Mittelklasse

Honor 7X zeigt sich auf Fotos, Spezifikationen bekannt

Das Honor 7X könnte Huaweis nächster Hit der Mittelklasse werden. Das Smartphone wird mit zwei populären Branchen­trends aufwarten können: eine Dual-Kamera und ein 18:9-Display.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (7)

Das Honor 7X von vorne und von der SeiteDas Honor 7X von vorne und von der Seite Mit dem Honor 6X präsentierte Huawei vor rund einem Jahr ein Smartphone, das mit einer Dual-Kamera-Lösung trotz Schnäppchenpreis aufwarten konnte. Der Nachfolger namens Honor 7X soll in zwei Tagen vorgestellt werden, doch schon jetzt gibt es sowohl Fotos wie auch die kompletten Spezifikationen zu erhaschen. Möglich machen es Einträge bei der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA und bei Geekbench. Das Honor 7X wird demzufolge noch eine weitere Innovation in die untere Mittelklasse einführen, die bislang meist höherpreisigen Modellen vorbehalten war: Ein Display mit 18:9-Seitenverhältnis.

Displayformat 18:9 erreicht Huaweis Mittelklasse

Honor 7X
Die äußerst schmalen Ränder, die immer mehr Smartphones mittlerweile um den Bildschirm aufweisen, sind unter anderem dem Displayformat 18:9 beziehungsweise 18:9,5 zu verdanken. Doch nicht nur das LG G6, das Samsung Galaxy S8 und das Apple iPhone X profitieren von dieser Designausrichtung, auch günstigere Mobilgeräte sollen einen moderneren Look erhalten. Dazu zählt demnächst das Honor 7X. Dessen Bildschirm misst stattliche 6 Zoll, also 0,5 Zoll mehr, als es noch beim Honor 6X der Fall war. Die Auflösung wurde passend zum Formfaktor auf 1080 x 2160 Pixel erhöht. Der Octa-Core-Prozessor Kirin 659 samt 4 GB RAM dürfte für eine ausreichende Arbeits­geschwindigkeit sorgen. Klasse: Die TENAA listet auch eine Unterstützung für das LTE-Band 20 (800 MHz), wodurch ein problemloser Betrieb in Deutschland möglich sein dürfte. Das ist zumindest dem auf Slashleaks gesichteten Eintrag zu entnehmen.

Hauptkamera leicht aufgebohrt, Betriebssystem stagniert

Das Honor 7X (Rückseite / Seitenansicht)Das Honor 7X (Rückseite / Seitenansicht) Das Honor 6X hat rückseitig zwei Kameras verbaut, eine Optik stemmt 12 Megapixel, die andere 2 Megapixel. Zusammen sollen sie für ein schönes Bokeh (unscharfer Hintergrund um das Hauptmotiv) sorgen. Bei der Knipse des Honor 7X ist der Ansatz scheinbar der gleiche, denn die zweite Optik kommt abermals mit 2 Megapixel daher. Die Hauptkamera wurde hingegen auf 16 Megapixel aufgestockt. Etwas schade ist hingegen, dass es sich beim ab Werk vorinstallierten Betriebssystem nicht um Android 8.0 Oreo handeln wird. Sowohl der Eintrag bei Geekbench wie auch bei der TENAA listet Android 7.0 Nougat. Das Honor 6X hat dieses Mobile-OS bereits via Update erhalten. Letzten Monat kündigte Huawei an, dass das Honor 7X am 11. Oktober vorgestellt wird.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Kamera