Angekündigt

Luxus: HP stellt ultraflaches Design-Laptop mit Windows 10 vor

Das HP Spectre ist laut dem Hersteller das "flachste Notebook der Welt", aber auch mit den inneren Werten will es punkten. Auf dem Laptop ist Windows 10 vorinstalliert.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (3)

Im Rahmen der New York Times International Luxury Conference hat HP seine neue Laptop-Flotte vorgestellt. Der Fokus liegt dabei vor allem auf dem Laptop HP Spectre, dieser soll laut dem Hersteller das "flachste Notebook der Welt" sein. Auf dem HP Spectre ist Windows 10 Home vorinstalliert.

HP stellt neues Luxus-Laptop vor
HP stellt neues Luxus-Laptop vor
Als einer der Hauptverkaufsmerkmale stellt HP den Designaspekt in den Vordergrund. Das Laptop misst 10,4 Millimeter in der Höhe und bringt 1,1 Kilogramm auf die Waage. Für das Gehäusedesign hat sich HP auf der Unterseite für Karbonfasern als Material entschieden. Weiterhin soll das Spectre bei Nutzern mit einem Full-HD-Display mit 13,3 Zoll punkten, das durch Corning Gorilla Glass 4 geschützt ist. Die Auflösung des Screens beträgt laut dem Hersteller 1920 mal 1080 Pixel.

Angetrieben wird das Gerät je nach Ausstattungsvariante von einem Intel-Core-i5- bzw. Core-i7-Prozessor. Zudem verbaut HP beim Spectre in der Highend-Ausführung 8 GB RAM. Um den Speicherbedarf von Windows 10 und sonstigen Daten zu decken, hat der Nutzer die Wahl zwischen mehreren Ausstattungsvarianten. Als größte Einheit gibt HP 512 GB SSD-Speicher an. Zur Wiedergabe von Musik uns sonstigen Soundfiles kommen die verbauten Stereo-Lautsprecher von Bang & Olufsen zum Einsatz. Für den Austausch von Dateien verwenden Nutzer des HP Spectre die drei USB-Type-C-Ports, wobei zwei der Anschlüsse Thunderbolt-Support für Datenübertragungen mit bis zu 40 GB/s bieten.

Hybrid-Akku und Trackpad aus Glas

Aufgrund der kompakten Bauform setzt HP beim Spectre wohl auf einen Hybrid-Akku. Die beiden Batterieelemente sollen zusammen für die gleiche Wattleistung wie ein einzelner Akku sorgen und eine Laufzeit von bis zu 9,5 Stunden ermöglichen. Für das bequeme Arbeiten ohne Maus bietet das Laptop ein Trackpad aus Glas. Weiterhin ist die Tastatur des HP Spectre hintergrundbeleuchtet.

Verfügbarkeit und Preis

Das HP Spectre mit 13,3 Zoll soll voraussichtlich ab Juni für 1499 Euro im Handel erhältlich sein, wobei dieser Preis nur für die Einsteigervariante gilt. Welchen Preis die teuren Ausführungen kosten werden, hat HP noch nicht kommuniziert. Weiterhin wird der Hersteller das Spectre auch in einer Business-Variante mit dem Zusatz "Pro 13 G1" auf den Markt bringen. Auf dem Modell ist dann auch Windows 10 Pro vorinstalliert. Für Geschäfts­kunden wird der Hersteller das Spectre Pro 13 G1 in der Einsteiger­variante zu einem Netto-Preis von 1099 Euro anbieten.

Neben dem Highend-Modell Spectre hat HP heute mit dem HP ENVY x360 und dem HP ENVY Notebook weitere Windows-10-Geräte vorgestellt. Diese sind preislich knapp unter 1000 Euro angesetzt. Wobei es auch hier teure Varianten mit verbesserter Leistung geben soll, wenn die neuen HP-Modelle im Juni auf den Markt kommen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Windows 10