bezie­hungs­weise 6,5 Zoll und mindes­tens drei Knipsen.
AAA
Teilen (3)

Die chine­sische Gerüch­teküche brodelt fleißig hinsicht­lich Huaweis kommender Ober­klas­semo­delle P30 und P30 Pro. In puncto Bild­schirm könnte es eine posi­tive Verän­derung geben, beide Tele­fone sollen ein OLED-Panel erhalten. Das P20 kam noch mit LCD daher. Des Weiteren ist von einem In-Display-Finger­abdruck­sensor die Rede. An Arbeits­spei­cher geizt Huawei den Angaben zufolge nicht, das P30 wird mit 6 und 8 GB RAM erwartet, beim P30 Pro sind maximal 12 GB drin. Uneinig sind sich die Quellen bei der Kamera des größeren Modells.

Kamera-Wirr­warr bei der Huawei-Ober­klasse

Hat das P30 eine Wassertropfen-Notch?
Hat das P30 eine Wassertropfen-Notch?
Datenblätter
Wird sich das P30 Pro das Setup des Mate 20 Pro borgen oder mit einem Peri­skop-Linsen­system aufwarten? 91mobiles stieß auf der chine­sischen Platt­form Weibo auf einen Beitrag, der auf die Imple­mentie­rung der bestehenden Triple-Kamera hinweist. Mit 40 Mega­pixeln (primär), 20 Mega­pixeln (Weit­winkel-Objektiv) und 8 Mega­pixeln (Tele-Objektiv) wäre das Huawei P30 Pro immer noch gut ausge­stattet. Hingegen beteuert ein China-Blog (via Play­fuldroid), dass sogar eine Quad-Kamera zum Einsatz käme. Bestand­teil des Setups sei ein opti­scher Zoom mit Peri­skop-Linsen­system. Hierbei werden mehrere Linsen vertikal anein­ander ange­reiht, was eine variable Brenn­weite ermög­licht. An einem ähnli­chen Ansatz arbeitet auch Oppo. Sollte die neue Lösung tatsäch­lich im Huawei P30 Pro Verwen­dung finden, dann würde der primäre Kame­rasensor der Sony IMX607 mit 38 Mega­pixeln sein. Das normale P30 käme mit dem IMX600 (40 Mega­pixel) und insge­samt drei Knipsen daher.

Weitere Speku­lationen zum Huawei-Doppel­pack

Optischer Zoom von OppoOptischer Zoom von Oppo Die Display­größe des P30 Pro soll 6,5 Zoll betragen, jene der güti­geren Ausgabe 6 Zoll. An internen Spei­cher werden dem regu­lären P30 128 GB und 256 GB zuge­schrieben. Ein opti­scher Finger­abdruck­sensor sei im Bild­schirm beider Tele­fone verbaut, eine 3D-Gesichts­erken­nung fehlt aller­dings. Um die Arbeits­geschwin­digkeit des Huawei P30 und des Huawei P30 Pro kümmert sich das haus­eigene SoC Kirin 980. Ein 4000 mAh messender Akku, eine Auflö­sung von 2340 mal 1080 Pixel und eine 24-Mega­pixel-Front­kamera seien weitere Features des Huawei P30. Der Preis des 6-Zoll-Modells wird mit 62 990 indi­schen Rupien ange­geben, was circa 780 Euro entspräche. Das P30 Pro dürfte hingegen an der 1000-Euro-Marke kratzen. Die Veröf­fent­lichung der neuen Huawei-Smart­phones wird am 26. März 2019 vermutet.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Kamera