Langfristig

Durchgehalten: Das Honor View 20 im Langzeittest

Gut drei Monate ist es her, dass Honor das View 20 für den europäischen Markt vorgestellt hat. Angesichts des Windes, den der Hersteller um das Gerät gemacht hat, waren die Erwartungen hoch. Kann das Smartphone sie auch erfüllen?
AAA
Teilen (4)

Als die Huawei-Tochter Honor am 22. Januar in der französischen Hauptstadt ein Live-Event mit unzähligen geladenen Gästen zelebrierte, war klar: Der chinesische Smartphone-Hersteller will ganz oben mitspielen. Das erste Flaggschiff-Smartphone des Jahres, an dem sich alle folgenden Modelle 2019 messen müssen - so war der Tenor. Ob das jetzt reines Marketing oder Größenwahn oder berechtigt war, sei mal dahingestellt. Als das Honor View 20 dann auf der Pariser Bühne auftrat, wurde deutlich: Nicht nur Honor will nach oben, sondern hat mit seinem ersten Premium-Smartphone zumindest auch das Zeug dazu, sich mit der High-End-Konkurrenz zu messen. Unser Testergebnis zeigte: Das Smartphone mit dem Displayloch fuhr mit einer Gesamtwertung von 1,8 nach Hause und heimste sogar ein Preisleistungsverhältnis von 1,9 (Stand: 18. April 2019) ein. Trotz "gut" ist das ein sehr gutes Ergebnis. Selbst das aktuell beste Smartphone (Samsung Galaxy S10+) in unserer Top-10-Liste der besten Smartphones 2019 schafft zwar mit einer Note von 1,3 die besagte Pole-Position, hat aber trotzdem nur ein Preisleistungsverhältnis von 3,1 (Stand: 18. April 2019).

Mittlerweile sind rund drei Monate seit dem Release vergangen und wir hatten über den Testbericht hinaus auch die Chance, uns im Alltag näher mit dem Honor View 20 anzufreunden.

Ist das Display schön?

Das 6,4 Zoll-Display des Honor View 20
Das 6,4 Zoll-Display des Honor View 20
Honor View 20
Der Bildschirm ist ein wichtiges Element, wenn es um ein Smartphone geht. Schließlich schaut man dort die meiste Zeit drauf. Das 6,4 Zoll-Panel des View 20 machte in den letzten drei Monaten einen ausgezeichneten Job. Dazu trägt nicht nur das randschmale Design, sondern auch die Integration der Frontkamera in das Display bei, dessen technologische Umsetzung gerade die Feinheit des oberen Displayrands begünstigt. Mit der angegebenen Bildschirmdiagonale zählt das Honor-Smartphone zu den Phablets. Damit macht auch unterwegs der Konsum von Videos, Filmen und Serien Spaß. Im Langzeittest machte das Honor auch zuhause auf dem Sofa oft genug den Griff zum Tablet überflüssig, wenn es um das Surfen auf Webseiten, Bildgenuss und das Schauen von YouTube-Videos ging. Und die maximale Auflösung in FullHD+ ist Oberklasse-Standard, mehr macht im Alltag ohnehin keinen Sinn. Das Display kann Farben lebendig darstellen und liefert Kontrastreichtum. Käufer des Honor View 20 werden jedenfalls nicht durch ein schlechtes Display enttäuscht. Auf dem Papier schneidet das Honor-Gerät, was die Farbechtheit angeht, sogar besser ab als das Galaxy S10+. Hier ermittelten wir einen DeltaE-Wert von 4,13 beim View 20 und 7,59 beim S10+. Und: Je geringer der Wert, desto näher liegt die Farbwiedergabe am Ideal. Weitere Smartphones finden Sie in unserer Top-10-Liste der Smartphones mit der besten Farbdarstellung 2019.

