Software

Huawei EMUI 11: Android-Update kommt im Spätsommer

Huawei will im dritten Quartal 2020 die EMUI-Version 11 veröf­fent­li­chen und sein eigenes Android-Ökosystem weiter verbes­sern. Auch das App-Angebot wird ausge­baut.

Huawei plant Software-Updates Huawei plant Software-Updates
Foto: picture alliance/Mark Schiefelbein/AP/dpa
Huawei will seine Version des Android-Betriebs­sys­tems weiter verbes­sern. So ist es einem Bericht des Online-Maga­zins Huawei Central zufolge geplant, im dritten Quartal 2020 die EMUI-Version 11 zu veröf­fent­li­chen. EMUI nennt sich die eigene Anpas­sung bzw. Benut­zer­ober­fläche, die Huawei dem Google-Betriebs­system verpasst. Damit erhalten die Smart­phones des chine­si­schen Herstel­lers eine Menü­struktur, die sich deut­lich von der anderer Android-Handys abhebt.

Dem Bericht zufolge hat Wang Chenglu, Soft­ware-Chef von Huawei, den Start von EMUI 11 im dritten Quartal 2020 bereits bestä­tigt. Die neue Version der Betriebs­system-Anpas­sung sollte auf EMUI 10 basieren, das bereits auf den aktu­ellen Huawei-Smart­phones zur Verfü­gung steht. Chenglu kündigte den Angaben zufolge außerdem an, dass mit dem Update die Leis­tung des Betriebs­sys­tems sowie die Benut­zer­er­fah­rung weiter verbes­sert werde.

Da Huawei weiterhin nicht auf Google-Dienste zurück­greifen kann, basiert die Firm­ware auf der Open-Source-Vari­ante von Android 11. Die neue Version des von Google initi­ierten Betriebs­sys­tems wird eben­falls für die kommenden Monate erwartet. Beta-Versionen der neuen Android-Soft­ware sind bereits verfügbar.

Das bietet EMUI 11

Huawei plant Software-Updates Huawei plant Software-Updates
Foto: picture alliance/Mark Schiefelbein/AP/dpa
Der Bericht gibt auch einen kleinen Ausblick auf Verbes­se­rungen, die das neue Huawei-Betriebs­system mit sich bringen könnte. So sei es wahr­schein­lich, dass der Hersteller Schwer­punkte auf Daten­schutz und Smart-Home-Funk­tionen legt. Zuerst verfügbar sein wird die neue Firm­ware auf den Mate-40-Smart­phones, die wohl direkt mit der neuen Betriebs­system-Version ausge­lie­fert werden.

Die P40-Reihe von Huawei wird vermut­lich in Form eines Beta-Tests vom Update profi­tieren, wobei es noch unklar ist, wann dieser startet. Die offi­zi­elle Aktua­li­sie­rung könnte kurz nach dem Launch der Mate-40-Serie erfolgen. Im Anschluss ist damit zu rechnen, dass der Hersteller sukzes­sive weitere Smart­phones mit seiner neuen Soft­ware ausstattet.

Huawei baut App Gallery weiter aus

Da es auf aktu­ellen Smart­phones von Huawei zumin­dest offi­ziell nicht möglich ist, Google-Dienste zu nutzen, ist der Hersteller bemüht, wich­tige Anwen­dungen in seiner eigenen App Gallery anbieten zu können. Jetzt vermeldet das Unter­nehmen, dass mit Finanz­blick, Finanz­guru und Outbank gleich drei beliebte Banking-Apps neu verfügbar sind.

Wie bereits berichtet, will Huawei noch in diesem Jahr auch seinen eigenen mobilen Bezahl­dienst auf den deut­schen Markt bringen.

Mehr zum Thema Huawei