Oberklasse-Phablets

Gerücht: Huawei Mate 30 kommt Mitte November nach Europa

Bislang herrscht seitens euro­päischer Huawei-Fans Enttäu­schung, denn die durchaus gelun­genen Mate-30-Handys gibt es aktuell nicht bei uns. Ändert sich die Sach­lage schon in zwei Wochen?
AAA
Teilen (1)

Vor mehr als fünf Wochen stellte Huawei das Mate 30, Mate 30 Pro und Mate 30 RS vor, hier­zulande warten wir immer noch auf die Markt­einfüh­rung. Nun gibt es Hinweise auf eine baldige offi­zielle Veröf­fent­lichung des Mate 30 in Europa. Am 15. November könnten die Ober­klas­semo­delle einem Bericht zufolge die Märkte der „übli­chen Verdäch­tigen“ unserer Region errei­chen. Dazu dürften beispiels­weise Deutsch­land, Frank­reich und Italien zählen. Falls das Gerücht zutrifft, bleibt abzu­warten, ob Huawei auch zugleich das Mate X in Europa heraus­bringt.

Mate 30: Naht die offi­zielle euro­päische Markt­einfüh­rung?

Kommt das Mate 30 bald nach Europa?Kommt das Mate 30 bald nach Europa? High-End-Phablets des chine­sischen Herstel­lers werden bereits seit dem Ascend Mate 7 – also mehr als fünf Jahre – hier­zulande vertrieben. Dass die aktu­elle Mate-30-Serie bislang von Europa fern blieb, hat bekann­termaßen poli­tische Gründe. Zumin­dest ein Händler in Rumä­nien nahm die Mobil­geräte in sein Sorti­ment auf, ein offi­zielles Release in unseren Gefilden steht jedoch aus.

Die Webseite Tech­garage macht den Huawei-Fans aber nun Hoff­nung. Laut einer gut infor­mierten Quelle aus China sollen sich zumin­dest Mate 30 und Mate 30 Pro Mitte November auf den Weg nach Europa machen. Stichtag könnte der 15. November sein. Der Infor­mant nannte keine expli­ziten Länder des Konti­nents, verwies aller­dings auf die „übli­chen Verdäch­tigen“. Deutsch­land, Öster­reich, die Schweiz, Frank­reich, Italien, Spanien und Groß­britan­nien dürften in diesem Fall gesi­chert sein.

Kommen auch das Mate 30 RS und Mate X nach Europa?

Das in Koope­ration mit Porsche Design reali­sierte Mate 30 RS hebt sich durch eine leicht verbes­serte Ausstat­tung und anderen Optik von seinen Geschwis­tern ab. Im Bericht von Tech­garage wird dieses Exem­plar nicht für einen poten­ziellen euro­päischen Verkaufs­start erwähnt. Eine Veröf­fent­lichung des falt­baren Smart­phones Mate X in unserer Region stuft das Portal aller­dings als realis­tisch ein. Schließ­lich ist das Konkur­renz­produkt Samsung Galaxy Fold schon in Europa zu haben und Huawei möchte sicher ungern seinem größten Rivalen das Feld über­lassen.

Falls das Mate 30 tatsäch­lich Mitte November eine Euro­pareise unter­nimmt, wird es aber wahr­schein­lich keine Google-Apps an Bord haben.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Release