Die schimmernde Gehäuserückseite des Honor View 20
Die schimmernde Gehäuserückseite des Honor View 20
Kritik lässt sich aber bei der Helligkeitsdarstellung üben. Im Testverfahren ermittelten wir einen Helligkeitswert von 360 cd/m². Das ist leider nur Durchschnitt, was sich auch in der Praxis zeigt. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist das Display zwar noch ablesbar, die Detail-Erkennbarkeit, beispielsweise von Text, wird da aber schon schwieriger. Das Display ist dabei schlicht sehr dunkel. Man stelle sich ein praktisches Beispiel vor: Spanienurlaub, Mittagssonne. Die meisten werden da wohl ihre Augen mit einer Sonnenbrille schützen. Diese werden Nutzer jedoch auf Dauer abnehmen müssen, um auf dem Display des View 20 bei direkter Sonneneinstrahlung noch etwas ablesen zu können.

Mit Extremwerten wie 746 cd/m² beim Galaxy S10+ kann das Honor View 20 daher nicht mithalten. Zurecht führt das Samsung-Gerät damit aktuell unsere Liste mit den hellsten Smartphone-Displays 2019 an.

Wie schnell ist das Handy?

Das View 20 wird mit Huaweis Kirin-980-Prozessor angetrieben. Dabei handelt es sich um das aktuell leistungsstärkste Modell des chinesischen Smartphone-Herstellers, das unter anderem auch im Huawei P30 Pro Dienst tut. Die Gesamtperformance ist auf einem sehr guten Niveau, Multitasking-Aufgaben, schnelles Hin- und Herswitchen zwischen Apps, Menüs und Webseiten klappt hervorragend. Mit dieser Leistung spielt das Honor View 20 definitiv oben mit. Zum Test lag uns das Honor View 20 übrigens in der Speicherkombination 8 GB RAM und 256 Flash vor.

Der Aufbau der MagicUI-Software, die auf Android 9 Pie basiert, ist intuitiv und nicht zu überladen. Rein subjektiv hinterlässt die Bedienung einen schnelleren Eindruck als bei Samsungs neuer OneUI oder Apples iOS-Betriebssystem. Beide kommen im Vergleich mit Honors Benutzeroberfläche träger daher.

Zur Bewertung der Performance gehört auch die Leistung des Stromspeichers: 4000 mAh spendiert Honor seinem Premium-Telefon. Das ist aus zweierlei Gründen lobenswert: Erstens muss das trotz der Größe geringe Gewicht von 180 Gramm hervorgehoben werden, wodurch das Phablet weder klobig und schwer in der Hand liegt, zweitens ist es damit schön ausdauernd. In unserem Akkutest ermittelten wir eine Laufzeit von mehr als acht Stunden, zunächst mal durchschnittlich, in der Praxis aber selbst im Dauereinsatz mit beständiger Zuverlässigkeit. Dank Huawei SuperCharge wird der Akku mit einer Ausgangsleistung von 22,5 Watt wieder befüllt. Und das funktioniert in einer guten Geschwindigkeit. Mit Huaweis aktuellen Schnellladeeinheiten, die 40 Watt Ausgangsleistung bereitstellen, wie es beim P30 Pro der Fall ist, kann die Ladegeschwindigkeit aber nicht mithalten. Das Honor View 20 liegt auch hinter dem OnePlus 6T in der McLaren-Edition, das eine Ladetechnologie mit 30 Watt ermöglicht.

Liegt es gut in der Hand?

Ja, das tut es. Trotz des großen besagten 6,4 Zoll-Displays und den Maßen 156,9 mm x 75,3 mm x 8,1 mm liegt das Honor View 20 sehr gut in der Hand. Wir finden: Es ist so gerade noch ohne Schutzcase zu bedienen, was die Rutschigkeit der Rückseite angeht. Das ist aber rein subjektiv und sollte von jedem Nutzer selbst beurteilt werden. Grundsätzlich sind Schutzhüllen immer zu empfehlen, auch wenn sie meistens das schöne Design der Smartphones zunichte machen.

Auf der nächsten Seite gehen wir unter anderem auf die Kamera ein und berichten, wie sich das Honor View 20 auf einem Offroad-Test in Barcelona geschlagen hat.

1 2 letzte Seite
Teilen (4)

Weitere Handytests bei teltarif.de