Änderung

Mysteriöse Nachricht von Huawei: Nutzerkonten ziehen um

Huawei hat sich dafür entschieden, die Verwaltung der Online-Konten der Nutzer an eine Tochtergesellschaft in Irland zu übertragen. Wer dem nicht zustimmt, muss auf Dienste wie die Cloud, HiGames und Designs verzichten.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (13)

Änderungsankündigung von Huawei Mobile ServicesÄnderungsankündigung von Huawei Mobile Services Nutzer eines Huawei-Smartphones oder -Tablets werden derzeit per E-Mail und/oder SMS über eine Änderung informiert, die Huawei Mobile Services betreffen. Das Unternehmen strukturiert einige seiner Geschäftstätigkeiten in Europa um und hat in diesem Zuge die Verwaltung seiner Mobile Services, ehemals Cloud-Services, an Aspiegel Limited - eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Irland - übertragen. Für alle Belange, die die Huawei-Online-Konten betreffen, ist somit künftig Aspiegel verantwortlich.

Die Änderungen betreffen neben der Huawei-ID auch die Cloud sowie die Spiele-Sparte HiGame und die Designs und haben laut Huawei und Aspiegel keine Auswirkung auf die Nutzung der Dienste oder auf den Schutz der Nutzerdaten. Huawei betont zudem, dass die Änderung keine Datenmigration zwischen Systemen oder Ländern umfasst. Die persönlichen Daten der Nutzer bleiben somit weiterhin in Rechenzentren in Deutschland und werden dort verarbeitet. Aspiegel werde lediglich der neue Datenverantwortliche in Bezug auf die personenbezogenen Nutzerdaten im Rahmen der mobilen Dienstleistungen.

Vor allem Nutzer der Huawei Cloud dürfte dies beruhigen. Huawei hat seinen neuen Speicher-Dienst im September 2017 gestartet und sich verpflichtet, alle Daten auf EU-Servern abzulegen. Zudem arbeitet das Unternehmen mit lokalen Rechts-, Sicherheits- und Datenschutzexperten zusammen.

Widerspruch und Folgen für Nutzer

Die Übertragung der Benutzervereinbarungen wird am 23. Februar in Kraft treten. Sollten Nutzer mit den Änderungen nicht einverstanden sein, können sie diese ablehnen, indem sie ihr Huawei-ID-Konto vor der Umstellung, also bis spätestens 22. Februar, löschen. Dann sind allerdings auch Dienste wie HiGame, Designs und die Mobile Cloud nicht mehr nutzbar. Zudem weist Huawei darauf hin, dass synchronisierte und gesicherte Fotos, Kontakte und Dateien in der Cloud unwiderruflich gelöscht werden, selbst wenn Nutzer eine neue Huawei-ID erstellen.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Huawei