HTC

HTC Titan und HTC Radar ab sofort vorbestellbar

Außerdem neue Gerüchte um HTC Ruby und Honeycomb-Leak für HTC Flyer

HTC Titan HTC Titan
Foto: HTC
Wie berichtet hat HTC auf IFA in Berlin zwei neue Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Phone vorgestellt. Ab sofort sind die beiden Handys, die mit der Mango-Firmware ausgeliefert werden, bei Amazon vorbestellbar. Dabei gibt der Online-Händler allerdings noch keinen voraussichtlichen Liefertermin an. Zudem sind die Geräte nicht ganz billig.

Datenblätter

HTC Titan HTC Titan
Foto: HTC
Das neue Spitzenmodell unter den Windows Phones des taiwanesischen Herstellers, das HTC Titan, wird von Amazon für 617,50 Euro verkauft, während der Preis für das HTC Radar bei 450,50 Euro liegt. Amazon liefert die Smartphones ohne Netzbetreiber-Branding aus. Versandkosten fallen nicht an.

Das HTC Radar soll mit Vertrag von der Telekom verkauft werden. Damit löst das Handy beim Bonner Konzern das HTC 7 Mozart ab. Neu im Programm hat die Telekom nun auch das HTC 7 Pro, das bislang in Deutschland nur von o2 verkauft wurde. Allerdings verlangt die Telekom für das HTC-Modell mit Hardware-Tastatur ohne Vertrag teure 539,95 Euro, während das Gerät im freien Handel zu Preisen um 230 Euro zu bekommen ist.

Neue Gerüchte um Android-Smartphone HTC Ruby

Bereits vor einigen Wochen gab es erste Hinweise zu einem neuen Android-Smartphone von HTC. Nun sind neue Gerüchte zu diesem HTC Ruby aufgetaucht, das mit einem 4,3 Zoll großen Touchscreen, einer 8-Megapixel-Kamera und einem 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor eine ähnliche Zielgruppe wie zum Beispiel das Samsung Galaxy S2 ansprechen soll.

Im Gegensatz zu den neuen Windows Phones hat HTC dieses neue Android-Modell noch nicht offiziell vorgestellt. Somit ist es unklar, wann und zu welchem Preis das Smartphone im Handel erhältlich sein wird. Als Betriebssystem ist Android 2.3 (Gingerbread) vorgesehen. Dazu kommt die HTC-Sense-Benutzeroberfläche in der Version 3.5.

Honeycomb-Update für HTC Flyer kommt offenbar bald

HTC Radar HTC Radar
Foto: HTC
Als HTC im Frühjahr mit dem HTC Flyer sein erstes Multimedia-Tablet vorgestellt hatte, musste der Hersteller zunächst auf die eigentlich für Smartphones bestimmte Android-Version 2.3 (Gingerbread) zurückgreifen. Grund: Die Tablet-Version 3.0 (Honeycomb) des Betriebssystems unterstützte das 7-Zoll-Display des HTC Flyer nicht.

Mit Android 3.2 werden nun auch Tablets mit diesen vergleichsweise kleinen Touchscreens unterstützt, so dass HTC seine Ankündigung, ein Update für das Flyer anzubieten, in die Tat umsetzen kann. Im Internet kursiert bereits eine Honeycomb-Software für das HTC Flyer. Dabei handelt es sich jedoch noch um eine Alpha-Version, die noch instabil läuft und nur auf dafür vorgesehenen Testgeräten installiert werden kann.

Weitere Meldungen zu Microsoft Windows 7

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android