Android One

HTC U11 Life für Android One geplant

Mit dem U11 hat HTC ein tolles Android-Smartphone auf den Markt gebracht, dass vom HTC U11 Life in der Mittelklasse einen kleineren Bruder bekommt. Interessant ist nun, dass das Gerät auch als Android-One-Version erscheinen soll.
AAA
Teilen (4)

HTC U11 LifeHTCs neue Mittelklasse soll auch als Android-One-Version erscheinen Ursprünglich sollte mit Hilfe des Projektes Android One auch in den ärmeren Regionen der Welt ein Smartphone mit Android-Betriebssystem erschwinglich werden. Die Initiative selbst ist aufgrund von wenig leistungs­starken Geräten nicht allzu gut angekommen, weshalb Google mit stärkerer Hardware und bekannteren Herstellern neu durchstarten will.

HTC U11 Life

Erst kürzlich stellte Xiaomi völlig überraschend das Xiaomi Mi A1 als erstes Modell für den neuen Anlauf mit Android One vor und nun könnte HTC mit dem HTC U11 Life dem folgen. Zumindest scheint der taiwanische Konzern eine spezielle Version des Mittelklasse-Modells für Googles Initiative geplant zu haben. Das berichtet der für gewöhnlich in Sachen HTC gut informierte Insider @LlabTooFeR via Twitter.

Zwischenzeitlich hat der bekannte Leaker Evan Blass auch ein offizielles Presse­bild des HTC U11 Life nachgeschoben.

Leichte Änderungen für Google

Etwas stutzig macht an der Neuigkeit jedoch der Punkt, dass trotz des Konzeptes hinter Android One die HTC-eigene Oberfläche Sense in Version 9 vorinstalliert sein soll. Auch einige HTC-eigene Apps sind noch vorhanden, wenn auch bei weitem nicht alle sonst bei HTC-Geräten üblichen Apps. Das führt wie gesagt das Konzept des nackten und durch Google schnell aktualisier­baren Betriebs­systems in gewisser Weise ad absurdum.

Außerdem sollen die speziellen Eigenarten der U11-Reihe beibehalten bleiben. Dazu gehört das Drück-Feature EdgeSense, die Klang­verbesserung USonic sowie die Video-App HTC Zoe einschließlich der HTC-eigenen Kamera-App.

Der Anfang von Projekt Treble?

Daher bleibt wirklich abzuwarten, wie gut die zeitnahe Versorgung mit Updates ausfallen wird und das nicht nur bezogen auf die monatlichen Sicherheits­patches. Es sei denn HTC setzt als einer der ersten Hersteller überhaupt auf das von Google vor längerem vorgestellte Projekt Treble auf, was Hersteller-unabhängige Updates ermöglicht. Theoretisch ist die Grundlage dazu vorhanden, denn ausgeliefert werden soll das HTC U11 Life in der Android-One-Variante bereits mit Android 8.0 Oreo.

Für HTC wäre es zumindest ein gelungener Schachzug, sollte das HTC U11 Life im Rahmen von Android One mit der eigenen Sense-Oberfläche in den Handel kommen. Vielleicht ist dieser Punkt ja sogar mit ein Teil der Gespräche zwischen Google und HTC über einen möglichen Verkauf der Smartphone-Sparte an die US-Amerikaner. Eine andere Möglichkeit wäre eine stärkere Zusammen­arbeit mit größeren Investitionen seitens Google, um den Pionier der Android-Hersteller am Leben zu erhalten. Das ist aber noch pure Spekulation, solange keine weiteren Details aus dem Umfeld beider Verhandlungs­partner an die Öffentlichkeit gelangen.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, wie Google Android auch auf Hardware-schwachen Geräten mit Android Go beflügeln will.

Teilen (4)