Marktanteile

Überholt Huawei Apple im 3. Quartal?

Das dritte Quartal 2017 wird spannend. Huawei könnte erstmals den zweiten Platz der größten Smartphone-Hersteller der Welt einnehmen und Apple knapp überholen. Dennoch hat diese Chance einen großen Haken.
AAA
Teilen (46)

MarktanteileAuf dem aufsteigenden Ast: Für Huawei sieht es derzeit blendend aus Seit Jahren zeichnet sich an der Spitze der Smartphone-Hersteller dasselbe Bild ab: Samsung und Apple belegen die ersten beiden Plätze und dahinter, mit meist größerem Abstand, streiten sich Dutzende weitere Hersteller um die besten noch verfügbaren Platzierungen. Nun könnte dieses Jahr erstmals ein größerer Wechsel in den Top 3 stattfinden.

Denn geht es nach Informationen aus der Zulieferer­kette in Taiwan, dann könnte Huawei als momentan Dritt­platzierter in der Liste der größten Smartphone-Hersteller, im dritten Quartal an Apple vorbei­ziehen. Allerdings nur unter einer Voraussetzung: Der Start der neuen iPhones bestehend aus iPhone 7s, iPhone 7s Plus und dem iPhone 8, erfolgt erst gegen Ende September, Anfang Oktober.

Außerdem muss der chinesische Konzern Huawei sein aktuelles Momentum in Sachen Wachstum bei­behalten und das weltweit.

Gute Vorzeichen dank starkem Wachstum

Nimmt man die letzten von IDC veröffentlichten Zahlen für das zweite Quartal 2017 her, steht Huawei in einer guten Ausgangs­position. Laut den Marktanalysten von IDC hat Huawei als dritt­größter Hersteller im zweiten Quartal über 38,5 Millionen Geräte verkauft, was 11,3 Prozent des gesamten Smartphone-Marktes entspricht. Zum Vergleich hat Apple im selben Mess­zeitraum gut 41 Millionen iPhones verkauft, was für 12 Prozent Markt­anteil reicht. IDC-Konkurrent Canalys ermittelte nahezu identische Zahlen.

Unter der Prämisse, dass das Wachstum von Huawei anhält und die neuen iPhones wie erwähnt spät in den Verkauf gehen, könnte Huawei tatsächlich im dritten Quartal 2017 Apple erstmals überholen, was die verkauften Geräte anbelangt.

Grundlage dafür wiederum ist das zuletzt vor allem in China auffällig gut verlaufene Wachstum von 22,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahres­zeitraum. So konnte Huawei über 23,5 Millionen Geräte alleine im chinesischen Heimat­markt verkaufen, was die Geräte unter eigener Marke sowie unter der Marke Honor umfasst. Damit sind 21 Prozent des chinesischen Marktes im zweiten Quartal 2017 fest in der Hand von Huawei. Selbst in Japan, Südkorea und Südostasien allgemein ist das Wachstum mit 45 Prozent verglichen mit dem zweiten Quartal 2016 hervorragend.

Da kommt das Wachstum von gut 18 Prozent auf dem europäischen Kontinent gerade gelegen. Alleine in Deutschland, Polen und Finnland hat Huawei seine Marktanteile verdoppeln können. Maßgeblich daran beteiligt sind die Modelle der P-Reihe und die preiswerteren Modelle von Honor.

Es kommt auf Apple an

Laut der Quelle aus der Zulieferer­kette Taiwans könnte Huawei im dritten Quartal mehr als 40 Millionen Smartphones weltweit verkaufen. Unter Berück­sichtigung eines leicht schwächelnden Smartphone-Geschäfts bei Apple, wie es im Vorfeld einer neuen iPhone-Generation zu erwarten ist, könnte es daher tatsächlich einen Wechsel an zweiter Position geben. Zumal neuste Gerüchte behaupten, dass sich der Start des iPhone 8 bis in den November verzögern könnte.

Spätestens im vierten Quartal wird dann wieder das Blatt anders aussehen, da das Weihnachts­geschäft traditionell im stärksten Quartal für Apple liegt. Zumal an Samsung bis auf weiteres auch kein Weg vorbei führen wird. Im zweiten Quartal hatten die Südkoreaner mit gut 79,8 Millionen verkaufter Geräte fast doppelt so viele Smartphones absetzen können verglichen zum Zweitplatzierten.

Teilen (46)

Mehr zum Thema Statistik