Software

Huawei- & Honor-Handys nicht mit Android Auto kompatibel

Mit Smartphones von Huawei und Honor lassen sich verschiedene Android-Auto-Dienste nicht nutzen. Selbst Telefongespräche können nicht entgegengenommen werden.
AAA
Teilen (14)

In den vergangenen Wochen haben wir das Huawei P20 Pro intensiv im Alltag genutzt. Der Bolide gehört zu den besten Smartphones, die im ersten Halbjahr 2018 auf den Markt gekommen sind. So weiß die Kamera zu überzeugen, das Gerät kann zwei SIM-Karten parallel aufnehmen, Display und Sound sind gut und der Hersteller hält das Betriebssystem - inklusive Sicherheits-Updates - halbwegs aktuell.

In Verbindung mit Android Auto treten allerdings Probleme auf, mit denen im Vorfeld nicht zu rechnen war. So gibt es oft Darstellungsfehler im Startmenü von Android Auto, mit denen man zur Not noch leben kann, auch wenn der Kunde bei einem Smartphone, das nominell knapp 900 Euro kostet, eigentlich von sauber laufender Software ausgehen können sollte.

Einschränkungen speziell bei der Telefonie

Android Auto Startmenü
Android Auto Startmenü
Als gänzlich unbrauchbar hat sich das aktuelle Smartphone-Flaggschiff von Huawei in Verbindung mit Android Auto für die Grundfunktion eines jeden Handys herausgestellt: die Telefonie. Abgehende Anrufe lassen sich über das Android-Auto-Menü aufbauen. Es fehlt dann aber der "rote Button", mit dem sich die Verbindung wieder beenden ließe.

Für diesen Fehler hat sich im Laufe des Tests ein Workaround gefunden: Wird speziell für die Steuerung des Telefonats ins Telefonmenü des Fahrzeugs gewechselt statt die Telefon-App von Android Auto zu verwenden, so kann die gewünschte Verbindung hergestellt und auch wieder beendet werden.

Eingehende Anrufe können nicht angenommen werden

Richtig problematisch wird es dann, wenn der Nutzer nicht abgehend telefonieren möchte, sondern stattdessen ein Anruf eingeht. Dieser wird nämlich nicht signalisiert. Im Test wurde zwar die Wiedergabe eines gerade über die PocketCasts-App in Android Auto laufenden Podcasts unterbrochen. Der Anruf wurde aber nicht bzw. nur auf der verbundenen Huawei Watch 2 signalisiert.

Es war nicht möglich, das Gespräch entgegenzunehmen - auch nicht durch den (während der Autofahrt vielleicht nicht ganz ungefährlichen) Wechsel in die zum Car-HiFi-System gehörende Telefon-Anwendung. Hier wurde aber immerhin anschließend ein Anruf in Abwesenheit angezeigt, so dass es auf virtuellen Knopfdruck auf den Touchscreen möglich war, den Anrufer zurückzurufen.

Erste Lösungsansätze ohne Erfolg

Blick ins Telefon-Menü
Blick ins Telefon-Menü
Ein Neustart des Huawei P20 Pro brachte keine Besserung und auch eine Neuinstallation der Android-Auto-App löste das Problem nicht. Über eine Google-Suche stießen wir auf das Diskussionsforum der Xda-Developers. Hier zeigte sich schnell: Probleme bei der Android-Auto-Nutzung sind nicht auf das Huawei P20 Pro beschränkt. Stattdessen sind zahlreiche Smartphones des chinesischen Herstellers und seiner Tochtermarke Honor betroffen. Auf Facebook gibt es sogar eine Community rund um dieses Thema.

Weitere Tests zeigten: Ursache für den Fehler ist die Telefon-App, die Huawei und Honor ihren Android-Smartphones mit auf den Weg geben. Diese wird automatisch priorisiert - auch bei Nutzung von Android Auto, das seine eigene Anwendung für Telefongespräche mit sich bringt. Schließt man manuell im App-Menü unter den Einstellungen die Telefon-Anwendung von Huawei, so funktioniert die Telefonie mit Android Auto einwandfrei - allerdings nur solange, bis die Huawei-App erstmals wieder geöffnet wird.

Auf Seite 2 berichten wir darüber, wie sich das Huawei-Problem mit Android Auto kurzfristig lösen ließ und was der Hersteller selbst zu diesem Software-Fehler sagt.

1 2 letzte Seite
Teilen (14)