Ehrenwertes Handy

Honor Magic 2 offiziell: Eigene KI & ultraschnelles Aufladen

Mit dem Honor Magic 2 kommt demnächst ein besonders schlaues Telefon in den Handel, das auf die neue Huawei-KI Yoyo setzt. Durch den Slider-Mechanismus ist das Smartphone fast randlos.
AAA
Teilen (7)

Das Honor Magic 2 ist offiziell – und bringt durchaus einige spannende Innovationen mit sich. Während das Äußere vor allem durch den Slider-Mechanismus geprägt ist, wurde auch der In-Display-Fingerabdrucksensor bestätigt. Als weitere Highlights sind die hauseigene KI Yoyo, eine 3D-Gesichtserkennung, Dual-GPS und ein äußerst effizienter Schnelllademechanismus erwähnenswert. So soll das Honor Magic 2 in nur 30 Minuten zu 85 Prozent geladen sein. In puncto Speicher lässt sich die Huawei-Tochter ebenfalls nicht lumpen – es kommen Varianten mit bis zu 8 GB RAM und 512 GB Flash in den Handel.

Honor macht Bixby Konkurrenz

Das Honor Magic 2 erscheint in drei Farben
Das Honor Magic 2 erscheint in drei Farben
Honor Magic 2
Samsung traute sich als erster Hersteller, eine direkte Google-Assistant-Konkurrenz zu integrieren. Honor vollzieht mit Yoyo einen ähnlichen Schritt, das Konzept wirkt vor dem Marktstart aber ausgereifter als die Lösung der Galaxy-Telefone. So gibt es mehrere Stimmen, darunter weibliche und männliche Ausführungen, außerdem ist eine Live-Übersetzung direkt an Bord. Der Konzern präsentierte ein Video, in dem sich ein Chinese und eine US-Amerikanerin dank Yoyo ohne Sprachbarriere unterhielten. Honors Sprachassistent soll später in zehn  Sprachen verfügbar sein, aktuell gibt es aber nur eine chinesische Fassung. Eine akustische Wiedergabe der aktiven Smartphone-Menüs und ein Modus für Fahrzeuge sind bereits integriert. Selbst an ein Google Lens ähnliches Feature wurde gedacht, der Honor-Assistent analysiert Objekte mit der Kamera und sucht passende Informationen im Internet heraus. Dem Drohnen-Hype wird das Magic 2 ebenfalls gerecht, über Yoyo lässt sich nämlich per Sprachbefehl ein solcher Flugkörper steuern.

Besonderheiten des Honor Magic 2

Die 3D-Gesichtserkennung des Honor Magic 2
Die 3D-Gesichtserkennung des Honor Magic 2
Das Huwei Mate 20 Pro ist ein Sprinter, wenn es um das Befüllen des Akkus geht, es lädt 70 Prozent in nur 30 Minuten auf. Beim Honor Magic 2 ist die aufladbare Batterie in einer halben Stunde zu 85 Prozent gefüllt. Lädt der Nutzer 15 Minuten, hat er schon die Hälfte des Akkus mit Strom betankt. Allerdings hat der Akku des Magic 2 3400 mAh, während jener des Mate 20 Pro 4200 mAh besitzt. Stolz ist Honor auf sein Dual-GPS-Modul Hi1103. Dieses soll eine auf 15 Meter akkurate Ordnung ermöglichen. Das Tracking erfolgt somit exakter als bei vielen Konkurrenzmodellen. An Sicherheitsfeatures wartet das Magic 2 mit einer 3D-Gesichtserkennung und einem im Display verbauten Fingerabdrucksensor auf. Die erstgenannte Lösung funktioniert ähnlich wie in den aktuellen iPhone-Modellen per Infrarotabtastung.

Honor Magic 2: Kameras, Chipsatz und Display

Die Rückseite des Honor Magic 2
Die Rückseite des Honor Magic 2
Hobby-Fotogafen erhalten eine rückseitige Triple-Kamera mit 24 + 16 + 16 Megapixel. Eine Optik hat einen monochromen Sensor, eine andere einen Farbsensor und die dritte einen Superweitwinkel. Für Selfies stehen 16 Megapixel zur Verfügung, die Linsen für die 3D-Gesichtserkennung lösen mit 2 + 2 Megapixel auf. Das Magic 2 kommt mit dem Chipsatz Kirin 980 daher, der unter anderem das Huawei Mate 20 Pro antreibt.
Das Honor Magic 2 hat ein 6,39-Zoll-Display
Das Honor Magic 2 hat ein 6,39-Zoll-Display
Dank 7-nm-Struktur, acht Kernen mit bis zu 2,26 GHz Takt (Cortex-A76) und der GPU Mali-G76 MP10 ist das neue Honor-Phablet gut für die Zukunft gerüstet. Gigabit-LTE, Dual-SIM-VoLTE, WLAN mit bis zu 1,7 GBit/s und USB Typ C zählen zur Konnektivität. Der AMOLED-Bildschirm des Honor Magic 2 mutet hinsichtlich der Auflösung eher unspektakulär an. Verteilt auf 6,39 Zoll tummeln sich 2340 mal 1080 Pixel, was einer Schärfe von 403 ppi entspricht. Das Mate 20 Pro kommt auf 538  ppi.

Preis und Verfügbarkeit des Honor Magic 2

Den TÜV Rheinland hat das Magic 2 bereits besucht
Den TÜV Rheinland hat das Magic 2 bereits besucht
Bislang wurde das Magic 2 nur für China bestätigt, es ist aber durchaus möglich, dass das Phablet auch Europa beehrt. Besonders die Erwähnung des TÜV Rheinland während der Präsentation weckt Hoffnungen. Es wird vier verschiedene Speicherausführungen geben. Die Einsteiger-Variante mit 6 GB RAM und 128 GB Flash schlägt mit 3799 Yuan (480 Euro) zu Buche, während die Ausgabe mit 8 GB RAM und 128 GB Flash 4299 Yuan (543 Euro) kostet. Für das Modell mit 8 GB RAM und 256 GB Flash müssen 4799 Yuan (607 Euro) investiert werden, für die beste Ausstattung mit 8 GB RAM und 512 Flash möchte Honor 5799 Yuan, also circa 733 Euro, haben. Ab dem 6. November wird das Magic 2 in China erhältlich sein. Als Farbvariationen wird es Farbverläufe in Blau, Silber und Rot geben.

An dieser Stelle ein Danke an den YouTube-Kanal Amlan Talks, dank dem wir das Honor-Event verfolgen konnten.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Neuvorstellung