MWC 2018

Huawei Mate 10 Pro: Software und Kamera steuern Auto

Huawei hat in seinem aktuellen Flaggschiff eine künstliche Intelligenz verbaut, die in Verbindung mit einem Auto Hindernisse auf der Straße erkennen und ausweichen kann.
AAA
Teilen (8)

Mate 10 Pro KameraDie Kamera und der Chip des Mate 10 Pro machen autonomes Fahren möglich. Die Neugier auf das Mate 10 Pro von Huawei im Vorfeld war groß, denn das Smartphone besitzt mit dem Chip Kirin 970 künstliche Intelligenz. Auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona stellt das Chinesische Unternehmen sein Projekt "RoadReader" vor. Mit dem Smartphone wird ein Porsche Pamera gesteuert und geht damit über die Grenzen des autonomen Fahrens hinaus.

Dank des Mate 10 Pro hat Huawei das Fahrzeug in ein führerloses und intelligentes umgewandelt. Die künstliche Intelligenz, die in jedem Modell des Smartphones verbaut ist, geht über die Grenzen der reinen Objekterkennung hinaus. Es nutzt die gesamte Lernfähigkeit, Geschwindigkeit und Leistung des Gerätes aus und macht es dem Auto möglich, seine Umgebung nicht nur zu erkennen, sondern auch zu verstehen. Andere führerlose Fahrzeuge sehen Hindernisse bislang meist nur und bremsen zeitig ab, um Zusammenstöße zu verhindern. Durch die KI unterscheidet der Wagen tausende verschiedene Objekte.

Ein technischer Meilenstein

Egal ob Hunde, Katzen, ein Ball oder ein Fahrrad, das Mate handelt situationsabhängig und führt das entsprechende Fahrmanöver durch. "Im Bereich der Objekterkennung ist unser Smartphone bereits weit entwickelt. Wir wollten sehen, ob wir dem Smartphone nicht nur beibringen können, innerhalb kürzester Zeit ein Fahrzeug zu steuern, sondern auch seine KI-Fähigkeiten zu nutzen, um Objekte zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren“, erläutert Andrew Garrihy, Chief Marketing Officer von HUAWEI Western Europe. „Wenn unsere Technologie in der Lage ist, diesen Meilenstein in nur fünf Wochen zu erreichen – was kann sie dann noch möglich machen?“ Vorgestellt werden das RoadReader-Projekt und die Fähigkeiten des Fahrzeugs vom 26. bis 27.Februar auf dem MWC. Wie das Mate 10 Pro in unserem Test abgeschnitten hat, lesen Sie in unserem ausführlichen Testbericht. Die Redakteure von Teltarif befinden sich ab Samstag vor Ort und berichten live von der Messe.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Auto