Sprössling

Huawei P smart 2021: 5000-mAh-Handy für 229 Euro

Huawei kämpft weiterhin um Kunden - nicht nur mit teuren Kamera-Smart­phones, sondern auch mit bezahl­baren Geräten der unteren Mittel­klasse: Neuester Spross ist das P smart 2021.

Obwohl Huawei nach wie vor für seine Smart­phones keine Google-Dienste verwenden darf (was viel­leicht einzelne Kunden sogar deswegen anzieht), kämpft der chine­sische Konzern um Markt­anteile in Deutsch­land. Und das nach wie vor mit ausge­reiften Kamera-Smart­phones, die aber eine gute Stange Geld kosten.

Doch auch im unteren bis mitt­leren Preis­bereich gibt Huawei sich nicht kampflos der Konkur­renz geschlagen: Heute wurde das Huawei P smart 2021 vorge­stellt, das auf die Vorgän­ger­modelle P smart, P smart 2019 und P smart 2020 folgt.

Und für Schnell­ent­schlos­sene startet zudem in Kürze auf einer spezi­ellen Akti­ons­seite im Huawei-Online-Shop eine Aktion, bei der Besteller zum P smart 2021 die Huawei FreeBuds 3i und drei Monate Huawei Music ohne Aufpreis dazu bekommen.

Das sind die tech­nischen Daten des P smart 2021

Verkaufsaktion für das neue Huawei P smart 2021 Verkaufsaktion für das neue Huawei P smart 2021
Bild: Huawei

Huawei P smart 2021

Das Huawei P smart 2021 kommt in den drei offi­ziellen Farben Midnight Black, Crush Green und Blush Gold zu einer unver­bind­lichen Preis­emp­feh­lung von 229 Euro. Zunächst die äußeren Abmes­sungen: Breite 76,88 mm, Höhe 165,65 mm, Tiefe 9,26 mm, Gewicht ca. 206 Gramm (inklu­sive Akku). Das Smart­phone hat 128 GB Spei­cher sowie 4 GB RAM.

Das 6,67-Zoll-IPS-Display mit 16,7 Millionen Farben beherrscht die FHD+ Auflö­sung mit 2400 x 1080 Pixel. Einge­baut ist der SoC Huawei Kirin 710A, ein Octa-Core-Prozessor mit 4x Cortex-A73-basiert 2,0 GHz und 4x Cortex-A53-basiert 1,7 GHz sowie der Grafik­ein­heit Mali G51-MP4. Als Betriebs­system ist EMUI 10.1 (basie­rend auf Android 10) ohne Google-Dienste vorin­stal­liert. Als Apps­tore dient die haus­eigene Huawei AppGallery.

Der interne Spei­cher kann inter­essan­ter­weise per MicroSD-Karte mit bis zu 512 GB erwei­tert werden, Huawei setzt hier also nicht auf sein haus­eigenes Spei­cher­kar­ten­format, die Nano Memory Card. Beson­ders bewirbt Huawei die Quad-Haupt­kamera auf der Rück­seite, die folgen­der­maßen aufge­baut ist: 48 Mega­pixel (Blende f/1.8) plus 8 Mega­pixel (120-Grad-Ultra­weit­win­kel­objektiv, Blende f/2.4) plus 2 Mega­pixel (Tiefen­linse, Blende f/2.4) plus 2 Mega­pixel (Makro-Objektiv, Blende f/2.4). Bei der Front­kamera handelt es sich um eine 8-Mega­pixel-Kamera mit f/2.0-Blende.

Als Akku­kapa­zität gibt Huawei 5000 mAh an, der Akku kann per Huawei SuperCharge mit maximal 22,5 W geladen werden. Das Dual-SIM-Smart­phone unter­stützt alle hier­zulande gebräuch­lichen LTE-Frequenzen, nicht aber 5G. Bei der Dual-SIM-Version lässt sich jeder Steck­platz so einstellen, dass er die primäre oder sekun­däre SIM-Karte aufnehmen kann. Ob es sich beim Spei­cher­kar­ten­slot um einen sepa­raten Steck­platz handelt oder dieser sich den Platz mit der zweiten SIM-Karte abwech­selnd teilen muss, hat Huawei nicht mitge­teilt. Eine 3,5-mm-Klin­ken­buchse ist aber an Bord.

Vorver­kaufs­aktion bei Huawei und in anderen Shops

Wer sich ab sofort und bis zum 9. November für den Kauf des Huawei P smart 2021 entscheidet, erhält in Kürze auf einer spezi­ellen Akti­ons­seite im Huawei-Online-Shop und bei diversen Händ­lern die Huawei FreeBuds 3i im Wert von 119 Euro sowie drei Monate Huawei Music ohne Aufpreis dazu.

Laut Huawei wird es auch einige Handels­partner geben, die einen noch längeren Akti­ons­zeit­raum für das Bundle anbieten wollen.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Huawei