Honor-Klon

Huawei P Smart 2019: Honor-10-lite-Zwilling im Test

Das Huawei P Smart 2019 ist ein Mittelklasse-Smartphone, das recht große Ähnlichkeit mit dem Honor 10 lite hat. Das wird sowohl beim Blick auf die inneren Werte als auch auf die Schale sichtbar. Wir schauen, was das rund 250 Euro teure Gerät kann.
AAA
Teilen (9)

Das Huawei P smart 2019 kommt ein biss­chen so wie die elter­liche Antwort auf das Honor 10 lite daher und will sagen: Was die junge Toch­ter­firma kann, das können wir auch. Das P Smart in der 2019er-Version wirkt beim In-die-Hand-nehmen auch dem Oneplus 6T sehr ähnlich. Das trifft auch auf das Honor 10 lite zu. Der Eindruck ist beim Huawei P Smart 2019 aber einen Tacken inten­siver, auch wenn es dem Honor-Gerät zum Verwech­seln ähnlich sieht.

Dezent: Die Wassertropfen-Notch.
Dezent: Die Wassertropfen-Notch.
Das Huawei P Smart 2019 wirkt im Vergleich zu High-Class-Modellen zwar redu­ziert, aber nicht minder­wertig. Es liegt sehr gut in der Hand und hinter­lässt aufgrund seines geringen Gewichts einen komfor­ta­blen Eindruck. Kritik lässt sich immer üben - egal um welche Smart­phone-Kate­gorie es geht. So auch beim P Smart 2019. Ob das ange­sichts der Preis­klasse zu verkraften ist, wird der Test­be­richt zeigen. Das Huawei P Smart 2019 gibt es aktuell zum Preis von rund 234 Euro in den Farb­va­ri­anten Aurora Blue und Midnight Black.

Verar­bei­tung und Haptik

Nach dem Vergleich mit dem OnePlus 6T ist klar: Bei Huawei bekommen Käufer kein billiges Smart­phone in die Hand gedrückt, sondern ein güns­tiges Gerät mit Premium-Optik. Und da kann es mit dem Honor 10 lite mithalten. Die Rück­seite des P Smart 2019 ist zwar grund­sätz­lich schick, wird aber nach kurzer Zeit durch eine Saat an Finger­ab­drü­cken schmierig und dadurch recht rutschig. Auf Dauer ist eine Schutz­hülle ange­sagt.

Die Gehäuserückseite mit Dual-Kamera und Fingerabdrucksensor.
Die Gehäuserückseite mit Dual-Kamera und Fingerabdrucksensor.
Home­button und Laut­stär­ke­tasten befinden sich beim Huawei P Smart 2019 auf der rechten Gehäus­e­seite. Die sind aller­dings etwas wacklig auf den Beinen. Nicht schön: Liegt der Finger drauf und bewegt man ihn, bewegen sich auch leicht die Tasten hin und her.

Durch das geringe Gewicht von 160 Gramm liegt das Smart­phone insge­samt sehr portabel in der Hand. Die Abmes­sungen betragen 155,2 mm x 73,4 mm x 8,0 mm. Damit unter­scheidet es sich kaum vom Honor 10 lite, das 154,8 mm x 73,6 mm x 8,0 mm misst.

Design und Display

Das Design ist keine Neuheit, weil es so bei anderen Smart­phone-Modellen bereits exis­tiert, hinkt damit aber nicht hinterher, sondern ist aktuell. Das Display-Design bedient sich der Wasser­tropfen-Notch, eine dezente Ausspa­rung für die Selfie­ka­mera. Huawei nennt das Design DewDrop.

Die Blickwinkelstabilität des Huawei P Smart 2019.
Die Blickwinkelstabilität des Huawei P Smart 2019.
Beim Design des Huawei P Smart 2019 gibt es daher nicht viel auszu­setzen. Das Full-View-Display mit 6.21 Zoll zeichnet sich durch schmale Display­ränder und einen nicht zu breiten unteren Bereich aus. Die Auflö­sung liegt bei 2340 x 1080 Pixel bei einem Seiten­ver­hältnis von 19,5:9. Der Bild­schirm hat ein schönes Format, Multi­media-Stan­dards wie Filme schauen, Fotos betrachten und Zocken machen auf dem Display Spaß. Die Blick­win­kel­sta­bi­lität beim Huawei P Smart 2019 ist aber nicht ganz so berau­schend. Für Innen­räume ist die Display­hel­lig­keit absolut ausrei­chend, in helleren Umge­bungen wie direkter Sonnen­ein­strah­lung im Sommer könnte es da aber schon Probleme geben, den Bild­schirm voll­ständig abzu­lesen. Gerade im unteren Preis­seg­ment ist es so, dass die Display­hel­lig­keit häufig schlechter ist als bei High-End-Modellen.
Huawei P Smart (2019)
Das heißt aber nicht, dass sich jedes höher­prei­sige Smart­phone von geringer Display­hel­lig­keit frei­ma­chen kann. Auch hier gibt es Kandi­daten, die trotz happiger UVP nicht gerade mit einem schönen Strahlen glänzen.

Konnek­ti­vität, Tele­fonie und Sound

Blue­tooth 4.2, WLAN-ac und NFC, was mobiles Zahlen ermög­licht, werden unter­stützt. Gegen die Wifi-Konnek­ti­vität sowie die mobile Verbin­dung lässt sich nichts Nega­tives sagen. Die Gesprächs­qua­lität bei Tele­fo­naten könnte aller­dings besser sein. Im Test war die Stimme des Gesprächs­part­ners teil­weise verrauscht. Bei höherer Tele­fonie-Laut­stärke führte das zu unan­ge­nehmen Neben­ge­räu­schen. Die Gesamt­laut­stärke ist aber in Ordnung. Die Kritik an der Qualität bei Tele­fo­naten lässt sich grund­sätz­lich beim Sound-Modul weiter­führen. Videos auf mitt­lerer Laut­stärke sind in Innen­räumen kein Problem. Der Genuss des ein oder anderen Radio­songs in der glei­chen Laut­stärke ist eben­falls akzep­tabel. Lauter darf es dann aber nicht werden. Im Test wurde das Soun­d­er­lebnis durch unan­ge­nehme Höhen etwas getrübt.

Auf der nächsten Seite schauen wir uns weitere Leis­tungs­merk­male sowie das Kame­ra­system an. Außerdem lesen Sie das Test­fazit.

1 2 letzte Seite
Teilen (9)

Weitere Handytests bei teltarif.de