Preise

Google-Handy HTC Magic mit Vertrag für 89,90 Euro

Distributoren nennen erste Preise für das Android-Smartphone
Kommentare (589)
AAA
Teilen

Im April will Vodafone mit dem HTC Magic das zweite Google-Handy auf den deutschen Markt bringen. Fachhändler haben bei den Großhändlern seit einigen Tagen die Möglichkeit, die Geräte vorzubestellen. In diesem Zusammenhang wurden nun auch erste Preise genannt, zu denen das Smartphone mit Android-Betriebssystem voraussichtlich in den Handel kommt. Das HTC Magic
Foto: Vodafone

Demnach wird das HTC Magic in Verbindung mit der Vodafone SuperFlat 89,90 Euro kosten. Vodafone selbst bestätigt diese Angabe noch nicht und bleibt dabei, dass die Preise noch nicht feststehen. Allerdings gibt es von den Distributoren auch bereits konkrete Händler-Einkaufspreise für das Smartphone, so dass es dem Fachhandel sehr wohl möglich, entsprechende Angebote zu kalkulieren. Die SuperFlat kostet monatlich 39,95 Euro. Im ersten Vierteljahr bzw. für Kunden, die den Vertrag online abschließen sogar für die ersten sechs Monate reduziert sich der Monatspreis auf 29,95 Euro.

Mit der SuperFlat können die Kunden netzintern und ins deutschen Festnetz ohne Zusatzkosten telefonieren. Gespräche in die anderen deutschen Mobilfunknetze schlagen mit einem Minutenpreis von 29 Cent zu Buche. Nicht enthalten ist eine Daten-Option, die die Kunden zur Nutzung der Online-Dienste, die mit dem HTC Magic nutzbar sind, zusätzlich buchen müssen.

Daten-Optionen zu den SuperFlat-Tarifen

Offenbar plant Vodafone Daten-Optionen zu seinen bestehenden SuperFlat-Tarifen für das HTC Magic, die sich an den Angeboten orientieren, die es bereits für den seit einigen Monaten erhältlichen Blackberry Storm 9500 gibt. Damit wäre eine Daten-Flatrate zu Monatspreisen ab etwa 10 Euro zu bekommen, so dass der Gesamtpreis von SuperFlat und Daten-Tarif bei knapp 50 Euro liegen würde.

Vodafone selbst hat noch keine Preise für sein erstes Google-Handy veröffentlicht. Im Rahmen eines CeBIT-Specials zahlen aber Kunden, die sich bis zum 31. März für das HTC Magic vorregistrieren, keine Anschlussgebühr. Kosten sind mit der Vorregistrierung nicht verbunden. Der Netzbetreiber informiert die Kunden, sobald das Handy tatsächlich lieferbar ist und die Interessenten können dann entscheiden, ob sie tatsächlich das Gerät mit oder ohne Vertrag erwerben wollen.

Firmware des HTC Magic weiterentwickelt

Auf der CeBIT war zudem zu beobachten, dass die Firmware des HTC Magic gegenüber dem Mobile World Congress bereits weiterentwickelt wurde. So kann die virtuelle QWERTZ-Tastatur nun auch genutzt werden, wenn das Handy im Querformat gehalten wird. Während die virtuellen Tasten auf dem Touchscreen im Hochformat kleiner als beim Apple iPhone 3G sind, so dass man die einzelnen Buchstaben, Zahlen und Zeichen schlecht trifft, kann man im Querformat recht gut schreiben.

Nachteil ist, dass das Umschalten zwischen Hoch- und Querformat noch recht langsam ist. Hier bleibt zu hoffen, dass HTC und Google bis zur Markteinführung des neuen Android-Handys für Abhilfe sorgen.

Teilen

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android