Eins

HTC U11 life ausprobiert: Drei Jahre Software-Updates garantiert

Mit dem HTC U11 life kommt offiziell das erste Android-One-Smartphone auf den deutschen Markt. Wir haben das Gerät bereits ausprobiert. Zwei Versionen mit unterschiedlichen Spezifikationen sind geplant.

Das HTC U11 life kommt als offiziell erstes Smartphone mit Android One in Deutschland auf den Markt. Das hat der taiwanesische Hersteller im Rahmen der Präsentation des Boliden offiziell bestätigt. Das Gerät soll kurzfristig erhältlich sein und wird ohne Vertrag für 349 Euro verkauft. Es gehört preislich somit zu den Mittelklasse-Smartphones. Doch was bietet der Handheld in der Praxis? Dieser Frage sind wir bei unserem Hands-On-Test nachgegangen.

HTC U11 Life

Das Android-One-Smartphone ist 149,09 mal 72,9 mal 8,1 Millimeter groß und 142 Gramm schwer. Es richtet sich demnach an Nutzer, die sich ein Smartphone mit etwas kompakterer Bauform wünschen. Das LCD-Display hat eine Diagonale von 5,2 Zoll und bietet Full-HD-Auflösung. Der Bolide liegt gut in der Hand. Die Verarbeitung ist tadellos, so dass das Smartphone einen wertigen Eindruck hinterlässt.

Zwei Versionen verfügbar

HTC U11 life ausprobiert HTC U11 life ausprobiert
Foto: teltarif.de
Als Prozessor kommt der Qualcomm Snapdragon 630 zum Einsatz. Zudem wird es zwei Geräte-Varianten geben. Kurzfristig verfügbar sein wird das Modell mit 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Speicherkapazität. Nur online will HTC mit leichter Verzögerung die Version mit 4 GB RAM und 64 GB ROM anbieten, die für 379 Euro über den Ladentisch geht.

Anders als die beiden höherwertigen U11-Modelle kommt das Android-One-Handy nicht als Dual-SIM-Modell auf den Markt. Grund: Das Feature wird von dieser speziellen Betriebssystem-Version nach HTC-Angaben noch nicht unterstützt. Allerdings gibt es Beispiele von Herstellern wie BQ, die auch Android-One-Geräte mit Dual-SIM ausgestattet haben. HTC will beim U11 life zwei Jahre lang Firmware-Aktualisierungen und drei Jahre lang Sicherheits-Updates garantieren. Ausgeliefert wird der Bolide mit Android One 8.0 (Oreo). Wie von HTC gewohnt, kommt die Edge-Sense-Anpassung zum Einsatz. Diese soll speziell beim HTC U11 life für alle auf dem Handheld installierten Apps funktionieren.

Design wie beim HTC U11

Smartphone kommt im aktuellen HTC-Design Smartphone kommt im aktuellen HTC-Design
Foto: teltarif.de
Das Gerät ist nach IP67 wasser- und staubgeschützt, es kommt im gleichen Design wie die anderen U11-Smartphones, also mit leicht gewölbter und leicht spiegelnder Rückseite. Dabei hat der Käufer die Wahl zwischen den Farb-Versionen Schwarz und Blau.

HTC unterstreicht, dass auf der Vorderseite Gorilla-Glas und auf der Rückseite Acryl-Glas zum Einsatz kommt. So soll das Gehäuse des Smartphones besonders beständig gegen Beschädigungen sein. Der Hersteller liefert die USonic-Kopfhörer mit Active Noice Cancellation mit. Ausprobieren konnten wir diese im Hands-On - anders als das Handy selbst - aber noch nicht.

Firmware läuft flüssig

Das Betriebssystem läuft flüssig und HTC bestätigte im Rahmen des Presse-Briefings auch, dass bei den Geräten, die wir im Vorab-Test zur Verfügung hatten, bereits eine Firmware installiert ist, die der im Auslieferungszustand bereits sehr nahekommt. Es gab keinerlei Mini-Ruckler, Apps starteten ohne Verzögerung.

Blick in den App Drawer des Android-One-Handys Blick in den App Drawer des Android-One-Handys
Foto: teltarif.de
Beide Kameras des HTC U11 life bieten eine Auflösung von 16 Megapixel. Die Hauptkamera ermöglicht 4K-Videoaufnahmen, die Frontkamera ist für Videos im Format 1080p geeignet. Zudem soll die HDR-Boost-Technik dafür sorgen, dass aus einem bei Smartphones üblicherweise recht kleinen Sensor auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen noch eine gute Qualität erzielt werden kann. Die Hauptkamera hat auch einen LED-Blitz an Bord.

Über LTE bis zu 600 MBit/s im Downstream

Die Mobilfunk-Schnittstelle des HTC U11 life unterstützt LTE Cat. 11. Das bedeutet, Downloads sind mit bis zu 600 MBit/s möglich, während im Upstream Geschwindigkeiten von bis zu 75 MBit/s erreicht werden. Zudem sind für Telefonate auch die noch recht neuen Betriebsarten VoLTE und WiFi Calling vorgesehen. Noch nicht bekannt ist, ob beide Dienste in allen deutschen Netzen funktionieren.

Alle Google-Dienste an Bord Alle Google-Dienste an Bord
Foto: teltarif.de
Weitere Verbindungsmöglichkeiten bestehen über Bluetooth 5.0, WLAN (802.11a/b/g/n/ac, 2,4 und 5 GHz) und NFC. Für standortbezogene Dienste und die Navigation können GPS, GLONASS und Beidou verwendet werden. Darüber hinaus besitzt das HTC U11 live einen Edge-Sensor, einen Umgebungslichtsensor, einen Motion-G-Sensor, einen Kompass-Sensor, einen Gyro-Sensor, einen Magnetsensor und einen Fingerabdrucksensor.

Media-Streaming ist über das GoogleCast-Protokoll sowie über DLNA und Miracast möglich. Der Akku hat eine Kapazität von 2600 mAh. Dabei gibt es noch keine Informationen über Standby- und Betriebszeiten. Der Handheld verfügt über einen Energiesparmodus und QuickCharge 3.0. Das kabellose Aufladen des Akkus ist dagegen nicht vorgesehen.

Android One spannende Plattform

Das HTC U11 life bietet hohe Qualität zum Mittelklasse-Preis. Besonders interessant ist das Smartphone indes, weil hier erstmals bei einem in Deutschland verkauften Gerät Android One zum Einsatz kommt. So will der Hersteller recht lange Updates garantieren. Vielleicht schafft es Google zusammen mit den Geräte-Herstellern ja, so der starken Fragmentierung auf der Android-Plattform wirkungsvoll zu begegnen.

Mehr zum Thema Android One