MWC-Event

HTC One (M9) offiziell, erste Smartwatch & VR-Brille als Überraschung

HTC hat im Rahmen eines Events das neue One (M9) offiziell präsentiert. Zudem wurden noch weitere Geräte gezeigt - um welche es sich dabei handelt, verraten wir Ihnen in diesem Artikel. Darunter ist auch das erste Wearable von HTC.
Vom MWC in Barcelona berichtet Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

HTC hat im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona zu einem speziellen Presse-Event geladen und einige Neuheiten im Gepäck. So hat der Hersteller das erwartete HTC One (M9) mit dem Codenamen Hima präsentiert. Der HTC-CEO Peter Chou kündigte den Neuling als derzeit "schönstes Smartphone auf dem Markt" an. Bereits im Vorfeld hat HTC die Medien mit eigenen Gerüchten rund um das neue Flaggschiff auf Trapp gehalten und sogar gefakte Fotos veröffentlicht, die sich offensichtlich allerdings zum Teil bewahrheitet haben.

So ist beim überarbeiteten Design der Wiedererkennungswert im Vergleich zum Vorgänger-Modell (HTC One (M8)) gut erkennbar. HTC hat aber ein paar kleine Änderungen vorgenommen. So ist der Rahmen in Gold gehalten und die Lautstärkewippe besteht nun aus zwei separaten Tasten, direkt darunter ist der Ein- und Aus-Button vorzufinden. Die Bauform der Rückseite ist wie bei den Vorgängern gewölbt und HTC setzt wieder auf Metall. Das Smartphone wird es in vier Farbvarianten mit heller bzw. dunkler Metall-Bi-Color-Optik sowie in Kupfer und Pink ab Mitte März geben. Die Preise gehen bei 749 Euro (UVP) los.

Octa-Core-Prozessor, aber keine Quad-HD-Auflösung

HTC One M9HTC One M9 Dem neuen Smartphone hat HTC mit Sense UI 7.0 auch eine angepasste Benutzeroberfläche spendiert und als mobiles Betriebssystem kommt wie erwartet Android 5.0. alias Lollipop zum Einsatz. Trotz der bekannten Überhitzungsprobleme des Qualcomm Snapdragon 810, setzt HTC dennoch beim Neuling auf den Acht-Kern-Prozessor (Taktung: 2 GHz), dem ein Arbeitsspeicher von 3 GB und eine Adreno-430-GPU zur Seite steht. Ob auch HTC beim neuen Highend-Gerät diesbezüglich mit Problemen zu kämpfen hat, wird sich zeigen. Zum Vergleich: Beim One (M8) sind der Snapdragon 801 mit einer Taktfrequenz von 2,3 GHz sowie 2 GB RAM integriert.

Rückseite des HTC One M9Rückseite des HTC One M9 Der interne Speicher hat eine Kapazität von 32 GB und lässt über den microSD-Slot mittels Speicherkarte um bis zu 128 GB erweitern. Das Display mit einer Diagonale von 5 Zoll ist im Vergleich nicht größer geworden. Die Auflösung wurde nicht von Full-HD auf Quad-HD mit 1 440 mal 2 560 Pixel erhöht. Allerdings wurden die Lautsprecher verbessert und sollen nun einen noch besseren Klang haben.

20-Megapixel-Kamera und Ultrapixel-Selfie-Kamera

Auf der Rückseite ist nun eine 20-Megapixel-Kamera eingebaut und die Vorderseite schmückt eine Ultrapixel-Kamera für Selfies, die laut Hersteller gerade bei schummrigen Lichtverhältnissen gute Ergebnisse abliefern soll, da sie mehr Licht aufnehmen kann. Zudem hat HTC die Kamera-Modi etwas überarbeitet und diese mit neuen Funktionen ausgestattet. Außerdem ist ein 2900-mAh-Akku verbaut und nicht wechselbar.

Das HTC One (M9) kommt mit den Maßen 144,6 mal 69,7 mal 9,61 Millimeter und wiegt 157,5 Gramm. Damit ist das neue Flaggschiff zwar etwas schwerer, aber dafür auch etwas schmaler geworden. Zu den weiteren Features gehören Bluetooth 4.0, NFC, WLAN-ac und GPS. Mit an Bord ist auch LTE Cat. 9, dabei werden Geschwindigkeiten von bis zu 450 MBit/s im Downstream unterstützt. Neuerungen gibt es auch in puncto Smart-Case - hier stehen dem Nutzer diverse farbige Modelle zur Auswahl.

Erstes Wearable von HTC

Erstes Wearable von HTCErstes Wearable von HTC Neben dem neuen Highend-Smartphone hat HTC auch sein erstes Wearable in Form einer Smartwatch mit gebogenem Display der Öffentlichkeit vorgestellt. Dies überrascht uns nicht, da HTC noch einer der wenigen bekannten Hersteller (Samsung, Sony, Apple und Co.) ist, die bisher noch kein eigenes Gerät fürs Handgelenk lanciert haben. Das Android-Wearable mit der Bezeichnung HTC Grip verfügt nicht nur über ein vergleichsweise markantes Äußeres, sondern auch über ein praktisches Feature: Demnach unterstützt die Smartwatch Android-Geräte und ist mit dem iPhone kompatibel. Damit könnte Apples iWatch durchaus Konkurrenz bekommen. HTC hat die One Wear in Kooperation mit dem Unternehmen Under Amour VR-Brille von HTCVR-Brille von HTC entwickelt, das Sportartikel produziert. Die Smartwatch vereint weiterhin neben einer Telefonie-Funktion auch die Eigenschaften eines Smartbandes in sich.

Abseits dessen hat HTC zusammen mit Valve eine neue VR-Brille vorgestellt, die eine bessere virtuelle Realität bieten soll als die Geräte von anderen Herstellern. Die VR-Brille mit dem Namen HTC le Vive soll dem Nutzer gerade beim Gaming zugute kommen und in diesem Jahr noch marktfähig gemacht werden.

Teilen

Mehr zum Thema HTC One (M9)