Oberklasse-Phablets

Gerücht: Huawei Mate 30 kommt Mitte November nach Europa

Bislang herrscht seitens euro­päischer Huawei-Fans Enttäu­schung, denn die durchaus gelun­genen Mate-30-Handys gibt es aktuell nicht bei uns. Ändert sich die Sach­lage schon in zwei Wochen?

Kommt das Mate 30 bald nach Europa? Kommt das Mate 30 bald nach Europa?
Huawei
Vor mehr als fünf Wochen stellte Huawei das Mate 30, Mate 30 Pro und Mate 30 RS vor, hier­zulande warten wir immer noch auf die Markt­einfüh­rung. Nun gibt es Hinweise auf eine baldige offi­zielle Veröf­fent­lichung des Mate 30 in Europa. Am 15. November könnten die Ober­klas­semo­delle einem Bericht zufolge die Märkte der „übli­chen Verdäch­tigen“ unserer Region errei­chen. Dazu dürften beispiels­weise Deutsch­land, Frank­reich und Italien zählen. Falls das Gerücht zutrifft, bleibt abzu­warten, ob Huawei auch zugleich das Mate X in Europa heraus­bringt.

Mate 30: Naht die offi­zielle euro­päische Markt­einfüh­rung?

Kommt das Mate 30 bald nach Europa? Kommt das Mate 30 bald nach Europa?
Huawei
High-End-Phablets des chine­sischen Herstel­lers werden bereits seit dem Ascend Mate 7 – also mehr als fünf Jahre – hier­zulande vertrieben. Dass die aktu­elle Mate-30-Serie bislang von Europa fern blieb, hat bekann­termaßen poli­tische Gründe. Zumin­dest ein Händler in Rumä­nien nahm die Mobil­geräte in sein Sorti­ment auf, ein offi­zielles Release in unseren Gefilden steht jedoch aus.

Die Webseite Tech­garage macht den Huawei-Fans aber nun Hoff­nung. Laut einer gut infor­mierten Quelle aus China sollen sich zumin­dest Mate 30 und Mate 30 Pro Mitte November auf den Weg nach Europa machen. Stichtag könnte der 15. November sein. Der Infor­mant nannte keine expli­ziten Länder des Konti­nents, verwies aller­dings auf die „übli­chen Verdäch­tigen“. Deutsch­land, Öster­reich, die Schweiz, Frank­reich, Italien, Spanien und Groß­britan­nien dürften in diesem Fall gesi­chert sein.

Kommen auch das Mate 30 RS und Mate X nach Europa?

Datenblätter

Das in Koope­ration mit Porsche Design reali­sierte Mate 30 RS hebt sich durch eine leicht verbes­serte Ausstat­tung und anderen Optik von seinen Geschwis­tern ab. Im Bericht von Tech­garage wird dieses Exem­plar nicht für einen poten­ziellen euro­päischen Verkaufs­start erwähnt. Eine Veröf­fent­lichung des falt­baren Smart­phones Mate X in unserer Region stuft das Portal aller­dings als realis­tisch ein. Schließ­lich ist das Konkur­renz­produkt Samsung Galaxy Fold schon in Europa zu haben und Huawei möchte sicher ungern seinem größten Rivalen das Feld über­lassen.

Falls das Mate 30 tatsäch­lich Mitte November eine Euro­pareise unter­nimmt, wird es aber wahr­schein­lich keine Google-Apps an Bord haben.

Mehr zum Thema Release