Ausblick

Das neue HTC One kommt am 1. März: Flaggschiff mit vielen Highlights erwartet

HTC hat via Twitter die Vorstellung des neuen One-Modells für den MWC bestätigt. Auch ein größeres Modell namens HTC One (M9) Plus soll es geben. Wir fassen zusammen, was das neue Android-Flaggschiff One (M9) zu bieten haben könnte.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Gestern hat HTC eine Ankündigung getwittert, die uns das bestätigt, was wir bereits vermutet haben. Es geht um das neue One-Modell des Herstellers, dass laut der Twitter-Nachricht am 1. März auf dem MWC vorgestellt werden soll. "Let them stare - The new HTC One" heißt es in der Mitteilung. Als wahrscheinlich gilt, dass sich hinter dem neuen One das Modell (M9), Codename Hima, verbirgt.

Wie so oft bei neuen Flaggschiffen, kocht bereits vor der eigentlichen Vorstellung die Gerüchteküche hoch. Auch vom HTC One (M9) gibt es bereits eine Vielzahl an Spekulationen, die zum Teil sehr konkret sind und einen guten Eindruck von dem Smartphone erlauben, das HTC auf der Messe in Barcelona vorstellen könnte. Doch das HTC One (M9) soll nicht allein kommen - denkbar wäre auch die Präsentation eines größeren Modells namens HTC One (M9) Plus.

Optische Änderungen bei Gehäuse und GUI

Das neue HTC One kommt am 1. März: Flaggschiff mit vielen Highlights erwartetDas neue HTC One kommt am 1. März Das neue Flaggschiff von HTC wird aller Wahrscheinlichkeit nach das One (M9), auch wenn dieser Name noch nicht offiziell bestätigt wurde. Bereits vor einiger Zeit gingen Bilder durchs Netz, die das neue Smartphone zeigen sollten. Wie sich später jedoch herausstellte, handelte es sich um Täuschungen, die von HTC selbst in Umlauf gebracht worden sind, um das Design des kommenden Flaggschiffs zu schützen. Denn anders als auf den Bildern zu sehen, wird das One (M9) wohl kein optischer Zwilling der Vorgänger-Smartphones. Vielmehr soll das Design in vielen Punkten verändert worden sein, wenn auch weiterhin Parallelen zur One-Familie bestehen.

Auch die Nutzeroberfläche des One (M9) soll sich in einer neuen Version zeigen. Genauer gesagt kommt offenbar Sense in der Variante 7.0 zum Einsatz. Somit wäre das neue Flaggschiff das erste HTC-Smartphone, auf dem das lange erwartete Update der hauseigenen Nutzeroberfläche läuft. Als Basis dient Android, wobei als sicher gilt, dass das Google-System mit der Lollipop-Version ausgeliefert wird.

Mögliche Ausstattung des HTC One (M9)

Technisch soll das HTC One (M9) einige Highlights bieten. Zum einen ist davon die Rede, dass Qualcomms neuester Prozessor Snapdragon 810 eingesetzt wird. Dem 64-Bit-fähigen Octa-Core-Chip wurde in letzter Zeit nachgesagt, dass er Probleme mit übermäßiger Hitzeentwicklung haben soll. Samsung soll sich daher beispielsweise gegen den Einsatz des Snapdragon 810 im Galaxy S6 entschieden haben. LG wiederum betreibt die CPU erfolgreich im G Flex 2, weshalb es nicht unwahrscheinlich klingt, dass auch HTC auf den Chip zurückgreifen wird. Begleitet wird der Prozessor offenbar von 3 GB Arbeitsspeicher.

Wie der bisherige HTC-Primus One (M8) soll auch das neue Flaggschiff ein 5 Zoll großes Display besitzen und in Full-HD auflösen. Ursprünglich ging man von einer Auflösung von 2 560 mal 1 440 Pixel (QHD) aus, doch weist ein kürzlich geleaktes Wallpaper auf eine Full-HD-Auflösung hin. Zumindest von den Fakten zum Display her wird das One (M9) somit offenbar identisch zum Vorgänger sein.

Das HTC One (M9) könnte einen Fingerabdrucksensor mitbringen und wäre somit das erste Modell des Herstellers, das über diese Entsperr-Methode auf der Vorderseite verfügen würde. Bislang hat HTC den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite platziert - beispielsweise beim HTC One max. Auch LTE Cat.6, ein Speicher von 32 bzw. 64 GB sowie Bluetooth 4.1 gelten als wahrscheinliche Ausstattungsmerkmale.

HTC One (M9) mit neuen Kamera-Highlights?

Viel diskutiert werden in der Regel die Kameras der HTC-One-Reihe. Auch das neue Modell soll in diesem Bereich einiges zu bieten haben: So wird spekuliert, dass das One (M9) eine 20,7-Megapixel-Hauptkamera mit Dual-LED-Blitz mitbringen soll. Begleitet wird diese offenbar von einer zusätzlichen 2,1-Megapixel-Rückkamera, die unter anderem das nachträgliche Scharfstellen von Fotos erlauben sowie Infos zur Tiefenschärfe liefern soll. Das Prinzip der Dual-Kamera ist bereits von HTC bekannt.

Ebenfalls nicht neu aber immer noch außergewöhnlich ist der Einsatz einer Frontkamera mit 13 Megapixel. Andere Smartphones bietet eine solche lediglich als Hauptkamera an. Beim HTC One (M9) soll sie aber der Aufnahme von Selbstportraits dienen.

Begleiter: Ist ein HTC One (M9) Plus geplant?

Zusätzlich zum HTC One (M9) könnte es auch eine Plus-Variante geben. Das One (M9) Plus soll mit 5,2 Zoll etwas größer sein als das eigentliche Flaggschiff, jedoch viele Merkmale des Bruders besitzen. Statt in Full-HD soll das Gerät jedoch die höhere QHD-Auflösung bieten. Auch der Prozessor ist offenbar ein anderer: Statt ein Modell von Qualcomm ist beim One (M9) Plus von einem Mediatek-Prozessor die Rede. Ob dieser ebenfalls auf 3 GB Arbeitsspeicher zugreifen kann, ist unklar. Beide neuen One-Modelle sollen aber einen Akku mit 2 840 mAh haben.

Wie HTC bereits bestätigt hat, werden wir das neue One am 1. März zu sehen bekommen. teltarif.de ist in Barcelona live vor Ort und wird über alle wichtigen Präsentationen zeitnah berichten.

Teilen

Mehr zum Thema HTC One (M9)