Tablet-Oberklasse

Huawei MatePad Pro: High-End-Tablet offiziell vorgestellt

Das MatePad Pro ist die neue Speer­spitze von Huaweis Tablet-Port­folio. Es bringt den Kirin 990 und ein 10,8-Zoll-Display mit sich. Android 10 ist an Bord, wenn auch ohne Google-Apps.
AAA
Teilen (1)

Der Tablet-Markt erhält Verstär­kung durch das Huawei MatePad Pro, der Hersteller hat das Produkt offi­ziell vorge­stellt. Wie sich bereits durch diverse Leaks andeu­tete, handelt es sich bei diesem Mobil­gerät um ein Ober­klas­semo­dell. Mit dem schnellen Chip­satz Kirin 990, einer Spei­cher­ausstat­tung von bis zu 8 GB RAM und maximal 512 GB Flash zielt der 10,8-Zoll-Flach­rechner auf Wett­bewerber wie das iPad Pro und das Galaxy Tab S6 ab. Eine Vorbe­stel­lung des MatePad Pro ist jetzt in China ab 3299 Yuan (circa 425 Euro) möglich.

Erstaunlich wenig Rand: MatePad Pro
Erstaunlich wenig Rand: MatePad Pro

Das neue Huawei-High-End-Tablet

Huawei MatePad Pro

Der chine­sische Hersteller hat ein neues Produkt für Tablet-Enthu­siasten enthüllt. MatePad Pro – und nicht wie letzten Monat noch ange­nommen MediaPad M7 – nennt sich das Aushän­geschild von Huaweis Flach­rechner-Sparte. Die Produk­tivität ist dem Unter­nehmen bei diesem Exem­plar beson­ders wichtig, was unter anderem der Einga­bestift M-Pencil bestä­tigt. Dieser Stylus verfügt über 4096 Druck­stufen, haftet magne­tisch am Tablet und lässt sich durch jenes auch induktiv aufladen.

Computer- und Tablet-Modus des MatePad Pro
Computer- und Tablet-Modus des MatePad Pro
Zudem gibt es einen dedi­zierten Compu­termodus mit Desktop-Ober­fläche, der zum Einsatz kommt, sobald das MatePad Pro mit der Smart Magnetic Keyboard getauften Tastatur verbunden wird. Clever: die Tastatur verfügt über eine seit­lich inte­grierte NFC-Schnitt­stelle, die ein daneben liegendes Smart­phone erkennt. Das Handy lässt sich anschlie­ßend am Tablet bedienen. Android 10 in Form von EMUI 10 treibt das MatePad  Pro an. Leider aber­mals ohne Google-Dienste.

Die Hard­ware des MatePad Pro

MatePad Pro mit Tastatur und Stylus
MatePad Pro mit Tastatur und Stylus
Zumin­dest in China, wo die Anwender ohnehin Alter­nativen zu den Google-Diensten nutzen, bietet dieses Mobil­gerät inter­essante Busi­ness-Funk­tionen. Die tech­nischen Spezi­fika­tionen wirken eben­falls durch­dacht. Der bereits aus der Mate-30-Serie bekannte Chip­satz Kirin 990 (Octa-Core, bis zu 2,86 GHz Takt) sorgt für eine hohe Perfor­mance. Je nach Vari­ante des MatePad Pro verfügt das SoC über 6 GB oder 8 GB RAM. Dazu gesellen sich wahl­weise 128 GB, 256 GB oder 512 GB Flash, erwei­terbar via NM-Karte.

Dank des schmalen Rahmens und der in einem Loch verstauten Front­kamera wartet das Tablet mit einem Screen-to-Body-Ratio von 90 Prozent auf. Der Bild­schirm an sich hat eine Diago­nale von 10,8 Zoll und beher­bergt 2560 x 1600 Pixel. Selbst­porträts und Video­chats führt eine 8-Mega­pixel-Knipse durch, hinten kommen 13 Mega­pixel zum Einsatz. Der Akku des MatePad Pro besitzt eine Kapa­zität von 7250 mAh. An Konnek­tivität spen­dierte Huawei dem Tablet Dual-Band-WLAN, Blue­tooth 5.1, NFC, GPS und USB Typ C 3.1. Eine Klin­kenbuchse gibt es nicht.

Auf Wunsch lässt sich das MatePad Pro auch mit LTE-Konnek­tivität erwerben. Wann und ob das Produkt nach Europa kommt, ist unge­wiss.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Tablet