Bezahlen

Offiziell: Huawei startet mobilen Be­zahldienst in Deutschland

Huawei hat seinen mobilen Bezahl­dienst jetzt offi­ziell in Deutsch­land gestartet. Dazu arbeitet der Hersteller mit Blue­code zusammen.

Erste Kunden berich­teten bereits Anfang Februar, dass sie Huawei Pay jetzt in Deutsch­land nutzen können. Jetzt hat der chine­sische Smart­phone-Hersteller auch offi­ziell über den Start seines eigenen mobilen Bezahl­dienstes infor­miert. Basis für das neue Angebot sind die Huawei Mobile Services, die von neueren Smart­phones des Herstel­lers als Alter­native zu den Google Play Diensten genutzt werden. Aufgrund des ameri­kanisch-chine­sischen Handels­streits kann Huawei aktuell keine Handys mit Google-Dienste ausstatten.

Wie erwartet arbeitet Huawei für den mobilen Bezahl­dienst mit Blue­code zusammen. Das schränkt den Einsatz­bereich im Vergleich zu Alter­nativen wie Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay deut­lich ein. Funk­tio­nieren die Konkur­renz-Systeme ähnlich wie eine Kredit- oder Debit­karte mit NFC-Chip, so ist Blue­code in Deutsch­land noch ein Exot, bei der an der Kasse ein Code einge­scannt werden muss. Huawei Pay verfügbar Huawei Pay verfügbar
Foto: Huawei
In Deutsch­land bieten zum Beispiel Ross­mann, Globus, Konsum Dresden, die SAP Arena in Mann­heim oder auch das Stadion des 1. FC Köln kontakt­lose Zahlungen mit Blue­code an. Huawei erwartet eine stei­gende Akzep­tanz des mobilen Bezahl­sys­tems, da auch klei­nere Händler den Dienst mit einfa­chen Mitteln anbieten können. Nötig seien dazu ein Huawei-Smart­phone und eine Blue­scan-App, die in der App Gallery zum Down­load bereit­stehe.

So kann Huawei Pay genutzt werden

Um Huawei Pay zu nutzen, muss das Bank­konto der Huawei Wallet hinzu­gefügt werden. Dazu ist eine Zwei-Faktor-Authen­tifi­zie­rung erfor­der­lich. Für den Zahlungs­vor­gang muss eine biome­tri­sche Bestä­tigungs­methode fest­gelegt werden, die bei jeder Trans­aktion oder bei Abbruch eines Vorgangs wegen Zeit­über­schrei­tung erfor­der­lich ist. Konto­daten werden weder mit dem Händler noch mit Huawei geteilt.

In der Huawei Wallet wird der Blue­code-Service ausge­wählt, um das Bank­konto hinzu­zufügen. Zur Zahlung wird in der Wallet auf die Blue­code-Kachel geklickt. Nach der Akti­vie­rung per Finger­abdruck wird der Händler gesucht. Das lässt sich über die Stand­ort­bestim­mung theo­retisch auto­mati­sieren. In der Praxis dürfte das GPS-Signal inner­halb von Gebäuden zu schwach sein. Danach wird "Zahlungs­code" ange­tippt, der an der Kasse gescannt wird. Die Abbu­chung vom Bank­konto erfolgt ohne weitere Kosten für den Kunden. Neuer Bezahldienst in Zusammenarbeit mit Bluecode Neuer Bezahldienst in Zusammenarbeit mit Bluecode
Foto: Huawei
Ein Erfolg von Huawei Pay erscheint frag­lich. Zu einer in Deutsch­land wenig verbrei­teten Bezahl­methode kommt eine recht umständ­liche Bedie­nung - etwa die Händ­ler­suche manuell oder per Stand­ort­bestim­mung. Auch die Nutzung mit der Smart­watch ist nicht möglich. Apple, Google und Samsung bringen hingegen eine ohnehin vorhan­dene "Norm" auf die Smart­phones und Smart­wat­ches. Samsung Pay ist jetzt auch mit der Smart­watch nutzbar.

Mehr zum Thema Mobile Payment