Ausschluss

Ende: Großbritannien schließt Huawei vom 5G-Ausbau aus

Huawei soll nun vom 5G-Netz­ausbau in Groß­bri­tan­nien ausge­schlossen werde, wie der zustän­dige Minister Oliver Dowden im Parla­ment in London mitteilte.

Huawei soll vom 5G-Ausbau in UK ausgeschlossen werden Huawei soll vom 5G-Ausbau in UK ausgeschlossen werden
Bild: picture alliance/Andre M. Chang/ZUMA Wire/dpa
Der chine­si­sche Tech­no­lo­gie­kon­zern Huawei soll nun endgültig nicht am Ausbau des super­schnellen 5G-Mobil­funk­netzes in Groß­bri­tan­nien betei­ligt werden. Das teilte der zustän­dige briti­sche Minister Oliver Dowden im Parla­ment in London mit.

Der Kauf von Huawei-Kompo­nenten für Netz­werk­an­bieter in Groß­bri­tan­nien soll demnach von Ende dieses Jahres an verboten sein. Bereits verbaute Teile sollen bis 2027 entfernt werden, so Dowden. Noch Anfang des Jahres hatte die Regie­rung von Premier­mi­nister Boris Johnson eine Betei­li­gung Huaweis zumin­dest teil­weise erlaubt. Erwartet wird, dass der Ausbau des 5G-Netzes in Groß­bri­tan­nien durch die Kehrt­wende nun um Jahre zurück­ge­worfen wird.

Grund: US-Sank­tionen gegen Huawei

Huawei soll vom 5G-Ausbau in UK ausgeschlossen werden Huawei soll vom 5G-Ausbau in UK ausgeschlossen werden
Bild: picture alliance/Andre M. Chang/ZUMA Wire/dpa
Grund für den Schritt sind nach Angaben der Regie­rung neben Sicher­heits­be­denken auch die Folgen der kürz­lich verhängten US-Sank­tionen gegen Huawei.

Washington versucht seit Monaten, Druck auf seine Partner auszu­üben, Huawei vom Ausbau seiner 5G-Netze auszu­schließen. Groß­bri­tan­nien hofft auf ein lukra­tives Handels­ab­kommen mit den USA nach dem Austritt aus der Euro­päi­schen Union. Ein Streit um Huawei hätte die Verhand­lungen erheb­lich belasten können.

Doch auch mit China hofften die Briten nach dem Brexit auf ein erhöhtes Handels­vo­lumen. Doch die Bezie­hungen mit Peking sind derzeit durch den Streit um das von China einge­führte Sicher­heits­ge­setz in der ehema­ligen briti­schen Kron­ko­lonie Hong­kong ohnehin erheb­lich ange­spannt.

Chinas Botschafter in London hatte bereits in der Nacht zum Dienstag in einer Mittei­lung vor Rück­schlägen in den Bezie­hungen zwischen den beiden Ländern gewarnt. "China ist ein über­zeugter Wächter von Cyber-Sicher­heit und auch eines der größten Opfer von Hacking", so die Mittei­lung.

Huawei in Groß­bri­tan­nien zeigte sich enttäuscht

Die Entschei­dung drohe, das Land "auf die digi­tale Schleich­spur" zu führen, Mobil­funk­dienste teurer zu machen und die digi­tale Unge­rech­tig­keit zu vertiefen, so das Unter­nehmen. "Unsere Zukunft in Groß­bri­tan­nien ist leider poli­ti­siert worden, es geht um US-Handels­po­litik, nicht um Sicher­heit", hieß es in der Huawei-Mittei­lung.

Arun Bansal, Ericsson-Chef für Europa und Latein­ame­rika, begrüßte den Schritt hingegen. "Die heutige Entschei­dung besei­tigt die Unsi­cher­heit, die Inves­ti­ti­ons­ent­schei­dungen im Zusam­men­hang mit der Einfüh­rung von 5G in Groß­bri­tan­nien verlang­samt hat", so Bansal. Ericsson verfüge über die Tech­no­logie, die Erfah­rung und die Liefer­ket­ten­ka­pa­zität, um ein welt­weit führendes 5G-Netz zu schaffen.

5G-Ausbau nun schwie­riger

Der Kurs­wechsel der briti­schen Regie­rung kommt die Mobil­funk-Provider des Landes teuer zu stehen. Da die vierte Mobil­funk­ge­nera­tion 4G (LTE) und 5G tech­nisch aufein­ander aufbauen, hätte bereits vorhan­dene LTE-Technik von Huawei vergleichs­weise einfach auf 5G aufge­rüstet werden können.

Wenn man im 5G-Netz Huawei jedoch als Anbieter ausschließt, müssen auch die 4G-Anlagen der Chinesen im Rahmen der 5G-Aufrüs­tung entfernt werden, obwohl die eigent­lich noch voll funk­ti­ons­fähig sind. Daher wehren sich auch die Provider in Deutsch­land dagegen, Huawei aus dem Kreis der Wett­be­werber zu verbannen. Aller­dings verwenden weder die Telekom noch Voda­fone und Telefónica Huawei in ihren Kern­netzen.

Die US-Sank­tionen haben zur Folge, dass auf neuen Huawei-Smart­phone keine Google-Dienste vorin­stal­liert sein dürfen. Huawei arbeitet fleißig an einem eigenen Ökosystem und lädt Nutzer seit kurzer Zeit ein, Android-Apps zu benennen, die noch nicht in der Huawei-AppGallery zu finden sind. Drei zuge­las­sene Bankingapps sind schon ange­kommen. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema 5G