Ausprobiert

Test: VoLTE und WiFi Calling mit dem Huawei Mate 9

Mit dem Huawei Mate 9 funktionieren auch VoLTE und WiFi Calling. Aber nicht jede SIM-Karte ist für beide Standards geeignet. Wir haben die Dienste in den deutschen Mobilfunknetzen ausprobiert.
AAA
Teilen (9)

Seit einigen Monaten kommen verstärkt auch Smartphones auf den Markt, die eine Provider-unabhängige Firmware besitzen und dennoch die Telefonie über das LTE-Mobilfunknetz ermöglichen. Das war noch im vergangenen Jahr nicht üblich. Wer Voice over LTE verwenden wollte, musste sein Smartphone mit der Firmware des Providers erwerben, in dessen Netz das Gerät verwendet wird. Einzige Ausnahme war von Anfang an das Apple iPhone, bei dem die Netzbetreiber-Einstellungen nach Einlegen der jeweiligen SIM-Karte eingespielt werden.

Das Huawei Mate 9 gehört zu den wenigen bislang verfügbaren Smartphones, die die Telefonie im LTE-Mobilfunknetz auch mit einer vom Netzbetreiber unabhängigen Firmware ermöglichen. Zusätzlich bietet das Gerät auch die Möglichkeit, WiFi Calling zu nutzen. Vodafone und die Deutsche Telekom bieten die Telefonie über einen WLAN-Internet-Zugang seit dem Frühsommer an. o2 zog im Herbst nach.

Huawei Mate 9Huawei Mate 9 Wir wollten wissen, wie VoLTE und WiFi Calling mit dem Huawei Mate 9 funktioniert und haben beide Dienste getestet. Für alle Mobilfunknetze sind die Dienste derzeit noch nicht freigegeben. So tauchen die Menüpunkte für Telefonate über LTE und WLAN bei Nutzung einer SIM-Karte von o2 erst gar nicht auf. Anders sieht es beim Einsatz von Betreiberkarten von Telekom und Vodafone aus.

So wird VoLTE beim Huawei Mate 9 aktiviert

Voice over LTE ist im Menü Einstellungen - Mehr - Mobilfunknetz zu finden. Hier kann das Feature unter dem Punkt VoLTE-Anrufe ein- und ausgeschaltet werden. Nach der Aktivierung werden Telefongespräche automatisch über das 4G-Netz hergestellt, was durch den deutlich schnelleren Rufaufbau sofort deutlich wird. Das ansonsten übliche automatische Umbuchen ins GSM- oder UMTS-Netz zur Herstellung der Verbindung entfällt.

VoLTE mit dem neuen Huawei-FlaggschiffVoLTE mit dem neuen Huawei-Flaggschiff Während eines Gesprächs bleibt das 4G-Symbol im Display des Huawei Mate 9 erhalten. Die Gesprächsqualität war während eines netzinternen Anrufs im Telekom-Mobilfunknetz sehr gut. Bei Verlassen des LTE-Empfangsbereichs wurde die Verbindung automatisch ins GSM- bzw. UMTS-Netz überführt - je nach Verfügbarkeit am jeweiligen Aufenthaltsort.

WiFi Calling im Vodafone-Netz

WiFi Calling steht bislang nur im Vodafone-Netz zur Verfügung. Im Menü ist die Funktion unter Einstellungen - Mehr zu finden. Hier gibt es den Punkt Anrufnetzwerk, unter dem sich WLAN-Anrufe ein- und ausschalten lassen. Wird das Feature aktiviert, so wird ein Hinweis eingeblendet, nach dem über WLAN keine Notrufe abgesetzt werden können. Eine vergleichbare Information erhalten Nutzer auch, wenn sie WiFi Calling beispielsweise am Apple iPhone 7 Plus einschalten.

Auch WiFi Calling ist möglichAuch WiFi Calling ist möglich Das Huawei Mate 9 bietet allerdings eine interessante Funktion, die zumindest das zum Vergleich verwendete iPhone 7 Plus vermissen lässt. Die Kunden können selbst festlegen, ob bei aktiviertem WiFi Calling Anrufe bevorzugt über WLAN oder über das Mobilfunknetz hergestellt werden. Die jeweils andere Technologie kommt immer dann zum Einsatz, wenn der ausgewählte Standard nicht zur Verfügung steht.

iPhone-Nutzer telefonieren bei Vodafone und o2 bei aktiviertem WiFi Calling immer dann über eine WLAN-Internet-Verbindung, wenn das Smartphone mit einem Hotspot verbunden ist. Nur wenn WLAN nicht zur Verfügung steht, wird auf das Mobilfunknetz zurückgegriffen. Bei der Telekom wird in Deutschland bevorzugt die Mobilfunkverbindung genutzt, während im Ausland WiFi Calling Vorrang hat.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Wifi-Calling