Tschüss, Android

Huawei P30 / Mate 30: Erste User erhalten HarmonyOS Beta

HarmonyOS 2.0 sieht zwar noch aus wie Android, soll aber kein Android mehr sein. Huaweis Betriebs­system beginnt als Beta­ver­sion erste Nutzer eines P30 und Mate 30 (Pro) zu errei­chen.

Für die Smart­phones Huawei P30 und Mate 30 (Pro) steht ab sofort die erste offene Beta­ver­sion von HarmonyOS 2.0 bereit. Damit haben auch normale Anwender die Möglich­keit, sich von Android zu lösen und zum haus­eigenen Betriebs­system des Herstel­lers zu wech­seln. Der bishe­rige Tenor bezüg­lich der Soft­ware fällt durchaus positiv aus. Die Ober­fläche reagiert flott und Android-Apps laufen problemlos. Es gab Vermu­tungen, dass es sich bei HarmonyOS 2.0 momentan nur um einen Android-Fork handelt. In chine­sischen Foren beteuern User aller­dings, dass es eine eigen­stän­dige Platt­form sei.

Android-Konkur­rent landet auf P30 und Mate 30 Pro

HarmonyOS auf einem Huawei P30 HarmonyOS auf einem Huawei P30
51CTO

Datenblätter

Kollege Henning Gajek gab bereits eine Einschät­zung zu HarmonyOS ab und erklärte, weshalb sich die USA mit ihrem Handels­embargo, welches zur Entwick­lung der Platt­form führte, selbst ins Knie geschossen haben könnten. Richtig ange­packt hat HarmonyOS das Zeug dazu, eine ernst­zuneh­mende Alter­native zu Android zu werden. Im Dezember 2020 konnten Entwickler Hand an eine Vorschau­ver­sion legen, jetzt sind die Verbrau­cher am Zug. GSMArena macht auf Tweets des Entwick­lers Marco Improda aufmerksam, welche sich mit der offenen Beta von HarmonyOS 2.0 beschäf­tigen. Diese kann auf Huawei P30, Huawei Mate 30 (Pro) und Huawei Mate 30 Pro 5G instal­liert werden. Ob nur chine­sische Modelle kompa­tibel sind, ist uns nicht bekannt. Screenshots von HarmonyOS Screenshots von HarmonyOS
Marco Improda
Laut Improda handelt es sich bei der jetzigen Version von HarmonyOS um keinen schlichten Android-Fork, wie in den Medien oft behauptet wurde. Aller­dings liegt über dem eigens kreierten Kernel eine Android-Kompa­tibi­litäts-Schicht. Mit dieser wird die Nutzung gängiger Apps für die Android-Platt­form ermög­licht. User müssen aller­dings recht viel Spei­cher für das Update auf HarmonyOS 2.0 reser­vieren. Der Down­load wiegt mehr als 4 GB.

Huawei-Anwender fühlen sich wie zuhause

Dass man HarmonyOS mit Android verwech­seln könnte, ist nicht unge­wöhn­lich. Huawei entwi­ckelte seine aktu­elle Benut­zer­ober­fläche EMUI 11 sowohl für Android als auch für sein eigenes Betriebs­system. Entspre­chend ist die visu­elle Ähnlich­keit frap­pie­rend. Eine Umge­wöh­nung von Nutzern eines EMUI-11-Smart­phones entfällt somit. Neue Apps bezieht man auf HarmonyOS über die Huawei App Gallery.

Mehr zum Thema Harmony OS