Kurztest

Erste Eindrücke vom Android-Smartphone HTC Legend

Vodafone verkauft das neue Gerät für 419,90 Euro ohne Vertrag
Von Hagen Hellwig / Björn Brodersen

Wenn es darum ging, besonders formschöne Smartphones zu küren, gehörten die Geräte des taiwanesischen Herstellers HTC bislang nicht zum engeren Kandidatenkreis. Mit den in Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellten neuen Smartphone-Modellen HTC Desire, HTC Legend oder auch HTC HD mini könnte sich das ändern. Beim HTC Legend handelt es sich beispielsweise um ein Handy, dessen Gehäuse aus einem Aluminium-Block gefräst wurde. Das HTC Legend ist jetzt in den Shops des Mobilfunkbetreibers Vodafone für 419,90 Euro ohne Vertrag erhältlich. Wir hatten zum Verkaufsstart die Möglichkeit, einen näheren Blick auf das Design-Smartphone zu werfen.

Neueste Android-Version 2.1

HTC Legend HTC Legend
Foto: teltarif.de
Das Aluminium-Gehäuse des HTC Legend sieht nicht nur hochwertig aus, sondern verspricht auch eine außerordentliche Stabilität und fühlt sich einfach gut in der Hand an – viel besser als die bisher gewohnten Plastik-Gehäuse der HTC-Smartphones. Lediglich der Deckel für den Akku, die SIM- und die Speicherkarte, die Umrahmung des Kamera-Objektivs und des LED-Blitzes sowie die vier Hauptbedientasten sind aus Kunststoff.

Das HTC Legend läuft unter der zurzeit neuesten Android-Betriebssystem-Version 2.1 (Eclair), das sich vor allem durch ein effektiveres Energie-Management auszeichnet und noch schneller ist. Auch wenn der Qualcomm-Prozessor MSM7227 mit 512 MB RAM und 384 MB ROM nur mit 600 MHz getaktet ist, erlebten wir im kurzen Test keine Ruckler oder Haker bei der Bedienung des Geräts - das war beim optisch ähnlichen HTC Hero noch anders. Noch leistungsfähiger und noch eher für Multimedia-Anwendungen geeignet ist übrigens das Schwestermodell HTC Desire mit 1-GHz-Prozessor, einem größeren Bildschirm und einer HD-Videokamera.

Sowohl beim Legend als auch beim Desire ersetzt eine optische Maus den bislang gewohnten Trackball zum Navigieren im Handy-Menü. In der unteren Gehäusemitte befindet sich ein unscheinbarer Sensor, der auf Bewegungen und Druck des Daumens reagiert. Design und Funktionalität gehen hier eine gelungene Beziehung ein.

Multitouch auf dem AMOLED-Display

HTC Legend HTC Legend (links) und HTC Hero
Foto: teltarif.de
Der HVGA-Bildschirm (320 mal 480 Pixel Auflösung) des HTC Legend mit 8,1 Zentimetern Bildschirmdiagonale wird per AMOLED beleuchtet, was sich in guten Kontrasten und sparsamem Energieeinsatz bemerkbar macht. Das kapazitative Display reagiert schnell und exakt. Das Bedienkonzept nennt sich hier HTC Sense und hat die vom iPhone eingeführte Vergrößerungs- und Verkleinungsfunktion per Fingerpaar noch verfeinert: Bei Texten wird der jeweilige Ausschnitt immer exakt an die Display-Größe angepasst, so dass man nicht lange hin- und herschieben muss, um die gewünschte Stelle zu finden. Leider wird Multitouch nicht auf der virtuellen QWERTZ-Tastatur des HTC Legend unterstützt.

Dank eingebauten Lagesensors schaltet das berührungsempfindliche Display die Anzeige automatisch ins Hoch- oder Querformat, je nach Ausrichtung des Handys. Ein Beschleunigungssensor ermöglicht Spielereien wie etwa das Reduzieren der Klingeltonlautstärke bei einem eingehenden Anruf, wenn das Gerät in die Hand genommen wird, oder das Verstummen des Klingeltons, wenn das Handy mit dem Display nach unten zeigend abgelegt wird.

Friendstream: Integration von Social-Networking-Diensten

HTC Legend

Die HTC-Sense-Oberfläche bietet bekanntliche verschiedene personalisierbare Homescreens und unterstützt Widgets. Vollständig in die Telefonfunktion einbezogen sind Social-Networking-Dienste wie Facebook, Flickr oder Twitter. Wer jeweils einen entsprechenden Account hat, kann seine Google-Kontakte mit denen auf Facebook verknüpfen und sich die Nachrichten auf dem HTC Legend anzeigen lassen und über die Applikation FriendStream gleich mehrere dieser Accounts mit Nachrichten beliefern – das ist komfortables Multi-Messaging.

Auf der folgenden Seite lesen Sie mehr über Apps auf und mobile Datenübertragungen mit dem HTC Legend.

1 2

Weitere Handytests bei teltarif.de