Android-9.0-Updates

HTC: Diese Handys bekommen das Update auf Android 9.0

Android 9.0 Pie ist ein wichtiges Update, über das sich Anwender von vier aktuellen HTC-Smartphones freuen dürfen. Doch unter anderem Nutzer der Desire-Modelle und des U Play / U Ultra gehen leer aus.
AAA
Teilen (9)

HTC hat bekanntgegeben, welche seiner Smartphones ein Update auf Android 9.0 Pie erhalten. Allzu umfangreich fällt die Auflistung leider nicht aus, lediglich vier Mobilgeräte werden mit der neunten Iteration des Google-OS versorgt. Namentlich sind es die 2017er Modelle HTC U11, U11+, U11 Life und das aktuelle Oberklassemodell U12+. Beispielsweise Besitzer eines U Ultra, Desire 12 und Desire 12+ gehen leer aus. Die Zeitpläne für die Auslieferung der Updates möchte der Hersteller später kommunizieren.

HTC kündigt Android-9.0-Aktualisierungen an

Android Pie is coming, twittert HTC
Android Pie is coming, twittert HTC
Der taiwanischen Konzern twitterte vor kurzem eine Auflistung der Smartphones, die er von Oreo auf Pie umsiedeln möchte. „Wir sind erfreut, Updates auf Android Pie für das HTC U12+. U11+, U11 und U11 Life (Android One) zu bestätigen.“, heißt es auf dem Mikroblogging-Dienst. Es wird also nur ein Quartett aus Mobilgeräten, die zwischen Juni 2017 und Juni 2018 auf den Markt kamen, bedacht. Eine besondere Restriktion gibt es hinsichtlich des HTC U11 Life, da ausschließlich die Android-One-Ausführung das Update erhält. Entsprechend wenig amüsiert zeigen sich Besitzer nicht genannter Smartphones. „Tschüss HTC, es waren sieben schöne Jahre mit dir“, antwortete beispielsweise Dominic Muhairwe, User eines U Ultra, auf den Twitter-Beitrag. „Es ist sehr traurig, das HTC U Ultra nicht hier zu sehen. Besonders da es dieselbe Hardware wie die Pixel-Geräte hat“, beklagt der User David Guija.

Schon nach anderthalb Jahren auf dem Software-Abstellgleis?

Das U Play kam genauso wie das zuvor erwähne U Ultra im Februar 2018 heraus. Einen Monat vorher wurde das U11 Eyes veröffentlicht. Die Geschwister Desire 12 und Desire 12+ stammen sogar aus dem Mai dieses Jahres. Sie alle scheinen kein Update auf Android 9.0 Pie zu erhalten. Bei einem Modell wie dem Desire 10 Pro, das Ende 2016 in den Verkauf kam, wäre dieser Schritt noch halbwegs nachvollziehbar – wenn auch immer noch ärgerlich. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass HTC im Vergleich zu den Wettbewerbern relativ wenig Smartphones im Jahr veröffentlicht, ist der mangelhafte Support von Mobilgeräten, die noch nicht den Zweijahreszyklus erreicht haben, schade.
Teilen (9)

Mehr zum Thema Update