Vorgabe

Europäische Handy-Netze: Von Huawei unabhängiger

Die EU will die Abhän­gig­keit euro­päi­scher Mobil­funknetze von Huawei mini­mieren. Dazu wurde heute ein Bericht veröf­fent­licht. Aller­dings geht es bei einigen Punkten nicht so schnell voran wie erhofft.
Von dpa /

Huawei als Hochrisikoanbieter für 5G-Netze in der EU Huawei als "Hochrisikoanbieter" für 5G-Netze in der EU?
Bild: dpa
Alle 27 EU-Staaten haben damit begonnen, ihre Sicher­heits­maß­nahmen für den Aufbau des super­schnellen 5G-Mobil­funk­netzes zu prüfen und zu verstärken.

Dies geht aus einem heute in Brüssel veröf­fent­lichten Bericht der EU-Kommis­sion hervor. Aller­dings geht es bei einigen wich­tigen Punkten nicht so schnell voran wie erhofft.

Liefer­ketten sollen über­wacht werden

Huawei als Hochrisikoanbieter für 5G-Netze in der EU Huawei als "Hochrisikoanbieter" für 5G-Netze in der EU?
Bild: dpa
"Es müssen drin­gend Fort­schritte gemacht werden, um die Gefahr der Abhän­gig­keit von Hoch­ri­si­ko­an­bie­tern auch auf Unions­ebene zu mindern", erklärte die Kommis­sion. So sollten zum Beispiel Liefer­ketten fort­lau­fend über­wacht werden. Auch zur Über­prü­fung auslän­di­scher Direkt­in­ves­ti­tionen müssten in 13 Mitglied­staaten weitere Schritte unter­nommen werden.

Als soge­nannter Hoch­ri­si­ko­an­bieter gilt in der EU vor allem der chine­si­sche Huawei-Konzern, welt­weit ein führender Ausrüster von Mobil­funk­netzen. Auch in Deutsch­land wird darüber disku­tiert, ob Huawei wegen Sicher­heits­be­denken vom 5G-Ausbau ausge­schlossen werden sollte. Vor allem die USA warnen ihre Verbün­deten massiv vor Spio­nage. Das Unter­nehmen weist die Vorwürfe stets zurück.

Die Bundes­re­gie­rung äußerte sich heute nur allge­mein zu dem Bericht. "Alle Risiken - sowohl tech­ni­sche als auch nicht­tech­ni­sche - müssen so weit wie möglich mini­miert werden", kommen­tierte Innen­mi­nister Horst Seehofer (CSU). Wirt­schafts­mi­nister Peter Altmaier (CDU) sagte: "Ange­sichts der zentralen und kriti­schen Bedeu­tung von 5G für künf­tige Tech­no­lo­gien ist es wichtig, dass die Infra­struktur rasch und sicher aufge­baut wird."

In Deutsch­land sollte eigent­lich noch vor dem Sommer das neue IT-Sicher­heits­ge­setz 2.0 mit Regeln für den Aufbau des 5G-Netzes verab­schiedet werden. Das wurde auf die Zeit nach der Sommer­pause verschoben, auch wegen Verzö­ge­rungen durch die Corona-Krise.

Groß­bri­tan­nien hat Huawei inzwi­schen vom 5G-Ausbau ausge­schlossen.

Mehr zum Thema 5G