Neue Smartphone-Marke

Honor 6: Full-HD-Smartphone mit Octa-Core, 3 GB RAM und LTE Cat.6 für 299 Euro

Mit Honor will eine neue Smartphone-Marke in Deutschland durchstarten: Das Honor 6 ist ein Smartphone, das nicht einmal 300 Euro kostet, dafür aber mit einer knackigen Ausstattung aufwarten kann. Für Einsteiger gedacht ist das Honor 3C für 139,99 Euro.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Honor 6: Full-HD-Smartphone mit Octa-Core, 3 GB RAM und LTE Cat.6 für 299 EuroHonor 6 vorgestellt Mit Honor will nun eine neue Smartphone-Marke in Deutschland durchstarten, die in diesem Zuge gestern zwei neue Geräte für den heimischen Markt vorgestellt hat. Das Honor 6 ist ein Smartphone, das nicht einmal 300 Euro kostet, dafür aber mit einer knackigen Ausstattung aufwarten kann. Eher für Einsteiger gedacht ist das Honor 3C, dessen technische Daten nicht ganz so begeistern können, was dafür aber besonders günstig verkauft wird.

Über Honor steht der Mutterkonzern Huawei, die bereits vor zwei Jahren ein Smartphone namens Honour (hier im Test) in die deutschen Läden gebracht haben. Nun hat sich die Marke allerdings abgekoppelt und vermarktet sich selbst. Die neuen Honor-Modelle 6 und 3C wird es nur in den Online-Shops der großen Händler wie beispielsweise Amazon geben. Verfügbar sollen sie dort bereits in dieser Woche sein.

Honor 6 protzt mit acht Kernen und 3 GB RAM

Das Honor 6 ist das besser ausgestattete Modell unter den zwei Neulingen und ist sowohl vorne als auch auf der Rückseite mit Glas überzogen. Für die notwendige Leistung sorgt der Kirin 920, der aus der Entwicklerschmiede von Huawei stammt. Der Prozessor hat acht Kerne, die sich aus je vier Cortex-A7-Kernen mit 1,3 GHz und vier Cortex-A15-Kernen mit 1,7 GHz zusammensetzen. Unterstützt wird die CPU von einer Mali-T628-Grafikeinheit sowie von 3 GB Arbeitsspeicher. Diese Kombination sollte ausreichen, um das Smartphone fit für anspruchsvolle Aufgaben und Multitasking zu machen.

Als Betriebssystem kommt Android 4.4 Kitkat zum Einsatz, an einem Update auf 5.0 Lollipop soll aber bereits gearbeitet werden. Zudem wurde die von Huawei-Smartphones bekannte Emotion UI in der Version 2.3 installiert. Ähnlich wie bei Apples iOS liegen hier alle Apps direkt auf dem Homescreen und lassen sich in Ordnern sortieren. Einen App-Drawer als zentralen Sammelplatz für die Anwendungen gibt es nicht.

Datenblätter
Das Honor 6 ist mit einer Displaydiagonale von 5 Zoll ein recht großes Smartphone - die Honor-Marke macht es somit anderen Hersteller, die immer größere Telefone konzipieren, gleich. Obwohl das Honor 6 mit einem Preis von 299 Euro vergleichsweise günstig ist, löst das IPS-Display in Full-HD, also 1 920 mal 1 080 Pixel auf, was im Verhältnis mit der Größe einer Pixeldichte von hohen 445 ppi entspricht. Der Bildschirm ist durch Gorilla Glass vor Kratzern geschützt. Gerade bei günstigen Smartphones wird oft an der Displayqualität gespart, sodass in diesem Preissegment häufig HD-Screens vorzufinden sind.

Ins Internet geht das Honor 6 wahlweise über WLAN a/b/g/n oder über Mobilfunk. Unterstützt wird neben GPRS/EDGE und UMTS/HSPA+ auch LTE Cat.6 mit maximalen Datenraten von 300 MBit/s. Passende LTE-Tarife werden aktuell in Deutschland allerdings noch nicht angeboten. Eine 13-Megapixel-Kamera sowie eine 5 Megapixel Frontkamera gehören ebenso zur Ausstattung des Honor 6 wie ein interner Speicher mit 16 GB Kapazität. Mithilfe einer microSD-Speicherkarte kann der Speicher um zusätzliche 64 GB erweitert werden.

Der Akku des Honor 6 bietet 3 100 mAh und fällt somit stärker aus als die Batterie des aktuellen Samsung Galaxy Note 4. Schade ist, dass sich dieser nicht wechseln lässt. Die Smartphones von Huawei haben uns in der Vergangenheit häufig mit einer langen Laufzeit überrascht, die auch durch intelligente Energiespar-Einstellung möglich gemacht wird. Bei der Honor-Reihe können wir daher auch auf einen langen Atem hoffen - die Batterie gibt diesen zumindest theoretisch her.

Honor 3C für Einsteiger

Einsteiger-Smartphone Honor 3C für 139,99 EuroHonor 3C kostet 139,99 Euro Gerade einmal 139,99 Euro wird das Honor 3C kosten, das ebenfalls diese Woche online verfügbar sein soll, jedoch mit einer abgespeckten Ausstattung auskommen muss. Was die Displaygröße angeht, unterschieden sich die beiden Smartphones nicht. Auch das Honor 3C verfügt über einen 5 Zoll großen Bildschirm, der jedoch nur 1 280 mal 720 Pixel auflöst. Auch der Prozessor ist nicht so leistungsstark: Im 3C werkelt ein MediaTek MT6582 zusammen mit 2 GB Arbeitsspeicher. Die Quad-Core-CPU basiert auf die Cortex-A7-Struktur und hat eine Taktrate von 1,2 GHz.

Im Vergleich zum Honor 6 ist der interne Speicher halbiert worden: 8 GB an Kapazität bringt das Honor 3C mit, wobei auch hier mittels Speicherkarte um zusätzliche 64 GB nachgerüstet werden kann. Das Honor 3C unterstützt UMTS/HSPA+ und WLAN, aber weder LTE noch NFC. Dafür ist bei diesem Modell der Akku, der eine Kapazität von 2 300 mAh bietet, wechselbar. Zudem hat das Smartphone eine 8-Megapixel- und eine 5-Megapixel-Frontkamera an Bord und wird mit dem Betriebssystem Android 4.4 inklusive Emotion UI ausgeliefert.

Teilen

Mehr zum Thema Honor

Mehr zum Thema Neuvorstellung