Update

o2: Palm Pre Plus bekommt Update auf webOS 2.0

Palm Pre und Palm Pixi Plus behalten veraltete Firmware
AAA
Teilen

Wie berichtet hat HP neue Smartphones und ein erstes Tablet vorgestellt, die mit dem webOS-Betriebssystem ausgestattet sind. Die neuen Geräte sollen erst im Frühjahr bzw. im Sommer auf den Markt kommen. Bis dahin werden die bisherigen Handy-Modelle, die noch unter dem Markennamen von Palm produziert wurden, weiter verkauft.

Palm Pre Plus bekommt Update auf webOS 2.0Palm Pre Plus bekommt Update auf webOS 2.0 Das in Deutschland nicht erhältliche Palm Pre 2 wurde als erstes Modell mit der Version 2.0 des webOS-Betriebssystems ausgeliefert, während die von o2 und Vodafone verkauften Smartphones noch mit der Version 1.x des von Palm entwickelten Betriebssystems ausgestattet sind.

Hieß es ursprünglich, dass HP auch die älteren Palm-Smartphones mit der aktuellen Firmware ausstatten möchte, so teilte der Konzern inzwischen mit, dass es zumindest nicht möglich sei, den bisherigen Weg über den am Handy verfügbaren Internet-Zugang zu gehen, um webOS 2.0 auf Palm Pre, Palm Pre Plus und Palm Pixi Plus zu bringen.

Optimisten unter den Palm-Nutzern hofften, dass es dennoch einen Weg gebe, die Smartphones mit der aktuellen Betriebssoftware auszustatten. Jetzt meldete sich der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber o2, der vor knapp zwei Jahren zunächst Exklusivpartner von Palm auf dem deutschen Markt war, zu diesem Thema zu Wort.

o2: Update für Palm Pre Plus über webOS Doctor

o2 teilte in seinem Online-Forum mit, nach HP-Angaben reiche die Hardware von Palm Pre und Palm Pixi Plus nicht aus, um die aktuelle Firmware zu installieren. Für das Palm Pre Plus solle dagegen webOS 2.0 "schon bald", wie es wörtlich heißt, bereitgestellt werden. Dabei ist wie erwartet kein Update direkt am Handy möglich.

Wie o2 weiter erläutert, wird die neue Firmware vom PC aus auf dem Palm Pre Plus installiert. Dazu dient die kostenlose Support-Software webOS Doctor, die auf der Homepage von HP zur Verfügung gestellt wird und auch jetzt schon für die Neu-Installation der Firmware auf einem der Palm-Smartphones genutzt werden kann.

Meldet sich der Kunde nach dem Software-Update wieder bei seinem Palm-Profil an, so wird das Handy automatisch wieder so hergestellt, wie es vor der Aktualisierung zur Verfügung stand. Auch alle nachinstallierten Anwendungen werden wieder installiert. Passwörter für E-Mail-Adressen und WLAN-Zugänge müssen neu eingegeben werden.

Nach o2-Angaben will sich der Netzbetreiber dafür einsetzen, dass das Palm Pre und das Palm Pixi Plus zumindest ein reduziertes Update erhalten, bei dem möglicherweise einige Features entfallen. Ob der Hersteller auf diesen Wunsch eingeht, ist bislang nicht bekannt. o2 verkauft noch heute die Telefone in seinem Online-Shop. Das Palm Pre und das Palm Pixi Plus kosten 240 Euro ohne Vertrag, das Palm Pre Plus wird für 360 Euro angeboten.

Teilen

Weitere Artikel zu Smartphones von Palm