Neuvorstellung

Honor 7X mit 18:9-Display und guter Ausstattung vorgestellt

In China hat Honor das Honor 7X mit 18:9-Display vorgestellt. Bereits Anfang Dezember soll der Zwilling des Huawei Mate 10 Lite in Deutschland verfügbar sein. Der Preis dürfte deutlich günstiger ausfallen.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (2)

Honor 7X mit 18:9-DisplayHonor 7X mit 18:9-Display Mit dem Honor 7X hat der zu Huawei gehörende Hersteller in China den Nachfolger des Verkaufsschlagers Honor 6X vorgestellt. Optisch ähnelt das Smartphone dem Huawei Mate 10 Lite und auch technisch sind sich beide Modelle sehr ähnlich. So besitzt das neue Honor 7X das derzeit so beliebte 18:9-Displayformat, eine rückseitige Dual-Kamera sowie einen Fingerabdrucksensor. In Deutschland soll das Honor 7X vermutlich Anfang Dezember in die Läden kommen.

Erstes Honor-Smartphone mit randlosem Display in Deutschland

Das Display des Honor 7X misst 5,93 Zoll in der Diagonale und bietet damit ordentlich Platz. Dennoch kann Honor das Gehäuse seines neuen Handys vergleichsweise kompakt halten - möglich macht dies das 18:9-Displayformat, bei dem der Bildschirm nahezu die gesamte Frontfläche einnimmt. Die Auflösung beträgt 1080 mal 2160 Pixel und somit Full-HD+.

Honor 7X
Angetrieben wird das Honor 7X vom Kirin 659, einem guten Mittelklasse-Prozessor, der dank seiner acht Kerne (4x 2,36 GHz plus 4x 1,7 GHz) eine solide Performance abliefert. Es gibt 4 GB Arbeitsspeicher sowie 64 GB internen Speicher, der sich mittels microSD-Karte um zusätzlich bis zu 256 GB erweitern lässt. Wie Honor mitteilt, wird das Honor 7X sowohl als Single-SIM- als auch als Dual-SIM-Variante angeboten. Die Dual-SIM-Version kommt dabei ohne den zumeist typischen Hybrid-Slot aus und erlaubt somit den Einsatz einer Speicherkarte parallel zu dem Betrieb der zwei SIM-Karten.

Ausgeliefert wird das Honor 7X noch mit Android 7.0 Nougat. Der Hersteller verspricht für seine Smartphones aber zumindest ein großes Update - Android 8.0 Oreo wird es also erhalten. Geschützt wird das System durch den Fingerabdrucksensor, der sich auf der Rückseite befindet.

Verfügbarkeit in Deutschland

Rückseitig ist auch die Dual-Kamera sowie deren LED-Blitz platziert. Der Hauptsensor macht Fotos mit bis zu 16 Megapixel auf, wohingegen der zweite Sensor 2 Megapixel bietet und für die Detailinformationen und die Tiefenschärfe zuständig ist. Durch ihn lässt sich der Fokus im Bild nachträglich verändern und auch ein Bokeh-Effekt ist möglich, bei dem sich der Hintergrund einer Aufnahme durch die Verstellung der Blende unscharf zeichnen lässt. Für Selfies wurde das Honor 7X zusätzlich mit einer 8-Megapixel-Frontkamera ausgestattet.

Zur Datenverbindung bietet das Honor 7X die klassischen Möglichkeiten eines Mittelklasse-Smartphones. WLAN-Verbindungen sind dank WLAN b/g/n nur über das 2,4-GHz-Band möglich und über Mobilfunk lässt sich wahlweise per GPRS/EDGE, UMTS/HSPA+ oder LTE im Netz surfen. Bluetooth 4.1 und GPS sind ebenfalls an Bord.

Der Akku des Honor 7X ist fest im Gehäuse eingebaut und hat eine Kapazität von 3340 mAh. Das soll für einen Betrieb von etwa eineinhalb Tagen bei normaler Smartphone-Nutzung ausreichen. Honor bietet sein neues Gerät wahlweise in den Farben Schwarz oder Blau an, in China wird es zusätzlich in Gold erhältlich sein. Einen Preis für Deutschland nannte der Hersteller zwar noch nicht, aus Erfahrung wird dieser vermutlich aber günstiger ausfallen als der des Huawei Mate 10 Lite, das eine UVP von 349 Euro hat. Weitere Informationen könnte der Hersteller allerdings bereits am 5. Dezember verraten, denn dann findet in London ein großes Launch-Event statt, bei dem vermutlich der Europa-Start des Honor 7X gefeiert wird. teltarif.de ist live vor Ort und wird über alle Neuigkeiten berichten.

Das Honor 6X gehörte bislang zu den Smartphones mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Test des Honor 6X erfahren Sie mehr über das beliebte Modell.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Honor