Betriebssystem

Huawei veröffentlicht Details zu Android-10-Updates

Huawei will noch in diesem Monat erste Smart­phones mit der aktu­ellen Android-Version 10 ausstatten. Dazu führt der Hersteller eine eigene Benut­zerober­fläche ein.
AAA
Teilen (6)

Huawei muss derzeit mit dem US-Embargo leben, das beispiels­weise verhin­dert, dass das Mate 30 Pro mit Google-Diensten ausge­stattet wird. Käufer des Smart­phones können daher nur die Open-Source-Version des Android-Betriebs­systems nutzen. Ältere Huawei-Handys sollen hingegen auch mit der aktu­ellen Firm­ware-Version versorgt werden, wie das Online­magazin 9to5google berichtet.

Noch in diesem Monat will der chine­sische Hersteller damit beginnen, das Huawei P30 Pro, das Huawei P30, das Huawei Mate 20 Pro, das Huawei Mate 20, die LTE-Version des Huawei Mate 20X und das Huawei Nova 5T mit einem Update auf Android 10 zu versorgen. Parallel erhalten die Smart­phones auch die neue herstel­lerspe­zifi­zische Benut­zerober­fläche EMUI 10.

Andere Smart­phones werden in den kommenden Monaten eben­falls mit dem aktu­ellen Betriebs­system versorgt. So sind Android 10 und EMUI 10 auch für das Porsche Design Huawei Mate 20 RS, für die 5G-Version des Huawei Mate 20X, das Huawei P30 Lite, das Huawei Nova 4e, das Huawei P20, das Huawei P20 Pro, das Huawei Mate 10, das Huawei Mate­10 Pro, das Porsche Design Huawei Mate 20 RS, das Porsche Design Huawei Mate RS, das Huawei Mate 20 lite, das Huawei P Smart 2019, das Huawei P Smart+ 2019, das Huawei P Smart Pro, das Huawei P Smart Z, das Huawei Nova 4 und das Huawei Nova Lite 3 vorge­sehen.

Update wird in Wellen verteilt

Huawei veröffentlicht Details zu Android-10-UpdatesHuawei veröffentlicht Details zu Android-10-Updates Anders als bei iOS werden Android-Updates nicht parallel für alle Nutzer, sondern in Wellen verteilt. So erfolgt die Bereit­stel­lung zum Teil in verschie­denen Ländern zu unter­schied­lichen Terminen. Geräte mit einer Netz­betreiber-spezi­fischen Soft­ware werden oft erst später mit einer neuen Firm­ware versorgt als Smart­phones aus dem freien Markt.

Die jetzt veröf­fent­lichte Update-Liste zeigt zudem recht deut­lich, dass auch unter­schied­liche Geräte-Versionen dazu beitragen, dass neue Betriebs­system-Versionen zu verschie­denen Terminen ausge­liefert werden. So soll die LTE-Version des Huawei Mate 20X bei ersten Kunden noch im Januar Android 10 und EMUI 10 erhalten, während sich Besitzer der 5G-taug­lichen Vari­ante des glei­chen Smart­phones länger gedulden müssen.

Speziell das Huawei Mate 20X 5G wird vom Hersteller ohnehin bei Firm­ware-Updates ziem­lich vernach­lässigt. So hat das Smart­phone seit September keinen Sicher­heits-Patch von Google mehr erhalten, was für ein aktu­elles Gerät, das ohne Vertrag immerhin knapp 1000 Euro kostet, eigent­lich indis­kutabel ist. In einer weiteren Meldung haben wir das Huawei Mate 20X 5G einem Hands-On unter­zogen.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Huawei