Smartphone-Test

HTC 8X im Test: Das Aushängeschild von Microsoft

Bunter Hund mit Windows Phone 8 und vielen Qualitäten
Von Steffen Herget

Das HTC 8X verfügt über zwei Kameras. An der Vorderseite sitzt eine Linse, die Bilder mit 2,1 Megapixel und Videos in Full-HD mit 1080p aufnehmen kann. Ihr hat HTC ein Weitwinkel-Objektiv spendiert, um Selbstportraits oder Video-Telefonie mit mehreren Personen zu vereinfachen. Die Hauptkamera an der Rückseite kann ebenfalls 1080p-Videos aufzeichnen, Bilder haben bis zu 8 Megapixel. Im Vergleich etwa zum Nokia Lumia 920 löst die Kamera des HTC 8X sehr flott aus, das Nokia-Handy fokussiert etwas langsamer. Die Bildqualität ist beim 8X guter Durchschnitt, vor allem bei gutem Licht können sich die Schnappschüsse sehen lassen.

HTC 8X

Testbild, geschossen mit dem HTC 8X Testbild, geschossen mit dem HTC 8X
Bild: teltarif.de
Für die Kamera hat HTC zudem die bereits bekannte und auch bei Android installierte App "Fotoverbesserung", die zahlreiche Filter und Effekte für Bilder anbietet. Leider taucht die Anwendung allerdings nicht im Auswahl-Menü der Kamera-Anwendung auf. Neben der Foto-App hat HTC noch ein paar andere Dinge vorinstalliert, etwa die übliche Anwendung mit Uhrzeit, Wetter und Börsenkursen sowie einige kleine Helferlein wie beispielsweise ein Einheiten-Rechner oder Taschenlampe.

Eigener Verstärker macht sich bemerkbar

teltarif.de auf dem HTC 8X teltarif.de auf dem HTC 8X
Bild: teltarif.de
Viel Wert hat HTC beim 8X auf die Klang­qualität gelegt. Das ist auch sinnvoll, schließlich nutzt wohl die Mehrzahl der Smartphone-Besitzer ihr Gerät regelmäßig zum Musikhören. Für den internen Lautsprecher sowie den Kopfhörer-Ausgang wurden daher zwei separate Verstärker eingebaut, die für einen guten Klang sorgen sollen. Das Ergebnis kann sich dann auch sehen, oder besser hören lassen, der hinter feinen Bohrungen auf der Rückseite steckende Lautsprecher liefert bei hoher Maximal­lautstärke einen - für die Größe - einigermaßen satten Bass und klar definierte Höhen. HTC hat dem 8X zudem erneut die Beats-Audio-Technologie verpasst, die sich im Kopfhörer-Betrieb mit den entsprechenden Headsets positiv bemerkbar macht.

Schönes Design beim neuen Windows Phone Schönes Design beim neuen Windows Phone
Bild: teltarif.de
Wer gerne unterwegs Musik hört, bekommt von HTC ein kabelgebundenes Headset beigelegt, das allerdings leider nicht Beats Audio unterstützt. Dafür besitzt der Kopfhörer ein Flachbandkabel. Das ist eher selten, aber recht praktisch, da sich ein solches Kabel in der Praxis etwas weniger leicht verknotet als ein herkömmliches rundes Kabel. Bei dem Headset handelt es sich um ein Modell der "alten Schule", das nicht mittels verschiedener Silikom-Aufsätze an das eigene Ohr angepasst wird, sondern schlicht aus Plastik besteht. Das hätte man besser hinbekommen können, der Kopfhörer ist vergleichsweise unbequem. Passionierte Musik­liebhaber werden aber wohl ohnehin einen alternativen Kopfhörer einsetzen.

Fazit: Bunter Hund mit vielen Qualitäten

Die Einzelnoten im Handy-Test:
  • Technische Ausstattung: 2
  • Bedienung, Handling, Software: 1,5
  • Hardware, Verarbeitung, Material: 1
  • Basis-Feature des Handys: 1,5
  • Einschätzung des Redakteurs: 1,5
  • Gesamtnote: 1,5
Das HTC 8X reiht sich hervorragend in die Phalanx der neuen Windows Phones ein. Die Leistung ist mehr als ausreichend, dazu gibt es ein schickes und ungewöhnliches Design und sehr gute Verarbeitung. Auch Display und Kamera können sich sehen lassen. Zwar müssen die Käufer hier beispielsweise auf LTE und einen Speicherkarten-Slot verzichten, dafür ist das 8X jedoch auch ein paar Euro günstiger als das Nokia Lumia 920. Wer ein neues Smartphone sucht und Windows Phone 8 in Erwägung zieht, kann hier durchaus mehr als einen zweiten Blick riskieren.
1 2

Mehr zum Thema Windows Phone