Europäischer Release

Huawei Mate 30 (Pro): Verkauf in Europa hat begonnen

Wann das Mate 30 hier­zulande eintrifft, ist noch unbe­kannt, aber zumin­dest der euro­päische Markt­start ist erfolgt. Von der 5G-Vari­ante fehlt aller­dings jede Spur.
AAA
Teilen (2)

Die Phablet-Serie Huawei Mate 30 hat ihren ersten euro­päischen Handels­distrikt erreicht. In Rumä­nien können die 4G-Ausfüh­rungen von Mate 30 und Mate 30 Pro ab sofort bestellt werden. Die Preise rangieren zwischen umge­rechnet 758 Euro (Mate 30 mit 6 GB RAM / 128 GB Flash) und 1159 Euro (Mate 30 Pro mit 8 GB RAM / 256 GB Flash). Es wird davon ausge­gangen, dass in Bälde die Expan­sion des Verkaufs auf weitere Länder inner­halb Europas folgt.

Huawei Mate 30 – So nah und doch so fern

Das Mate 30 (Pro) hat Europa erreicht
Das Mate 30 (Pro) hat Europa erreicht
Das sehn­lichst von den Smart­phone-Fans erwar­tete Ober­klas­semo­dell Mate 30 hat sich aus dem asia­tischen Raum bewegt. Leider beginnt der Verkauf in Europa aber nicht in (im Verhältnis zum Zentrum Deutsch­lands) relativ nahe gele­genen Regionen wie Frank­reich oder Italien, sondern im 1.600 km entfernten Rumä­nien. Immerhin hat das Mate 30 aber die ursprüng­liche Distanz von 7.200 km (zwischen Deutsch­land und China) deut­lich verkürzt.

Die UVP für die Euro­zone gab Huawei bereits während der Präsen­tation bekannt. Rumä­nien strebt einen Euro-Beitritt bis 2024 an, hat aktuell jedoch noch den rumä­nischen Leu als Währung. In Euro umge­rechnet sind die Mate-30-Phablets gering­fügig güns­tiger als die euro­päische Preis­empfeh­lung des Herstel­lers. Als erster Händler bietet der Shop QuickMobile (via Huawei Central) die Smart­phone-Neulinge in Rumä­nien an.

Weitere Details zu den Mate-30-Ange­boten

Die Mate-30-Modelle bei QuickMobile
Die Mate-30-Modelle bei QuickMobile
Sowohl das regu­läre Mate 30 als auch die Pro-Ausgabe sollen in sieben Tagen erhält­lich sein. Als Farben stehen Schwarz, Silber, Grün und Violett (Mate 30) sowie Schwarz und Silber (Mate 30 Pro) zur Auswahl. Das Mate 30 wird ledig­lich mit 128 GB Flash gelistet, während es das Mate 30 Pro auf Wunsch auch mit 256 GB gibt. Zumin­dest bei QuickMobile glänzen die 5G-Vari­anten des Mate 30 und das in Koope­ration mit Porsche Design entwi­ckelte Mate 30 RS mit Abwe­senheit.

Das Mate 30 Pro hat laut den Experten von DxOMark übri­gens derzeit die beste Smart­phone-Kamera. Bis sich deut­sche Konsu­menten von der Qualität seiner vier Kameras über­zeugen können, dürfte es aber noch eine Weile dauern.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Release