Neues von Huawei

Office-Offensive von Huawei: Neue MateBooks und Co.

Huawei stellt zum Auftakt des Mobile World Congress eine ganze Reihe neuer Geräte für den Office-Alltag vor, darunter neue MateBooks, Tablets und ein Desktop-PC als Konkur­rent für den iMac.
Vom Mobile World Congress in Barcelona berichtet
AAA

Huawei stellt zum Mobile World Congress 2022 in Barce­lona neue Office-Lösungen in Form von Soft- und Hard­ware vor. Darunter befinden sich neue Mate­books, ein Desktop-PC und verschie­dene Tablets. „Huawei Super Device“ soll das Zusam­men­spiel verschie­dener Geräte des Herstel­lers verein­fachen und diese in einem Soft­ware-Ökosystem zusam­men­fassen.

Die wich­tigsten Details zu den Neuvor­stel­lungen von Huawei lesen Sie bei uns.

Huawei Super Device

Huawei Super Device: Drag-and-Drop-Verbindung von Geräten Huawei Super Device: Drag-and-Drop-Verbindung von Geräten
Bild: Huawei Mobile via YouTube, Screenshot: teltarif.de
Diese von Huawei entwi­ckelte Lösung soll das Soft­ware-Ökosystem des chine­sischen Konzerns erwei­tern. Geräte wie Smart­phones, Tablets, Note­books und Desktop-Computer des Herstel­lers sollen durch „Huawei Super Device“ eine naht­lose Kommu­nika­tion eingehen. So können beispiels­weise zwischen verschie­dener Hard­ware über Super Device Bilder und Dateien per Drag and Drop verschoben werden.

Ist ein Huawei-Smart­phone mit einem PC des Herstel­lers über Super Device verknüpft, sollen sich auf diese Weise auch die mobilen Apps auf dem Computer nutzen lassen.

MateBook X Pro

So heißt ein neu vorge­stelltes Flagg­schiff-Note­book von Huawei. Die Display­dia­gonale dieses Modells beläuft sich auf 14,2 Zoll (3120 mal 2080 Pixel). Das 90-Hz-Panel verfügt zudem über die Möglich­keit einer Touch-Bedie­nung. Vorne wurde eine HD-Kamera für Video­tele­fonie verbaut.

Das Design in zuge­klapptem Zustand erin­nert an das zusam­men­lau­fende Shape des MacBook Air von Apple. An der dünnsten Stelle ist das MateBook X Pro 5,4 mm dick, an der dicksten Stelle sind es 15,5 mm. Das Gewicht des Mate­books beläuft sich laut Herstel­ler­angaben auf 1,38 Kilo­gramm. MateBook X Pro MateBook X Pro
Bild: Huawei Mobile via YouTube, Screenshot: teltarif.de
Für Leis­tung sorgt ein Intel-i7-Prozessor der 11. Gene­ration. Die Arbeits­fläche um das Touchpad wird mit einer Gesten­steue­rung ausge­stattet. Mit einem Touch­befehl von links nach rechts über dem Bereich des Touch­pads kann die Hellig­keit des Bild­schirms regu­liert werden, ein Doppel­tippen auf das Touchpad löst die Aufnahme eines Bild­schirm­fotos auf.

Das MateBook X Pro soll auch in der Sound­pro­duk­tion punkten. Insge­samt sechs Laut­spre­cher sollen für eine kraft­volle Audio­wie­der­gabe sorgen. Ein von Huawei entwi­ckeltes Netz­teil dient als Universal-Auflader, um das Mate­book mit 90 W und kompa­tible Smart­phones mit 50 W aufzu­laden. Der 180 Gramm schwere Adapter verfügt über vier USB-C-Anschlüsse. Der Preis für das MateBook X Pro mit 16 GB Arbeits­spei­cher und 1 TB SSD liegt bei 1899 Euro.

Huawei MateBook E

Huawei MateBook E Huawei MateBook E
Bild: Huawei Mobile via YouTube, Screenshot: teltarif.de
Dieses Mate­book ist in die „Mobi­lity-Sparte“ von Huaweis Note­book-Familie zuge­ordnet. Dabei handelt es sich eigent­lich um ein Tablet, das mit dem ange­dockten Smart Magnetic Keyboard zu einem Laptop werden soll. Statt Android oder HarmonyOS als Betriebs­system läuft das Tablet mit Windows 11.

