Fortschrittliche Kamera

Huawei Mate 40: Vorteil dank neuem Free-Form-Objektiv?

Mit dem Huawei Mate 40 und Mate 40 Pro könnte das Unter­nehmen nicht nur die Auflö­sung auf 108 Mega­pixel hieven, sondern vor allem durch ein inno­va­tives Objektiv die Bild­qua­lität stei­gern.

Eine Free-Form-Linse von Zeiss Eine Free-Form-Linse von Zeiss
Bild: Zeiss
Im Vergleich zu Wett­be­wer­bern wie Samsung oder Xiaomi bäckt Huawei noch kleine Mega­pixel-Bröt­chen, das Phablet-Duo Mate 40 und Mate 40 Pro soll aber mit 108 Mega­pixel aufwarten.

Eine vertrau­ens­wür­dige Quelle aus der Zulie­fer­kette des Herstel­lers plau­derte ein wenig über die verbes­serte Haupt­ka­mera. Abseits der puren Masse an auf dem Sensor behei­ma­teten Bild­punkten wurde insbe­son­dere das Objektiv verbes­sert. Das Free-Form-Verfahren der Gläser verrin­gert Verzer­rungen und Bild­fehler. Die Optik soll aus insge­samt neun Elementen bestehen und für eine merk­lich höhere Foto­qua­lität sorgen.

Huawei Mate 40 mit großer Kamera-Evolu­tion?

Eine Free-Form-Linse von Zeiss Eine Free-Form-Linse von Zeiss
Bild: Zeiss
In der Werbung preisen die Hersteller vor allem die Mega­pixel-Anzahl ihrer Smart­phone-Kameras an, doch die Auflö­sung ist nur ein Zahnrad im Foto­grafie-Getriebe. Wenn vor dem Sensor ein subop­ti­males Objektiv plat­ziert ist, sind keine zufrie­den­stel­lenden Ergeb­nisse möglich. Huawei will bei seinen kommenden Ober­klasse-Phablets den Gläsern mehr Beach­tung schenken.

GSMArena macht auf einen Beitrag im chine­si­schen Forum Weibo aufmerksam, welcher vom User Digi­tale Chat-Station stammt. Auch wenn der Nutzer­name nicht beson­ders seriös klingt, verbirgt sich dahinter eine Person mit guter Verbin­dung zu Huaweis Liefer­kette.

Im entspre­chenden Beitrag ist die Rede von einem Free-Form-Objektiv der Firma Dali­guangs, welches im Huawei Mate 40 (Pro) Verwen­dung findet. Es handelt sich um ein 9P-Exem­plar, wobei das „P“ für Pieces steht und sich auf die Anzahl der Linsen bezieht. Mit diesem Objektiv sei eine deut­lich bessere Bild­schärfe als mit anderen auf dem Markt befind­li­chen 108-Mega­pixel-Kame­ra­sen­soren möglich.

Wann kommt das Huawei Mate 40 (Pro)?

Die Vorgän­ger­mo­delle Mate 30 und Mate 30 Pro erschienen bereits im September 2019 in China, Ende 2020 folgte die Markt­ein­füh­rung der Pro-Fassung in Deutsch­land. Somit ist das Phablet-Gespann erst ein Drei­vier­tel­jahr erhält­lich, weshalb es mit der Nach­folge-Genera­tion noch etwas dauert.

Aktuell gehen Bran­chen­kenner davon aus, dass Huawei Mate 40 und Mate 40 Pro im Oktober verfügbar sind. Höchst­wahr­schein­lich wird erneut zunächst China bedacht und der euro­päi­sche Handel einige Zeit später folgen. Es ist frag­lich, ob sich bis dahin etwas am US-Handels­em­bargo ändert. Huawei Mate 40 (Pro) könnten also aber­mals ohne Google-Apps erscheinen.

Wenn Sie sich für das Huawei Mate 30 Pro inter­es­sieren, können Sie Details zum dem Phablet in einem ausführ­li­chen Test­be­richt nach­lesen.

Mehr zum Thema Phablet