Scharfgestellt

Huawei Nova 2 mit 20 Megapixel Selfies

Das erste Modell der Nova-Reihe von Huawei ist relativ erfolgreich gewesen. Grund genug jetzt mit dem Huawei Nova 2 nachzulegen, dessen Besonderheiten ganz klar bei Selfies liegen. Bei 20 Megapixel, um genau zu sein.
AAA
Teilen (14)

Nach wie vor verkaufen sich Smartphones mit einer guten Selfie-Kamera anscheinend gut genug, weswegen Huawei mit dem Huawei Nova 2 einen neuen Mitbewerber in den Ring wirft. Großes Argument gegen die Konkurrenz: Eine Selfie-Kamera mit satten 20 Megapixel Auflösung.

Huawei Nova 2

Erhältlich ist das Huawei Nova 2 voraus­sichtlich gegen Ende August in den drei Trendfarben - O-Ton von Huawei - Graphite Black, Prestige Gold und Aurora Blue. Kosten soll das Android-Smartphone ohne Vertrag 399 Euro.

In China ist das Android-Smartphone schon seit Mai zu haben, nun bringt es der Hersteller offiziell nach Europa.

Technisch aufgerüstet

Verglichen zum Vorgänger, kommt das Nova 2 mit einer zum Teil aufgewerteten Technik daher. Gleich geblieben ist das IPS-Display mit einer Diagonalen von 5 Zoll und FullHD-Auflösung. Neu ist unter anderem der verbaute Prozessor, bei dem es sich um einen Kirin 659 von HiSilicon handelt, einem Tochter-Unternehmen von Huawei. Besagter Prozessor zeichnet sich durch zwei Quad-Core-Cluster aus, die mit 2,36 GHz respektive 1,7 GHz getaktet sind. Grafisch steht eine ARM Mali T830 MP2 als Grafik­chip zur Verfügung.

Mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher bietet das Nova 2 mehr Speicher als der Vorgänger Huawei Nova. Auf Wunsch kann der Speicher um bis zu 128 GB per microSD-Speicher­karte erweitert werden, wobei Huawei keine näheren Angaben dazu macht, ob es sich um einen separaten Slot handelt, oder ob die Speicher­karte über einen Hybrid-Slot nutzbar ist.

Weiterhin verfügt das mit Android 7.0 Nougat und der Huawei-eigenen Oberfläche EMUI 5.1 ausgestattete Smartphone über Bluetooth 4.2 einschließ­lich aptX-Unterstützung, WLAN b/g/n, GPS und LTE. NFC wird nicht unterstützt.

Huawei Nova 2
Huawei stellt das Nova 2 mit 20 Megapixel Selfie-Cam vor
Der Akku ist mit 2950 mAh etwas kleiner verglichen zum Vorgänger, soll sich aber laut Huawei per USB Typ-C innerhalb von 30 Minuten um fast die Hälfte der Kapazität wieder aufladen lassen. Zum Einsatz kommt hierbei eine Schnell­lade­funktion. Per optimierten Strom­spar­modus soll die Nutzung um bis zu drei Stunden ausgedehnt werden.

Ein besonderes Merkmal hebt Huawei deutlicher hervor. Denn für die Audio-Wiedergabe hat man sich mit Tonmeister und Grammy-Gewinner Dr. Rainer Maillard der Emil Berliner Studios zusammen getan. Heraus­gekommen ist ein Audio-Algorithmus, der neue 3D- und HiFi-Effekte ermöglicht, sowie Verzerrungen, Disharmonien und andere störende Geräusche effektiver heraus­filtern soll. Selbst 3D-Stereo-Sound soll mit den passenden Kopfhörern funktionieren.

Scharfe Selfies und optischer Zoom

Die größte Weiter­entwicklung hat Huawei im Bereich der Kamera vorgenommen. So ist die Front­kamera nun mit ganzen 20 Megapixel ausgerüstet, was für scharfe und kontrast­reiche Selbst­portraits reichen sollte. Auf einen LED-Blitz muss man hingegen verzichten: Das Display des Huawei Nova 2 fungiert als Display-Blitz mit 11 Helligkeits­stufen und automatischer Anpassung an das Umgebungs­licht.

Mit Hilfe des weiter verbesserten Beauty-Modus 4.0 sollen Unrein­heiten der Haut und andere störende Elemente besser in Echtzeit retuschiert werden. Das Ergebnis sind hübschere Selfies für Instagram und Co., auf Wunsch mit Bokeh-Effekt, bei welchem der Hinter­grund sichtbar unschärfer ist als der Vorder­grund.

Rückseitig setzt Huawei im Nova 2 wieder auf eine 12 Megapixel auflösende Kamera, erweitert diese aber um eine zusätzliche Kamera mit 8 Megapixel und Weit­winkel­objektiv. Damit gelingen nicht nur bessere Gruppen­fotos, sondern auch Aufnahmen mit Bokeh-Effekt. Laut Huawei soll sogar ein einfacher optischer Zoom damit möglich sein.

Aktion für schnelle Käufer

Wer sein Modell bis spätestens 17. September kauft, darf sich zudem über ein kosten­loses Huawei Band 2 Pro im Wert von 99 Euro freuen. Ausgenommen davon sind ausdrücklich Geräte, die über Amazon gekauft werden, so Huawei.

Um sich den Fitness­tracker zu sichern, muss bis spätestens 30. September eine Registrierung über die Aktionswebsite von Huawei erfolgen. Alle weiteren Details zu der Aktion, wie der Vorgang zur Registrierung aussieht, was für Dokumente benötigt werden und wie lange das Versenden des Trackers dauert, ist der Aktionswebsite zu entnehmen.

Teilen (14)

Mehr zum Thema Neuvorstellung