Phablet-Update

Huawei Mate 10 (Pro) erhält EMUI 8.1 und Super-Zeitlupe

Lange müssen Anwender des Mate 10 (Pro) nicht mehr auf die Aktualisierung auf EMUI 8.1 warten, in China werden bereits die ersten User versorgt. Eine Super-Zeitlupen-Funktion und eine bessere Kamera-KI sind die Highlights.
AAA
Teilen (9)

Besitzer eines Huawei Mate 10 oder Mate 10 Pro können sich – sofern sie schnell genug sind – ein Update auf EMUI 8.1 sichern. Die Aktualisierung wird nämlich vom Hersteller nur den ersten 50 000 Anwendern zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass sich die Versionserhöhung lediglich im chinesischen Forum des Unternehmens anfordern lässt. Ein globaler Rollout dürfte jedoch nicht lange auf sich warten lassen und die Änderungen klingen vielversprechend. Neben dem OS-Upgrade auf Android 8.1 erhalten Mate 10 und Mate 10 Pro eine 960-fps-Videoaufnahme und eine verbesserte Foto-KI.

Huawei Mate 10 (Pro): EMUI 8.1 ist fertig

Das Huawei Mate 10 Pro erhält EMUI 8.1Das Huawei Mate 10 Pro erhält EMUI 8.1 Die beiden aktuellen Vorzeige-Phablets von Huawei kamen Ende 2017 mit Android 8.0 Oreo auf den Markt, nun folgt das Update auf Android 8.1, verpackt in der hauseigenen Benutzeroberfläche EMUI 8.1. Somit hält der Hersteller sein Versprechen, die neue Version Mitte Juli für das Mate 10 und das Mate 10 Pro auszuliefern. Im sogenannten Pollen Club, dem chinesischen Forum des Konzerns, kann die Software unter dem Menüpunkt „Member Services / Upgrade early adopters“ von registrierten Mitgliedern geordert werden. Die ersten 50 000 Bestellungen erhalten dann Zugang zu einer Download-Möglichkeit der Betaversion. Wann die breite Masse mit dem Update bedacht wird, ist noch unbekannt.

Welche Vorteile bietet EMUI 8.1 für das Mate 10 (Pro)?

Zunächst einmal dürfen sich Hobby-Regisseure über die Super-Zeitlupe mit 960 Bildern pro Sekunde freuen. Außerdem wurde die künstliche Intelligenz für die Fotografie überarbeitet. Es stehen nun 19 anstatt 13 Szenen-Vorschläge zur Verfügung und die Optik analysiert Motive akkurater. Eine 3D-Porträt-Beleuchtung und eine clevere Galerie sind weitere Features. Zudem kommt die Funktion GPU Turbo zum Einsatz, die Mobile-Games optimieren soll. Grafikberechnungen arbeiten damit laut Hersteller 60 Prozent effektiver und verbrauchen 30 Prozent weniger Strom. Wir wurden durch GizChina auf das Update aufmerksam.

In unserem Test konnte das Huawei Mate 10 Pro durchaus überzeugen. Wir vergaben eine Note von 1,6 (gut). Mittlerweile ist das Phablet für deutlich unter 500 Euro verfügbar.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Update