Lebenszeichen

HTC Wildfire E3: Smartphone-Urgestein bringt neues Modell

HTC hat sich an einem neuen Smart­phone für das Budget-Segment versucht. Das Wild­fire E3 hat vier Haupt­kameras, ein modernes Äußeres und ein großes Display.

Der taiwa­nische Hersteller HTC veröf­fent­licht nur noch selten Smart­phones, das jüngste Modell nennt sich Wild­fire E3. Käufer erhalten mit dem kürz­lich vorge­stellten Produkt ein Einsteiger-Mobil­gerät mit 6,52 Zoll großem Display und Quad-Kamera. Letz­tere setzt sich aus Weit­winkel, Ultra­weit­winkel, Makro und Tiefen­sensor zusammen. Ein bis zu 2 GHz taktender Octa-Core-Prozessor sorgt für die nötige Arbeits­geschwin­dig­keit. Dank markantem Farb­ver­lauf und recht dünnen Bild­schirm­rän­dern hat das HTC Wild­fire E3 ein modernes Design. Preis und Verfüg­bar­keit sind noch nicht bekannt. Das HTC Wildfire E3 Das HTC Wildfire E3
HTC

Neues HTC-Smart­phone ange­kün­digt

Die Glanz­zeiten des einst recht beliebten Herstel­lers sind, zumin­dest momentan, vorbei, dennoch will der Konzern das Mobil­geräte-Geschäft nicht ganz aufgeben. So brachte HTC etwa im Januar sein erstes 5G-Smart­phone Desire 21 Pro 5G heraus. Nach diesem Ausflug in die Mittel­klasse geht es nun in der Einstei­ger­klasse weiter. Das im August 2020 erschie­nene Wild­fire E2 bekommt mit dem Wild­fire E3 einen Nach­folger. Die größten Ände­rungen finden sich bei dem Display und bei den Kameras. Anstatt 6,22 Zoll misst die Anzeige des Wild­fire E3 6,52 Zoll, die Anzahl der rück­sei­tigen Objek­tive wurde von zwei auf vier verdop­pelt. Wildfire E3 in Blau Wildfire E3 in Blau
HTC
Hobby-Foto­grafen können auf Weit­winkel (13 MP, Blende f/2.0), Ultra­weit­winkel (8 MP, Blende f/2.2), Makro und Tiefen­sensor (jeweils 2 MP, Blende f/2.4) zurück­greifen. Selfies werden mit 13 MP (Blende f/2.0) geschossen. Als Chip­satz dient nach wie vor der MediaTek Helio P22. Dem Chip­satz stehen 4 GB RAM zur Seite, der via microSD erwei­ter­bare Flash-Spei­cher beträgt wahl­weise 64 GB oder 128 GB. LTE Cat. 7 (bis zu 300 MBit/s im Down­load), VoLTE, Dual-Band-WLAN (2,4 und 5 GHz), Blue­tooth 4.2, GPS, ein rück­sei­tiger Finger­abdruck­sensor, eine 3,5-mm-Buchse und USB Typ C zählen zu den Schnitt­stellen. Android 10 ist vorin­stal­liert.

Bislang nur für Russ­land ange­kün­digt

Das HTC Wild­fire E3 ist bisher nur auf der russi­schen Webseite des Herstel­lers und bei einem russi­schen Händler gelistet. In beiden Fällen fehlen Angaben zu dem Preis oder der Verfüg­bar­keit. Ob das Smart­phone auch andere Länder Europas, wie etwa Deutsch­land, besucht, ist unge­wiss. Das HTC Wild­fire E3 wird in den Farben Schwarz und Blau auf den Markt kommen.

Mehr zum Thema Einsteiger-Smartphone