Zwei Karten

HTC One (M8) Dual-SIM: Erstes Highend-Dual-SIM-Handy im Test

Das HTC One (M8) Dual-SIM ist seit einigen Wochen als erstes Highend-Smartphone mit Dual-SIM in Deutschland verfügbar. Wir haben das Gerät getestet und berichten über die Dual-SIM-Funktion und die Besonderheiten bei der mobilen Internet-Nutzung.
AAA
Teilen (2)

SIM 2 funkt nur in den GSM-Netzen

Wie bei den meisten Dual-SIM-Handys möglich, gestattet nur eine der beiden Mobilfunk-Schnittstellen die Nutzung des UMTS-Netzes. Davon ist im Falle des HTC One (M8) Dual-SIM auch LTE betroffen. Die Konfigurationsmöglichkeiten für die zweite Karte beschränken sich demnach auf den APN und die manuelle Netzwahl. Die Auswahl des Netzstandards entfällt.

HTC One (M8) Dual SIM

Hier ist das Konzept von HTC leider nicht ganz ausgereift. Zumindest einige andere Hersteller wie Motorola beim Moto G Dual-SIM oder Nokia beim Lumia 630 Dual-SIM ermöglichen über das Menü eine Umschaltung der Karte, die für UMTS genutzt werden soll, so dass Kunden flexibel auf die Funkversorgung an ihrem Aufenthaltsort reagieren können.

Bei HTC müssen die Nutzer die SIM-Karten hardwaremäßig untereinander tauschen, wenn sie sich beispielsweise an einem Ort aufhalten, wo das Netz der zweiten SIM 3G- oder 4G-Empfang bietet, die erste Betreiberkarte aber nur GSM bietet, da das entsprechende UMTS- bzw. LTE-Netz am Nutzungsort nicht ausgebaut ist. Hier bleibt zu hoffen, dass der Hersteller für sein nächstes Dual-SIM-Handy entsprechend nachbessert.

Auf Seite 7 werfen wir einen Blick auf die Telefon-Schnittstelle des neuen Smartphones von HTC.

Die zweite SIM erlaubt nur die GSM-Nutzung
6/9 – Foto: teltarif.de
  • Einstellungen für Daten-Roaming
  • Die Hauptkarte funkt auf GSM, UMTS und LTE
  • Die zweite SIM erlaubt nur die GSM-Nutzung
  • Das Telefon-Menü des neuen Dual-SIM-Smartphones von HTC
  • SMS können wahlweise mit beiden Leitungen verschickt werden
Teilen (2)

Weitere Artikel zum Thema Dual-SIM-Handys