Verkaufsstart

HTC U12+: Kamera-Profi jetzt erhält­lich

Erst im Mai präsentierte HTC sein neuestes Vorzeige-Smartphone, mit dem das Unternehmen den Markt ordentlich aufmischen möchte. Jetzt gibt es das HTC U12+ auf dem Markt.
AAA
Teilen (4)

Ab sofort greift HTC mit seinem neuesten Top-Gerät die Konkurrenz an: Das HTC U12+ ist auf dem Markt. In zwei Farben ist das Smartphone erst einmal erhältlich, Translucent Blue und Ceramic Black. Vor allem für die erste Farbe möchte das Unternehmen die Kunden begeistern, denn die blaue Version wurde teilweise transparent gestaltet, um Käufer anzulocken, die gerne sehen, was im Inneren eines solchen Gerätes verbaut wurde. Eine dritte Farbe, Flame Red, soll dann im Juli erscheinen.

In Europa in nur einer Speichervariante erhältlich

HTC U12+Das HTC U12+ ist im Handel erhältlich. Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 799 Euro bekommt man im freien Handel HTCs Nachfolger des U11+, welcher uns in einem erstem Hands-On vor allem mit zwei Dual-Kameras überzeugt hat, eine auf der Frontseite und eine als Hauptkamera auf der Rückseite. Die Hauptkamera löst mit zwei Sensoren mit 12 und mit 16 Megapixel auf, bei der auf der Frontseite sind es zweimal 8 Megapixel. In ersten Testversuchen waren die Bilder sehr scharf und auch beim reinzoomen waren Details wie Bart- und Kopfhaare hervorragend zu erkennen und scharf dargestellt. Ob sich dieser Eindruck fortsetzen lässt und die Kamera uns weiterhin begeistern wird, zeigt sich in unserem ausführlichen Test vom U12+.

Ausgestattet ist das Smartphone weiterhin mit einem Qualcomm Snapdragon 845 für eine schnelle Performance und 6 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicherplatz beträgt 64 GB, kann aber dank microSD-Karte um bis zu zwei Terrabyte erweitert werden. Eine Version mit mehr internem Speicher wird es in Europa voraussichtlich nicht geben.

Wie gut sich das HTC U12+ insgesamt gegen die Konkurrenz durchsetzen kann, zeigt sich dann in unserem ausführlichen Gerätetest. Welches Top-Gerät soeben unsere Top Ten der besten Smartphones erobert hat, berichten wir in einer weiteren Meldung.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Verkaufsstart