Huawei mit Google

Huawei P smart Pro: Neue Mittelklasse mit Google-Apps

Das Huawei P smart Pro findet in wenigen Wochen den Weg in die deut­schen Regale. Es wird Play Store und Co. bieten und mit großem Display samt Triple-Kamera punkten.

Das Huawei P smart Pro kommt nach Deutschland Das Huawei P smart Pro kommt nach Deutschland
Huawei
Huawei infor­miert über den bevor­stehenden Markt­start des P smart Pro. Das Mittel­klasse-Smart­phone wird ab Ende März hier­zulande zu einer UVP von 279 Euro erhält­lich sein. Momentan eine erfreu­liche Ausnahme anstatt Regel: Google-Apps sind auf diesem Modell des Herstel­lers vorin­stal­liert.

Die Hard­ware des P smart Pro ist ordent­lich, so gibt es unter anderem ein 6,59 Zoll messendes IPS-Display (Full HD+) und eine Triple-Kamera. Sollen Selfies geschossen werden, fährt eine moto­risierte Front­kamera aus dem Gehäuse. An Spei­cher stehen 128 GB Flash und 6 GB RAM zur Verfü­gung.

Huawei P smart Pro kommt nach Deutsch­land

Das Huawei P smart Pro kommt nach Deutschland Das Huawei P smart Pro kommt nach Deutschland
Huawei
Beim Huawei P smart Pro handelt es sich im Grunde genommen um kein voll­ständig neues Mobil­gerät, sondern um eine modi­fizierte Vari­ante des Honor 9X Pro. Letz­teres konnten wir bereits auspro­bieren. Mit 249 Euro (UVP) ist das Honor 9X Pro mit etwas besserer Hard­ware als das 279 Euro (UVP) kostende Huawei P smart Pro ausge­stattet – aber immerhin gibt es Google-Apps. Dies bestä­tigte uns eine Pres­sespre­cherin des Unter­nehmens auf Anfrage. Somit können Käufer wie gewohnt von Play Store, Maps, Gmail, YouTube und Co. Gebrauch machen. Leider ist das vorin­stal­lierte Betriebs­system Android 9.0 Pie mit der Benut­zerober­fläche EMUI 9.1 etwas betagt.

Huawei P Smart Pro

Neben dem großen Bild­schirm ist die Triple-Kamera ein High­light des P smart Pro. Es gibt ein Weit­winkel-Objektiv (48 Mega­pixel), ein Ultra­weit­winkel-Modul (8 Mega­pixel) und einen Tiefen­sensor (2 Mega­pixel). Der Akku ist mit 4000 mAh ausrei­chend dimen­sioniert. Dual-Band-WLAN, Blue­tooth 4.2, GPS, ein seit­licher Finger­abdruck­sensor, eine 3,5-mm-Buchse und USB Typ C zählen zu den Schnitt­stellen.

Huawei P smart Pro im Vergleich mit Honor 9X Pro

Weitere Impressionen des Huawei P smart Pro Weitere Impressionen des Huawei P smart Pro
Huawei
In puncto Konnek­tivität müssen Sie beim P smart Pro keine Abstriche machen, auch der Chip­satz Kirin 710F stemmt 600 MBit/s im Down- und 150 MBit/s im Upload über LTE. Dual-SIM und VoLTE sind eben­falls an Bord. Die CPU-Perfor­mance ist aufgrund einer älteren Archi­tektur und leicht nied­rigeren Takt­raten aller­dings schlechter als jene des im Honor 9X Pro verbauten Kirin 810.

Mobile-Gamer stoßen indes mit der GPU Mali-G51 des Huawei P smart Pro schneller an ihre Grenzen als mit der Mali-G52 des Honor-Pendants. Neben dem SoC musste der Arbeits­spei­cher Federn lassen. Anstatt 8 GB RAM gewährt das Huawei P smart Pro 6 GB. Letzt­endlich muss sich der Käufer also entscheiden, ob er die Google-Apps des Huawei P smart Pro oder die etwas bessere Hard­ware des Honor 9X Pro möchte.

Huawei- und Honor-Smart­phones, die ausschließ­lich mit Huawei Mobile Services betrieben werden, müssen nicht gänz­lich ohne Google auskommen. Wir haben eine Möglich­keit auspro­biert, auf dem Huawei Mate 30 Pro den Google Play Store zu instal­lieren. Wie das geht, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Mehr zum Thema Neuvorstellung