Verdrehter Falter

Huawei Mate X2 nach innen faltbar?

War das außen­lie­gende Falt-Display keine gute Idee? Allem Anschein nach weicht Huawei beim Mate X2 auf die umge­kehrte Bauweise aus. Erste Render­bilder erin­nern an das Galaxy Z Fold 2 5G.

Huaweis nächstes Foldable Mate X2 steht vor der Tür, wie ein Besuch bei einer Zulas­sungs­behörde nahe­legt. Die Zerti­fizie­rung der Wi-Fi Alli­ance verrät manche Details über das falt­bare Smart­phone, so trägt es die Modell­nummer TET-NX9 und funkt unter anderem via Wi-Fi 6 (802.11ax). Ein Patent, das mögli­cher­weise zum Huawei Mate X2 gehört, sorgt indes für eine große Über­raschung. Anstatt weiterhin wie bei Mate X und Mate Xs auf ein nach außen falt­bares Konzept zu setzen, könnte der Hersteller die von Samsung favo­risierte nach innen falt­bare Vari­ante verwenden.

Huawei Mate X2 besuchte die Wi-Fi Alli­ance

Mögliches Design des Huawei Mate X2 Mögliches Design des Huawei Mate X2
Ben Geskin / LetsGoDigital / Huawei
Wenn Einträge bei Zulas­sungs­behörden auftau­chen, ist eine Markt­ein­füh­rung meist nicht mehr weit. Inso­fern ist es gut möglich, dass Huawei demnächst sein Mate X2 vorstellt. Am 21. September 2020 war dieses Foldable bei der Wi-Fi Alli­ance zu Gast (via Digital Chat-Station). Es kommt mit einem Dual-Band-fähigen WLAN-Modul (2,4 und 5 GHz) samt Features wie dem Sicher­heits­stan­dard WPA3 und dem Über­tra­gungs­stan­dard Wi-Fi Direct daher. Als Betriebs­system findet Android 10 mit EMUI 11 Verwen­dung. Huawei gelangte aufgrund der fehlenden Koope­ration mit Google erst spät an Android 11, ein künf­tiges Update für das Mate X2 ist aber nicht ausge­schlossen. Mate X2 bei der Wi-Fi Alliance Mate X2 bei der Wi-Fi Alliance
Digital Chat-Station / Wi-Fi Alliance
Weitere Spezi­fika­tionen gibt die Infor­mati­ons­seite der Zulas­sungs­behörde nicht her, aller­dings brodelt die Gerüch­teküche bereits. Als SoC soll angeb­lich der HiSilicon Kirin 9000 Verwen­dung finden, inklu­sive des Chips HiSilicon Hi1105, welcher Wi-Fi 6+ ermög­licht. Eine andere Vari­ante des Mate X2 mit der Modell­nummer TET-AN00 absol­vierte übri­gens kürz­lich ihren Check bei der chine­sischen Zerti­fizie­rungs­stelle TENAA. Der Code­name des Falt-Tele­fons soll Teton lauten.

Huawei Mate X2 lässt sich vermut­lich nach innen falten

Mit dem im Februar 2019 vorge­stellten Mate X star­tete der chine­sische Hersteller seine Foldable-Reise mit einem nach außen falt­barem Mobil­gerät. Im März 2020 folgte dann, auch bei uns, die leicht verbes­serte Ausgabe Mate Xs. Wie wir bereits in unserem Artikel zu Display-Konzepten erör­terten, besitzt die nach außen falt­bare Bauart Vorteile wie einen moder­neren Look und ein schlan­keres Gehäuse, sie belastet den empfind­lichen flexi­blen Bild­schirm jedoch mehr. Even­tuell ist dies einer der Gründe, weshalb Huawei nun seine Marsch­rich­tung zu ändern scheint. Design-Skizzen des Mate X2 Design-Skizzen des Mate X2
Huawei / LetsGoDigital
Mehrere Bran­chen­kenner beteuern, dass es sich beim Mate X2 um ein nach innen falt­bares Smart­phone ähnlich dem Samsung Galaxy Z Fold 2 5G (zu unserem Test) handelt. Diese Behaup­tung deckt sich mit einem kürz­lich veröf­fent­lichten Patent (via LetsGoDigital), das genau ein solches Huawei-Produkt umschreibt – inklu­sive aussa­gekräf­tigen Skizzen. Auf Basis dieser Skizzen kreierte der Desi­gner Ben Geskin schließ­lich Render­bilder.

Sieht so das Huawei Mate X2 aus?

Das Mate X2 könnte dem Galaxy Z Fold 2 5G stark ähneln, aller­dings durch eine keil­för­mige Bauweise mit dicht aufein­ander­lie­genden Hälften dünner ausfallen. Außerdem sind fünf Kameras an der Rück­seite erkennbar und auf eine Selfie-Knipse im flexi­blen Display wird verzichtet. In einer pillen­för­migen Notch im Cover-Screen gibt es schließ­lich das Objektiv für Selbst­por­träts. Gene­rell wirkt der Außen­bild­schirm etwas breiter als jener der Samsung-Konkur­renz. Das dürfte am größeren Haupt­bild­schirm liegen, der weiterhin eine Diago­nale von 8 Zoll haben soll. Laut­stär­kewippe und Power-Taste befinden sich wie beim Galaxy Z Fold 2 5G an der rechten Seite (zusam­men­geklappt untere Hälfte).

Mehr zum Thema Faltbare Geräte