Offiziell

Huawei Mate 9 und Mate 9 Porsche Design offiziell vorgestellt

Wir fassen die Fakten zum Huawei Mate 9 zusammen, das heute in München offiziell vorgestellt wurde. Es dürfte sich um das letzte Smartphone-Flaggschiff in diesem Jahr handeln.
Aus München berichtet
AAA
Teilen (3)

Wie erwartet hat Huawei heute im Rahmen eines Launch Events in München sein neues Smartphone-Flaggschiff, das Huawei Mate 9, offiziell vorgestellt. Damit ist die Zeit der Gerüchte nun vorbei, denn der Hersteller hat naturgemäß auch über die Technik informiert, die im Phablet steckt, das für viele Interessenten eine Alternative zum Samsung Galaxy Note 7 darstellen könnte. Eine Pro- oder Plus-Version, über die in den vergangenen Wochen spekuliert wurde, gibt es nicht. Dafür ist der Hersteller eine Design-Kooperation mit Porsche eingegangen, so dass es das neue Smartphone-Flaggschiff auch im Porsche Design gibt.

Herzstück ist dabei der neue Kirin-960-Prozessor, der bereits im Oktober präsentiert wurde. Dabei handelt es sich um eine Octa-Core-CPU. Vier Kerne werden mit 2,4 GHz getaktet, die vier anderen Kerne mit 1,8 GHz. Der Prozessor ermöglicht allerdings auch schnellere mobile Internet-Verbindungen. Unterstützt wird LTE Cat. 12, so dass bis zu 600 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s im Upstream möglich sind. Das ist mehr als das, was die deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber derzeit ermöglichen. Bei Vodafone ist derzeit ein Maximum von 375 MBit/s machbar, die Telekom unterstützt bis zu 300 MBit/s und bei Telefónica liegt die Grenze bei 225 MBit/s. Huawei verspricht zudem Dual-SIM-Unterstützung.

Vorderseite des Huawei Mate 9
Trotz des 5,9 Zoll Displays ist das Huawei Mate 9 kleiner als das iPhone 7 Plus

5,9-Zoll-Display und 20-Megapixel-Dual-Kamera

Der Touchscreen des Huawei Mate 9 ist mit einer Diagonalen von 5,9 Zoll geringfügig kleiner als beim Vorgänger-Modell. Die Auflösung beträgt 1080 mal 1920 Pixel. Dabei betonte der Hersteller während des Launch-Events, dass das Gerät trotz der Displaygröße etwas kleiner ist als das iPhone 7 Plus, das mit einem 5,5 Zoll großen Touchscreen ausgestattet ist. Die Porsche Edition des Huawei-Flaggschiffs, die nur in limitierter Auflage erhältlich sein soll, kommt ebenfalls mit einem nur 5,5 Zoll großen Display.

Rückseite des Huawei Mate 9Die Dual-Kamera des Huawei Mate 9 kommt von Leica und löst mit 20 Megapixeln auf Spannend am neuen Huawei-Phablet ist nicht zuletzt die Hauptkamera, die jetzt von Leica kommt. Es handelt sich um eine Dual-Kamera mit einer Auflösung von 20 Megapixel. Neu gegenüber dem Huawei Mate 8 ist ein USB-C-Anschluss. Der Hersteller betont, dass sich das Gerät um 50 Prozent schneller als der Vorgänger aufladen lässt. Eine halbe Stunde Ladevorgang soll 58 Prozent Akkukapazität mit sich bringen.

Das Huawei Mate 9 wird in sechs verschiedenen Farben erhältlich sein. Als Betriebssystem kommt Android 7.0 zum Einsatz. Zudem verwendet Huawei seine eigene EMUI-Benutzeroberfläche, die jetzt in der Version 5.0 zur Verfügung steht. Das Porsche-Modell mit 6 GB Arbeitsspeicher und 256 GB ROM wird für 1395 Euro verkauft. Die reguläre Version mit 4 GM RAM und 64 GB Speicherplatz ist für 699 Euro erhältlich.

Unseren ersten Eindruck vom Huawei Mate 9 beschreiben wir in unserem Hands-On.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Huawei