Das magische Handy

Slider-Mechanismus und randlos: Honor Magic 2

Huaweis Tochterunternehmen Honor zeigt mit dem Magic 2 seine Interpretation des möglichst randlosen Smartphones. Neben dem Design soll dank des SoC Kirin 980 auch die Performance überzeugen.
AAA
Teilen (1)

Auf der IFA 2018 geht es magisch zu, Honor hat nämlich sein randloses Smartphone Magic 2 gezeigt. Der Bildschirm soll nahezu die komplette Front einnehmen, „fast 100 Prozent“, beteuert der Hersteller. Um das zu bewerkstelligen, behilft sich die Huawei-Tochter eines Tricks, den man schon vom Vivo NEX und Oppo Find X kennt: es kommt ein Slider-Mechanismus zum Einsatz. Im Fall des Honor Magic 2 beherbergt das ausfahrbare Element diverse Sensoren und die Frontkamera. Das Smartphone soll außerdem mit dem Kirin 980 ausgestattet sein.

Auch Honor setzt auf einen Slider

Es darf geschoben werden: Honor Magic 2
Es darf geschoben werden: Honor Magic 2
Honor Magic 2
Das Aufschieben des Smartphones kommt wieder in Mode, weil es den Herstellern erlaubt, möglichst wenig Rand an der Vorderseite des Telefons zu opfern. Auf der IFA 2018 (via SlashGear) demonstrierte Honor mit dem Magic 2 seinen Ansatz dieses Trends. Das Honor Magic 2 mit aufgeschobenem SliderDas Honor Magic 2 mit aufgeschobenem Slider Passend zum Mobilgerät nennt der Konzern das Feature Magic Slide. Wie das Unternehmen mitteilt, soll der Schiebemechanismus aber nicht nur einem effizienteren Gehäuse dienen, sondern auch einen Schnellzugriff zu Honors KI gewähren. Ob der Slider-Part ähnlich dem Oppo Find X motorisiert ist, hat das Unternehmen noch nicht kommuniziert. Eine Schnellaufladung der Gattung Magic Charge (40W) sei an Bord, damit der Akku gut geschützt ist, habe man ihn mit 15 speziellen Schichten versehen.

Weitere Informationen über das Honor Magic 2

Das Honor Magic 2 im zugeschobenen ZustandDas Honor Magic 2 im zugeschobenen Zustand Es war lediglich eine kurze Vorstellung des Handys, allzu viele Details verriet der Hersteller auf der Messe noch nicht. Beim verwendeten Chipsatz soll es sich um den HiSilicon Kirin 980 handeln. Dieses Highend-SoC wird im 7-Nanometer-Prozess gefertigt, ein Novum unter den mobilen Plattformen. Es wird ein niedrigerer Stromverbrauch und eine höhere Performance erwartet. Ob das Honor Magic 2 den Weg nach Europa findet, bleibt abzuwarten. Der Ende 2016 in China veröffentlichte Vorgänger hat es weder zu uns noch in die Vereinigten Staaten geschafft. Allerdings würde solch ein randloses Smartphone in Kombination mit der großen Beliebtheit der Honor-Marke sicherlich auch hierzulande Anklang finden.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Neuvorstellung