Huawei bewirbt das 12,6 Zoll große Panel des Flach­rech­ners als erstes Huawei OLED Displays für Tablets. Die Dicke des Tablets ist mit 7,9 mm ange­geben, das Gewicht liegt bei 709 Gramm. Weiterhin gibt es eine 8-Mega­pixel-Kamera sowie vier Laut­spre­cher. Huawei MateBook E mit Cover Huawei MateBook E mit Cover
Bild: Huawei Mobile via YouTube, Screenshot: teltarif.de
Passend zum Tablet stellte Huawei den M Pencil der zweiten Gene­ration vor, der sich magne­tisch am Rahmen des Tablets befes­tigen und so kabellos wieder aufladen lässt. Preis­lich startet das MateBook E bei 649 Euro. Je nach Konfi­gura­tion steigt der Preis auf bis zu 1399 Euro.

Huawei Mate Station X

Dabei handelt es sich um einen Desktop-PC, der dem iMac von Apple Konkur­renz machen will. Das 28,2 Zoll 4K-Display ist als Full-View ange­legt, der Part für den Computer ist in einem ansehn­lichen Alumi­nium-Body auf der Rück­seite des Displays befes­tigt. MateBook X Pro MateBook X Pro
Bild: Huawei Mobile via YouTube, Screenshot: teltarif.de
Auch beim Mate Station X unter­stützt das Display Touch­ein­gaben. Demons­triert wurde das Feature anhand eines Video­schnitt­pro­gramms, in dem einzelne Teile per Finger-Eingabe auf dem Display verschoben wurden.

Das Huawei Mate Station X hat eine Spei­cher­kon­figu­ration von 16 GB Arbeits­spei­cher und 1 TB SSD. Der Preis für dieses Modell liegt bei 2199 Euro.

Huawei MatePad Paper

Das MatePad Paper ist ein Mix aus Tablet und eBook-Reader, das mit HarmonyOS läuft. Inhalte auf dem Display sollen aussehen wie auf echtem Papier, was sowohl die Nutzung bei Sonnen­licht als auch bei schlech­terem Licht gegen­über einem Tablet begüns­tigen soll. Huawei MatePad Paper Huawei MatePad Paper
Bild: Huawei Mobile via YouTube, Screenshot: teltarif.de
Mit dem 10,3-Zoll-Display kompa­tibel ist auch der M Pencil der zweiten Gene­ration, mit dem Zeich­nungen und Eingaben gemacht werden können. Ein Split-Screen-Modus ermög­licht das Anfer­tigen von Notizen mit dem Stift neben einem Text. Hand­geschrie­bene Notizen lassen sich auch auf das Display des MatePad Paper konver­tieren sowie Content vom Smart­phone-Display über Huawei Super Device trans­ferieren.

Zu einem Preis von 499 Euro ist das Huawei MatePad Paper mit 4 GB Arbeits­spei­cher und 64 GB internem Spei­cher ausge­stattet. Dazu gibt es den M Pencil der zweiten Gene­ration und ein Cover.

Huawei MatePad

Die neue Gene­ration des Huawei MatePad markiert den Einstieg in die Tablet-Welt des chine­sischen Herstel­lers. Zum Preis von ab 279 Euro (bis 379 Euro je nach Konfi­gura­tion) gibt es ein 450-Gramm-Tablet mit 10,4-Zoll-Display (2000 mal 1200 Pixel), eine Multi-Window-Option und die Unter­stüt­zung des M Pencil der zweiten Gene­ration. Huawei MatePad Huawei MatePad
Bild: Huawei Mobile via YouTube, Screenshot: teltarif.de
Geboten werden außerdem vier Laut­spre­cher und die Möglich­keit, ein Smart Keyboard anzu­docken.

Neben den MateBooks und den Tablets hat Huawei außerdem noch den Drucker PixLab X1 Printer zum Preis von 329 Euro sowie Blue­tooth-Laut­spre­cher zum Preis von 149 Euro vorge­stellt.

Welche Möglich­keiten es noch gibt, Smart­phone und Tablet zum „PC-Ersatz“ zu machen, lesen Sie in einer Über­sicht.

Mehr zum Thema Neuvorstellung