Verspielte Harmonie

Harmony OS 2.0 auf dem Mate X2: Vertraut und effektreich

Wie sich das Mate X2 mit Harmony OS 2.0 anstatt EMUI 11 (Android 10) schlägt, veran­schau­licht ein YouTube-Clip. Die Platt­form vereint Ansätze von Google mit eigenen Ideen.

Zumin­dest in puncto Soft­ware wird es dieses Jahr für Huawei harmo­nisch, das eigens kreierte Betriebs­system Harmony OS 2.0 gibt es schon jetzt in Bewegt­bil­dern zu bestaunen. Ein Tech­nik­kanal demons­triert die Platt­form auf einem Huawei Mate X2. Die Impres­sionen vom Video sind durchaus positiv. Harmony OS 2.0 reagiert flott auf Eingaben - Ruckeln, Gedenk­sekunden oder Schlie­ren­bil­dung sind nicht zu erkennen. Das grund­legende Design ähnelt stark dem Android-Betriebs­system, hat aber auch diverse eigene Charak­teris­tika. Für die Allge­mein­heit soll die Soft­ware im Juni starten.

Harmony OS 2.0 in voller Pracht

Harmony OS 2.0 Homescreen Harmony OS 2.0 Homescreen
Creator Studio

Huawei Mate X2

Bedingt durch die poli­tischen Span­nungen zwischen den USA und mehreren chine­sischen Firmen hat Android auf lange Sicht keine Zukunft auf Huawei-Mobil­geräten. Kaum nahm das Unheil des Handels­embargos seinen Lauf, teilte der Hersteller die Entwick­lung seines eigenen Betriebs­sys­tems mit. In China auch als HongmengOS bekannt findet Harmony OS 2.0 diesen Sommer auf zahl­rei­chen Smart­phones und Tablets ein Zuhause. Mehrere chine­sische Anwender konnten sich bereits durch Beta­ver­sionen von dieser neuen Soft­ware­basis über­zeugen. GSMArena verweist auf ein Video, in dem Harmony OS 2.0 auf dem falt­baren Handy Mate X2 läuft.

Youtube-Video: Huawei Mate X2 Running HarmonyOS 2.0

Es findet die Entwick­ler­vor­schau 3.0 von Harmony OS 2.0 Verwen­dung. Die Medien sind sich uneinig, ob es sich bei dem Betriebs­system um einen schlichten Android-Fork oder um eine eigene Basis mit stark an Android ange­lehnter Ober­fläche handelt. Wie dem auch sei, es finden sich viele Paral­lelen zu Googles Ansatz. Eine Benach­rich­tigungs­leiste ist vorhanden, jene wird über das Wischen über die linke obere Bild­schir­mecke einge­blendet. Streicht man hingegen über die rechte obere Ecke, erscheinen die Einstel­lungen. Das System­menü mit den Kate­gorien auf der linken und den Auswahl­mög­lich­keiten auf der rechten Displayhälfte kommt bekannt vor.

Verspielte Benut­zer­ober­fläche

Harmony OS 2.0 Schnellmenü Harmony OS 2.0 Schnellmenü
Creator Studio
Android gibt es aufgrund der Hersteller-GUIs in unzäh­ligen visuell unter­schied­lichen Vari­anten, der Groß­teil ist mitt­ler­weile aber konser­vativ umge­setzt. Perfor­mance vor Effekt­hascherei heißt meist die Devise, Harmony OS 2.0 schwimmt in dieser Hinsicht gegen den Strom. Die Benach­rich­tigungs­leiste öffnete sich mit einer schwung­vollen Anima­tion und auch die Ordner lassen sich animiert darstellen. Prak­tisch mutet die Widget-Vorschau an, die sich per Geste über kompa­tiblen Apps auf dem Home­screen öffnen lässt. Eben­falls eine nette Idee ist die jeder­zeit auf den Start­bild­schirmen aufruf­bare Suche. Wischt der Anwender nach unten, wird diese aufge­rufen. Harmony OS 2.0 Widget-Vorschau Harmony OS 2.0 Widget-Vorschau
Creator Studio
Harmony OS 2.0 Systemeinstellungen Harmony OS 2.0 Systemeinstellungen
Creator Studio
Im Video werden außerdem Apps wie Kalender, Notizen und Kamera-Programm demons­triert. Die Icon-Gestal­tung von Harmony OS 2.0 wirkt nicht viel bunter als die der meisten Android-Hersteller-Ober­flä­chen. Es ist möglich, dass die gezeigte Fassung des Betriebs­sys­tems für Fold­ables wie das Mate X2 ange­passt wurde. Das Benut­zer­erlebnis auf Smart­phones und Tablets könnte entspre­chend abwei­chen. Die finale Fassung von Harmony OS 2.0 debü­tiert even­tuell auf dem Huawei  P50.

Mehr zum Thema Harmony OS