LTE-Hardware

Huawei zeigt 7-Zoll-Smartphone mit Talkband fürs Handgelenk

Huawei setzt zum Mobile World Congress konsequent auf LTE und baut entsprechend nur noch Smartphones, vor allem bezahlbare LTE-Geräte.
Vom MWC in Barcelona berichtet
AAA
Teilen

Huawei hat heute auf dem Mobile World Congress seine neue Produktpalette vorgestellt, die konsequent auf LTE ausgerichtet ist. Huawei ist damit einer der ersten großen Hersteller, der bereits am Sonntagnachmittag in Barcelona den Reigen der Produktpräsentationen eröffnete. Huawei stellt klar, dass das Unternehmen keine Feature-Phones mehr bauen wird, sondern nur noch Smartphones. Vor allem soll die Marke Huawei weltweit bekannter werden, beispielsweise durch bezahlbare LTE-Endgeräte.

Huawei MediaPad X1 mit TalkBand.Huawei MediaPad X1 mit TalkBand. Huawei präsentierte fünf neue Geräte - ein Smartphone, einen mobilen LTE-Hotspot, zwei Tablets und ein Smartwatch-ähnliches Gerät. Beim Huawei Talkband handelt es sich allerdings nicht um ein selbständiges Gerät, denn es ist - ähnlich wie die Samsung Galaxy Gear - nur in Verbindung mit einem Smartphone einsetzbar.

Der Huawei E5786 ist ein Cat6-LTE-Hotspot mit bis zu 600 MBit/s im Downstream. Er soll 10 Stunden Akkulaufzeit mitbringen, dafür sorgt der 3000-mAh-Akku.

Huawei Mediapad X1 bestätigt - 7-Zöller mit Telefon-Modul

Große Mühe hat sich Huawei beim Mediapad X1 gegeben, mit dem Tablet kleiner und leichter als iPad mini und Nexus 7 II zu werden. Das 7 Zoll große Tablet bringt eine Auflösung von 1 920 mal 1 200 Pixel und wird von einem 1,6- bis 1,8-GHz-Quad-Core-Prozessor vom Typ HiSilicon Kirin 910 angetrieben werden, der von Huawei selbst entwickelt wurde. Eine 5- und eine 13-Megapixel-Kamera sowie Android 4.2.2 Jelly Bean sind weitere Merkmale des Gerätes

16 GB bringt das Gerät an Speicher selbst mit, erweitert werden kann dieser mit Speicherkarten von bis zu 64 GB Kapazität. Der Akku mit 5000 mAh Akku wird sehr stark sein, das Mediapad X1 kostet 399 Euro.

LTE-Smartphone Huawei Ascend G6 mit Fokus auf Fotografie bestätigt

Bildverbesserung mit dem Huawei Ascend G6.Bildverbesserung mit dem Huawei Ascend G6.

Wie die letzten Huawei-Smartphones wird auch das G6 zwei Benutzeroberflächen mitbringen - der einfache Modus ist für Nutzer gedacht, die im Smartphone kein Technik-Spielzeug sehen, sondern schnell und intuitiv mit dem Gerät arbeiten wollen. 249 Euro wird das Ascend G6 kosten.

Smartband statt Smartwatch - besser oder schlechter als Samsung?

Das vorab geleakte Bild einer Huawei-Smartwatch hatte etwas Heiterkeit ausgelöst - heute stellte Huawei klar, dass das Gerät Smartband heißt und nicht Smartwatch. Es handelt sich um eine Art Bluetooth-Headset fürs Handgelenk mit NFC, sieben Stunden Sprechzeit und zwei Wochen Standby-Zeit. Bedient wird das Smartband über eine Hardware-Taste.

Aufgeladen wird das Talkband per USB-Anschluss. Dafür ist kein separates Kabel nötig - das Band kann einfach in die USB-Buchse eines Notebooks eingestöpselt werden. Darüber hinaus soll das Talkband diverse Körperwerte seines Trägers checken können - zu diesen Funktionen hüllte sich Huawei allerdings noch in Schweigen. Kosten wird das smarte Armband 99 Euro. Das MediaPad von Huawei im Vergleich mit anderen Geräten.Das MediaPad von Huawei im Vergleich mit anderen Geräten.

Multimedia-Tablet Mediapad M1 mit 8-Zoll-Display

Einen besseren Sound als vergleichbare Tablets soll das Huawei Mediapad M1 bieten. Dazu hat es zwei Frontlautsprecher integriert. Das 8-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel, der Quad-Core-Prozessor ist mit 1,6 GHz getaktet.

Auch das Mediapad M1 bringt die LTE-Unterstützung gleich mit. Der Akku hat eine Kapazität von 4800 mAh, was für den Preis von 299 Euro ordentlich ist.

Teilen

Mehr zum Thema Huawei