Verfügbar

Honor 8: Europa-Start wird am Geburtsort des Bikinis gefeiert

Das Honor 8 kommt nun auch nach Deutschland. Ausgestattet mit einer Dual-Kamera und einem edlen Gehäuse soll das Handy die Nutzer locken. Wir sagen, was das Honor 8 kostet und wann es erhältlich ist.
Aus Paris berichtet Rita Deutschbein
AAA
Teilen (6)

Paris gilt als die Stadt der Schönheit und der feinen Künste. Nicht umsonst hat sich Honor diesen Ort ausgesucht, um den Europa-Start seines neuen Flaggschiffs, dem Honor 8, zu verkünden. In China wurde das Smartphone bereits Mitte Juli vorgestellt, in den USA wurde der Start in der vergangenen Woche angekündigt. Nun ist es auch in unseren Gefilden soweit, das Honor 8 löst das Honor 7 als Top-Modell ab.

Eingangsbereich zum Honor-8-EventEingangsbereich zum Honor-8-Event Als Veranstaltungsort hat Honor das Piscine Molitor gewählt. In dem ehemaligen Pariser Schwimmbad sind im Jahr 1934 die ersten Modefotos von Models im Badeanzug entstanden. 12 Jahre später feierte der moderne Bikini im Piscine Molitor vor Fotografen, Journalisten und Modeexperten Premiere. Wie das mit der Vorstellung eines Smartphones zusammenpasst? Beim Honor 8 steht wie beim Huawei P9 die Dual-Kamera im Fokus, die mit ihrem umfangreichen Profi-Modus den Handy-Fotografen noch mehr Möglichkeiten bieten soll.

Honor 8: Die Ausstattung

  Honor 8
System Android 6.0.1
mit EMUI 4.1
Display 5,2 Zoll
Auflösung 1920 x 1080 Pixel
Prozessor Kirin 950
4 x A53, 1,8 GHz
4 x A72, 2,3 GHz
RAM 4 GB
Speicher 32 GB, 64 GB
microSD-Slot vorhanden
(bis zu 128 GB)
Dual-SIM ja, als Hybrid-Slot
Internet GPRS/EDGE, UMTS/HSPA+,
LTE Cat.6
WLAN a/b/g/n/ac
Akku 3000 mAh,
fest eingebaut,
Fast Charging
Kamera Dual-Kamera mit
2 x 12 MP
Frontkamera 8 MP
Fingerprint-
sensor
ja, mit Smart Key
Sonstiges Bluetooth 4.2, NFC,
GPS, GLONASS, Beidou
Infrarot
Preis 399 Euro (32 GB)
449 Euro (64 GB)
Stand: 24.08.2016
Mit seiner Ausstattung reiht sich das Honor 8 in die Riege der Oberklasse-Smartphones ein. Der im Gerät werkelnde Kirin 950 ist zwar nicht der aktuellste Chip des chinesischen Herstellers (abgelöst vom Kirin 955), doch gehört er noch immer zu den leistungsstärksten SoCs seiner Art. Er besitzt vier Cortex-A53-Kerne mit bis zu 1,8 GHz und vier Cortex-A72-Kerne mit bis zu 2,3 GHz. 4 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 32 GB oder 64 GB internen Speicher bringt das Honor 8 mit. Für die Speichererweiterung gibt es einen microSD-Kartenslot, der alternativ auch eine zweite SIM-Karte aufnimmt und das Smartphone so zum Dual-SIM-Handy macht.

Ab Werk läuft das Honor 8 mit Android 6.0.1 alias Marshmallow inklusive Emotion UI in der Version 4.1. Fürs Internet wird neben WLAN a/b/g/n/ac auch UMTS/HSPA+ bzw. LTE mit bis zu 300 MBit/s im Downstream unterstützt. Dank VoLTE lassen sich auch Telefonate über LTE führen. NFC, Bluetooth 4.2, ein Infrarotsensor, ein Finger­abdruck­sensor, der auch als programmier­barer Smart Key dient, sowie ein fest eingebauter Akku mit 3000 mAh gehören ebenfalls zur Ausstattung. Geladen wird die Batterie über den USB-C-Port, wobei auch Fast Charging unterstützt wird.

Honor 8 aus fast allen Blickwinkeln
Honor 8 aus fast allen Blickwinkeln

Elegantes Design und umfangreiche Kamera-Features

Abgesehen von einem Rahmen aus Metall besteht das Honor 8 vollständig aus Glas. Die geschwungenen Formen und die Verwendung von 2.5D-Glas auf der Vorder- und Rückseite geben dem Smartphone ein elegantes Äußeres. Das Display misst 5,2 Zoll in der Diagonale und löst in Full-HD auf (1920 mal 1080 Pixel, 423 ppi). Der Bildschirm deckt laut Hersteller 96 Prozent des NTSC-Farbraums ab und durch die Filterung des blauen Lichts (Eye-Care-Mode) sollen die Augen beim Ablesen des Displays weniger stark beansprucht werden.

Honor 8 hat einen Fingerabdruckscanner und zwei Kameras auf der Rückseite
Honor 8 hat einen Fingerabdruckscanner und zwei Kameras auf der Rückseite
Bei der Kamera hat sich Honor sehr stark an Huawei orientiert. Zwar muss die Dual-Kamera auf das Leica-Branding verzichten, doch bietet sie viele Funktionen, die wir bereits vom Huawei P9 kennen. Beide Kameras haben jeweils einen 12-Megapixel-Sensor von Sony und verfügen über eine f/2.2-Blende. Während eine Linse Fotos in Farbe aufnimmt, macht die andere monochrome Bilder - allerdings können im normalen Foto-Modus anders als beim Huawei P9 keine Einzelbilder in Schwarz-Weiß aufgenommen werden. Stattdessen wird die monochrome Aufnahme mit der farbigen zusammengeführt, wodurch knackige und detailreiche Fotos mit Tiefenschärfe entstehen.

Es gibt einen zweifarbigen Blitz sowie einen Laser-Autofokus. Zudem stehen diverse Modi wie beispielsweise ein umfangreicher Profi-Modus bereit. Die Frontkamera macht Bilder mit bis zu 8 Megapixel.

Preise und Verfügbarkeit

Honor verkauft sein neustes Smartphone wie immer nur über den Online-Handel, beispielsweise über den vMall-Store. Angeboten wird das Honor 8 in den Farben Schwarz, Weiß, Gold und Blau. Die in China erhältliche rosafarbene Variante wird es bei uns nicht geben. Der Preis für die Version mit 32 GB liegt bei 399 Euro, für die Variante mit 64 GB Speicher müssen Käufer 449 Euro zahlen.

Hier geht es zum Hands-On-Test des Honor 8.

Im Test des Huawei P9 haben wir uns eine sehr ähnliche Dual-Kamera bereits im Detail angesehen. Den Test des Honor 7, dem Vorgänger des neuen Flaggschiffs, finden Sie hier.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Honor