Verkaufsstart

Huawei Ascend Mate 7 verfügbar: Riesiges Premium-Smart­phone für 499 Euro

Das Huawei Ascend 7 mit 6-Zoll-Display, Metall-Gehäuse und LTE Cat.6 ist ab sofort im Handel für 499 Euro erhältlich. Das auf der IFA vorge­stellte Riesen-Smartphone bietet ordentlich Power unter der Haube sowie einen neu­artigen Finger­abdruck­sensor.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Huawei hat heute das Ascend Mate 7 in die Läden gebracht. Das neue Riesen-Smartphone mit satter 6-Zoll-Display­diagonale wurde auf der diesjährigen IFA vorgestellt und hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 499 Euro. Das Besondere am Ascend Mate 7 von Huawei ist neben der Größe auch das Unibody-Gehäuse aus Metall sowie der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite.

Octa-Core-Prozessor und spezielles Sicherungssystem

Huawei Ascend Mate 7

Huawei Ascend Mate 7 jetzt verfügbarAscend Mate 7 jetzt verfügbar Das Ascend Mate 7 wird mit Android 4.4.2 inklusive Emotion UI in der neuen Version 3.0 (ein Update auf 5.0 Lollipop soll es geben) sowie 16 GB internem Speicher ausgeliefert. Die Einschübe für eine microSD-Speicher­karte sowie eine Micro-SIM sind seitlich im Gerät eingelassen. Angefeuert wird das Ascend Mate 7 von Huaweis selbst entwickeltem Kirin 925. Bei dem Prozessor handelt es sich um ein Modell mit acht Kernen, die sich aus vier Cortex-A15-Kernen mit bis zu 1,8 GHz sowie aus vier Cortex-A7-Kernen mit 1,3 GHz zusammensetzen. Der Arbeits­speicher hat eine Größe von 2 GB, als Grafikeinheit kommt die Mali T628 zum Einsatz. Zusätzlich zum Haupt­prozessor bringt das Mate 7 einen i3-Coprozessor mit besonderen Strom­spar­eigen­schaften mit, der laut Huawei vor allem den Betrieb der Sensoren regeln soll.

Gesichert werden kann das Ascend Mate 7 mittels Finger­abdruck­sensor, der - anders als bei den Smartphones von Apple oder Samsung - nicht im Home-Button unter­gebracht worden ist. Vielmehr befindet sich der Sensor direkt unter der rückseitigen Kamera und ist daher beim Halten des Gerätes mit dem Zeigefinger leichter zugänglich. Bis zu fünf Finger­abdrücke lassen sich speichern. Die Daten liegen dabei direkt auf dem Mate 7 und werden nicht in die Cloud oder eine App verschoben.

Schnelles LTE und interessante Kamera-Funktionen

Huawei Ascend Mate 7 auf der IFAHuawei Ascend Mate 7 auf der IFA Nutzer des Ascend Mate 7 können sich entweder via WLAN a/b/g/n mit dem Internet verbinden oder sie wählen sich über Mobilfunk ins Netz ein. Unterstützt wird neben GPRS/EDGE und UMTS/HSPA+ auch LTE Cat.6 mit Downstream­raten von bis zu 300 MBit/s. Entsprechende Tarife werden in Deutschlands allerdings noch nicht angeboten. Zudem sind Bluetooth 4.0, DLNA und NFC sowie GPS und Glonass an Bord. Der Akku hat eine Kapazität von satten 4 100 mAh.

Das 6-Zoll-Display löst in Full-HD auf. Trotz seiner großen Display­diagonale ist das Ascend Mate 7 mit 157 mal 81 mal 7,9 Millimeter nur unwesentlich größer als das Samsung Galaxy Note 3. Das Gewicht des Huawei-Riesen liegt bei 185 Gramm. Die Kamera des Mate 7 macht Fotos mit bis zu 13 Megapixel, die Frontkamera löst 5 Megapixel auf. Der Finger­abdruck­sensor kann alternativ zum Klick auf den Touchscreen zum Auslösen verwendet werden. Die Hauptkamera bietet Features wie eine f/2.0-Blende und kann Aufnahmen auch im Weitwinkel-Modus machen.

Auf der IFA hatten wir bereits Gelegenheit, erste Eindrücke des neuen Smartphones zu sammeln. Ein ausführlicher Test wird in Kürze folgen.

Teilen

Mehr zum Thema Huawei