Oberklasse-Tablet

MediaPad M7 hat Kamera-Loch und In-Display-Fingerscanner

Eine potente Hard­ware und ein fort­schritt­liches Design zeichnen das Huawei MediaPad M7 aus. Schmale Ränder, im Bild­schirm inte­grierter Finger­abdruck­sensor und Dual-Kamera inklu­sive.
AAA
Teilen (1)

Während sich die Inge­nieure immer ausge­feil­tere Ideen für Smart­phone-Designs einfallen lassen, bleibt das Tablet etwas auf der Strecke. Mit dem Huawei MediaPad M7 könnte ein Umschwung bevor­stehen, denn dieses Exem­plar wird erst­mals eine im Bild­schirm einge­bettete Front­kamera nebst In-Display-Finger­abdruck­sensor bieten. Es sickerte Pres­sema­terial des High-End-Flach­rech­ners durch, das Aufschluss über die Optik und die Ausstat­tung gibt. Hobby-Foto­grafen dürften sich über die rück­seitige Dual-Kamera freuen. Außerdem verfügt das MediaPad M7 über Kompa­tibi­lität zum M-Pen Stylus und der magne­tischen Tastatur.

Smartphone-Design in Tablet-Gestalt: MediaPad M7
Smartphone-Design in Tablet-Gestalt: MediaPad M7

MediaPad M7: Frischer Wind im Tablet-Markt

Weder das im Juli veröf­fent­lichte MediaPad M6 10.8 noch das im September erschie­nene MediaPad M6 Turbo 8.4 haben es bislang zu uns nach Deutsch­land geschafft. Es bleibt zu hoffen, dass das MediaPad M7 nicht das gleiche Schicksal ereilt. 91mobiles bekam Presse-Render­bilder dieses Huawei-Tablets von einer nach eigenen Angaben vertrau­enswür­digen Quelle zuge­spielt. Das Produkt soll auf den Code­namen Marx hören. Eine finale Bezeich­nung für den Einzel­handel wurde zwar nicht erwähnt, aufgrund der Zusam­menar­beit mit M-Pen und dem externen Keyboard dürfte es sich jedoch um die nächste Genera­tion der M-Serie handeln. Während Kamera-Loch und In-Display-Finger­abdruck­sensor konse­quent vom Smart­phone-Sektor über­nommene Tech­nolo­gien sind, erin­nert die Rück­seite eben­falls an so manches Mobil­telefon. Ein deut­lich hervor­stehender Kamera-Buckel ziert mit seinen zwei Objek­tiven das Heck des Tablets.

Weitere Merk­male des MediaPad M7

Von dem Bild­mate­rial lassen sich noch andere Details des kommenden Huawei-Tablets ableiten. So besitzt die Dual-Kamera einen LED-Blitz und die Unter­seite wartet mit einem USB-Typ-C-Port auf. Einen 3,5-mm-Anschluss für Kopf­hörer gibt es scheinbar nicht. Die Einker­bung des M-Pen könnte darauf hindeuten, dass sich der Einga­bestift magne­tisch am MediaPad M7 anbringen lässt. Auch ein induk­tives Aufladen des Zube­hörs über das Tablet selbst ist denkbar. Als Farb­optionen werden eine weiße und eine schwarze Ausfüh­rung abge­bildet. Es ist unklar, ob es auch eine goldene Vari­ante ähnlich dem MediaPad M6 geben wird. Hinsicht­lich der Hard­ware-Spezi­fika­tionen gibt es noch keine Infor­mationen. Da es sich beim MediaPad M7 aber um ein High-End-Produkt handelt, dürften der Chip­satz Kirin 990 und mindes­tens 8 GB RAM / 256 GB Flash Verwen­dung finden.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Mobile Computing